Training fürs Brautkleid

Trainingsplan

Fit fürs Kleid

Jede Braut möchte in ihrem Traumkleid eine Bombenfigur machen. Und das kann man auch: Indem man ganz gezielt darauf hintrainiert. Je nach Silhouette des Hochzeitskleides lassen sich die Übungen so wählen, dass man exakt die Zone trainiert, die im Vordergrund steht. Genau darum geht es bei unserem kleinen Fitness-Coaching für Bräute hier. Die Anleitungen kommen von 8fit, einer App, die effiziente Workouts mit vollständigen Ernährungsplänen vereint. Wer also noch mehr tun möchte, damit es bis zum Hochzeistag wirklich perfekt wird, der kann sich 8fit über den App Store oder Google Play Store holen. Mit individuell an den Nutzer angepassten Fitness- und Ernährungsplänen hilft die App, gesunde Gewohnheiten zu entwickeln und diese einfach in den Tagesablauf zu integrieren. Über 500 Rezepte und ebenso viele Workouts stehen dabei zur Verfügung. Alles, was es für die Umsetzung braucht, ist ein Plätzchen im Wohnzimmer und die richtige Motivation.

 

Und die hat man vor der Hochzeit ja wohl! Dann kann es also zum Einstieg gleich mal mit den nachfolgenden Übungen losgehen. Sie sind speziell auf verschiedene Brautkleid-Typen ausgerichtet, so dass man zielgenau trainieren kann. "Kurzfristiger Verzicht auf geliebte Speisen und knallharte Trainingsprogramme zehren den Körper eher aus und legen die Nerven blank, anstatt die Braut für ihren großen Tag fit zu machen", sagt Fitness-Coach Alba von 8fit. Sie rät der Braut zu kurzen Trainingseinheiten von zehn bis 20 Minuten, die regelmäßig - mindestens zwei bis drei Mal die Woche - ausgeführt werden. Wichtig für den großen Tag ist, die Fitness ganzheitlich zu stärken und die typischen "Problemzonen", wie Oberarme, Bauch und Po verstärkt zu trainieren, um dort Muskeln aufzubauen und die Silhouette zu formen. Ob Mermaid-, Mini- oder Princesskleid - nicht nur der richtige Schnitt, sondern auch das richtige Training wirken dann Hand in Hand darauf hin, dass man als Braut an seinem Hochzeitstag eine besonders gute Figur macht. Die Silhouetten und geeignete Übungen in der Übersicht:

 

1. Fürs Mermaid-Kleid:

Mit dem körperbetonten Schnitt ist die Fishtail- oder Mermaidrobe ein echter Hingucker und setzt eine schön geformte weibliche Silhouette perfekt in Szene. Mit Kraftübungen für die Körpermitte, Oberschenkel und den Po glänzt man am großen Tag mit schön definierten Muskeln. Perfekte Übung dafür in der Bilderbox unten: Kniebeugen zum Stuhl.

 

2. Fürs Etui-Kleid:

Mit seiner eleganten Schlichtheit mausert sich das Etui-Kleid zu einem modernen Klassiker unter den Brautkleidern und betont schlanke Beine sowie eine schmale Taille. Auch hier wirken Kraftübungen für die Körpermitte sowie Ober- und Unterschenkel wahre Wunder. Unter anderem toll geeignet: Wandsitzen - erklärt in der Bilderbox unten.

 

3. Fürs A-Linien-Kleid:

Das A-Linienkleid macht als solches schon eine tolle Figur. Es streckt optisch und kaschiert Problemzonen an Bauch und Hüften, betont aber gleichzeitig den Oberkörper. Mit Übungen für Trizeps, Brust und Schultern werden die Oberarme und Schultern schön definiert. Beispielsweise mit dem Barrenstütz auf Stuhl in der Bilderbox unten.

 

4. Fürs Princess-Kleid:

Der Märchentraum unter den Hochzeitskleidern besticht mit seinem schönen, weit ausgestellten Rock und der endlos langen Schleppe, verlangt aber auch eine schlanke Taille und einen schön geformten Oberkörper sowie eine gerade Haltung. Übungen für den Oberkörper und die Körpermitte - wie der in der Bilderbox beschriebene Liegestütz - bringen Bräute für diesen Kleidertraum in Form.

 

5. Fürs Mini-Kleid:

Kürzere Kleiderformen für die Hochzeit sind aktuell in. Und so kann man sich darauf vorbereiten: Mit einer schön durchtrainierten Wadenmuskulatur, die man beispielsweise mit Wadenheben bekommt - wie nachfolgend in der Bilderbox beschrieben.

 

Zu den gezielt auf einen Kleidertyp abgestimmten Übungen sollten Bräute ein Grundworkout machen, das alle Körperbereiche einbezieht. Heißt: erst die wie folgt beschriebenen fünf Übungen, dann noch die zum Kleidertyp passende sechste. Los geht's:

 

Übung 1: Beinheben

  1. Auf die Seite legen und den unteren Arm unter den Kopf strecken, die Beine aufeinander und den Kopf auf die Schulter legen.
  2. Das obere Bein langsam und so hoch es geht anheben.
  3. Das Bein wieder herabneigen und auf dem unteren Bein ablegen.

Übung 2: Trizepsstreckung

  1. Mit dem Gesicht zur Wand stellen, die Arme ausstrecken, die Hände auf Augenhöhe und schulterbreit auseinander.
  2. Das Gewicht auf die Fußballen verlagern und die Ellenbogen senken, bis die Unterarme die Wand berühren.
  3. Die Finger zeigen nach oben, die Ellenbogen nach unten und der Körper lehnt gegen die Wand.
  4. Durch die Hände gegen die Wand drücken, um die Arme zu strecken und den Körper zurück in die Startposition zu bringen.

Übung 3: Ausfallschritt seitlich

  1. Stehend beginnen, die Füße befinden sich hüftbreit auseinander.
  2. Den rechten Fuß zur rechten Seite stellen, die Zehen zeigen nach vorne und der Körper ist in einer tiefen Position.
  3. Das Gewicht zum rechten Fuß verlagern, dabei beugt sich das rechte Knie, die Hüfte geht zurück.
  4. Das Gewicht in die rechte Hacke führen, um das Bein zurück in die Ausgangsposition zu bringen.
  5. Übung auf der linken Seite wiederholen.

Übung 4: Hüftstrecker

  1. Mit angewinkelten Beinen auf dem Rücken liegen, die Fußsohlen befinden sich auf dem Boden.
  2. Aus den Hacken die Hüfte senkrecht nach oben drücken.
  3. Die Hüfte heben, bis sie in einer Linie mit den Schultern und Knien ist.
  4. Die Hüfte wieder in die Ausgangsposition ablegen.

Übung 5: Burpee

  1. Stehend beginnen, runter in eine Kniebeuge gehen und die Hände außerhalb der Füße auf den Boden platzieren.
  2. Während sich die Hände auf dem Boden befinden, mit den Füßen nach hinten springen und mit gestreckten Beinen landen.
  3. Nach unten gehen, bis die Brust den Boden berührt, die Ellenbogen bleiben dicht am Körper.
  4. Die Hände befinden sich noch immer am Boden, mit den Füßen zurück zum Körper in eine Kniebeuge springen.
  5. Die Hüfte während dem Sprung nach oben schwungvoll strecken und so leicht wie möglich auf den Füßen landen.

Alle Übungen sollten mit jeweils acht bis zwölf Wiederholungen über drei Runden ausgeführt werden und können Woche zu Woche gesteigert werden. Ergänzend dazu empfiehlt Alba für jeden Kleidertyp eine passende Übung, die als sechste Übung in das Trainingsprogramm integriert werden sollte. Hier beschrieben und gezeigt in der Bilderbox:

Fit fürs Brautkleid

1 von 10

Für schön definierte Oberarme im A-Linien-Kleid: Barrenstütz auf Stuhl

Auf einen kniehohen Stuhl setzen und die Hände an der äußersten Kante positionieren, so dass der Körper nur noch durch die Hände gestützt ist. Nun langsam ...

Training fürs Brautkleid

2 von 10

... die Arme beugen, bis die Oberarme unterhalb der Ellbogen sind und sich der Körper Richtung Boden bewegt.

Anschließend die Arme wieder strecken und den Körper zurück in die Ausgangsposition bewegen.

Fitness für die Hochzeit

3 von 10

Für einen tollen Oberkörper und eine schmale Taille im Princess-Kleid: Schreibtisch-Liegestütz

Nach vorne lehnen und die Hände etwas enger als schulterbreit entfernt auf dem Schreibtisch ablegen. Einen Schritt nach hinten machen, so dass sich die Beine in einer geraden Linie befinden. Die Füße sind zusammen und der Körper ist von Kopf bis Fuß angespannt.

Hochzeitsfit

4 von 10

Nun die Ellbogen nah am Körper beugen, bis die Brust den Schreibtisch berührt. Dann den Körper wieder in die Ausgangsposition drücken und wiederholen.

Hochzeitstraining

5 von 10

Für betörende Beine im Minikleid: Wadenheben

Gerade stehen, Füße hüftbreit auseinander. Das Gewicht in den Vorderfuß drücken und ...

Abnehmen zur Hochzeit

6 von 10

... auf die Zehen stellen, dabei die Fersen so hoch wie möglich heben. Die Waden anspannen und den Fuß langsam wieder zum Boden senken.

Hochzeitsfigur

7 von 10

Für eine athletische Figur im Etuikleid: Wandsitzen

Mit dem Rücken zur Wand stellen, so dass die Fersen diese berühren. Eineinhalb Schritte nach vorn und die Füße schulterbreit platzieren. Dann ...

Traumfigur zur Hochzeit

8 von 10

... mit dem Rücken an der Wand die Beine langsam zu einem 90-Grad-Winkel beugen und diese Position mindestens 30 Sekunden lang halten.

Übungen für Bräute

9 von 10

Für eine knackige Kehrseite im Mermaid-Kleid: Kniebeugen zum Stuhl

Ein paar Zentimeter vor den Stuhl stellen und ...

Fitnesstraining für Bräute

10 von 10

... die Hüfte einbeugen, bis das Gesäß den Stuhl leicht berührt. Die Knie müssen sich dabei in einer Linie mit der Hüfte und den Knöcheln befinden und dürfen die Höhe der Zehen nicht überschreiten. Dann das Gewicht auf die Fersen verlagern und wieder zur Ausgangsposition aufstehen.