Einstecktuch Hochzeit

Bräutigam

Alles übers Einstecktuch

Es gab Zeiten, da war beim Styling eines Mannes nichs wichtiger als sein Einstecktuch. Wer eines hatte, der war auch was. Und so ließ der Edelmann sein Prestigeobjekt stolz aus der Brusttasche blitzen, um jedem zu zeigen, dass hier jemand von gesellschaftlichem Rang und Namen des Weges schritt. Auch wenn diese Tage nun gezählt sind  - an der Wirkung fehlt es dem Einstecktuch bis heute nicht. Und das ist Grund genug, um als Bräutigam dafür zu sorgen, dass man es zur Hochzeit trägt! In Farbe, Stil und Ausführung auf Weste und Krawatte abgestimmt, macht es jeden Look komplett und ist Modeaccessoire und Stilelement zugleich. Das Einstecktuch von heute (nennt sich auch "Pochette") hat eine Größe von 20x20 bis maximal 40x40 Zentimetern und ist aus Seide oder einem leichten Wollgarn hergestellt. Die Art, es zu tragen, ist eine Kunst mit vielen Möglichkeiten. Suchen Sie sich einfach eine aus!

 

Fünf Möglichkeiten, das Einstecktuch als Bräutigam (und natürlich auch als Gast auf einer Hochzeit) angemessen zu tragen, haben wir unten stehend ausführlich beschrieben. Probieren Sie aus, welche Variante Ihnen am meisten zusagt. Die Falttechniken sind nachfolgend ebenso beschrieben wie die Art und Weise, wie ein so gefaltetes Tuch in der Brusttasche zu tragen ist. Damit es noch verständlicher wird, sind die Steps in der Bilderbox zusätzlich dokumentiert. Einfach Illustration für Illustration durchklicken.

Die Dreiecksfaltung

Sie ist eine Variante, die genauso schlicht wie elegant wirkt. Dabei werden zunächst die beiden sich gegenüberliegenden Ecken mittig überlappend eingeschlagen und zum Schluss noch die untere Ecke nach oben gefaltet. In die Brusttasche gesteckt, kann das obere Dreieck dann entweder als symmetrische Form herausschauen oder man platziert es so, dass ungleiche Schenkel entstehen.

 

Die Amerikanische Faltung

Bei dieser Methode entstehen glatte Kanten. Dabei wird das Tuch ganz einfach von beiden Seiten her eingeschlagen und anschließend nochmal mittig gefaltet. Platziert wird es zwei Zentimeter parallel zum Rand der Brusttasche, so dass oben nur noch seine gerade Abschlusskante herausschaut.

 

Die Kronenfaltung

Ein so gefaltetes Einstecktuch lässt ungleiche Spitzen aus der Brusttasche schauen. Dazu das Tuch erst zum Dreieck falten und anschließend die beiden unteren Ecken gegenläufig und diagonal über die gegenüberliegende, gerade Kante hinausfalten.

 

Die Puff-Faltung

ist eine sehr legere Möglichkeit, das Einstecktuch in der Brusttasche unterzubringen. Man greift mit der Hand in die Mitte des Tuches, so dass die Spitzen asymmetrisch nach außen fallen. Dann umdrehen, mit mittiger Faltung in die Brusttasche stecken und die herausschauenden Spitzen zurechtzupfen. Wenn man das Ganze im Übrigen umdreht und somit nicht die Spitzen, sondern den doppelt gefalteten Bausch aus der Brusttasche schauen lässt, dann hat man die Bausch-Faltung.