Wer bezahlt die Brautjungfernkleider?

Es sieht schon ziemlich cool aus, wenn alle Brautjungfern im selben Stil gekleidet sind. Bei amerikanischen oder britischen Hochzeiten ist das gang und gäbe, hierzulande kommt man allmählich auf den Geschmack. Und das aus gutem Grund: Denn schließlich ergibt sich mit den gleichen Kleidungsstilen ein absolut harmonisches, wenn nicht gar perfektes Bild beim Auftritt von Braut samt Brautjungfern und auf allen Fotos! Es muss noch nicht mal das identische Kleid sein, um diese Wirkung zu erzielen. Es reicht schon aus, wenn die Kleider die gleichen Farben (oder Farbabstufungen) haben, sie aus demselben Stoff gefertigt sind und sich die Stile ähneln. Gerade was die Silhouetten anbelangt, ist es von Vorteil, wenn jede Brautjungfer den Schnitt wählen kann, der am besten zu ihrer Figur passt. Das trägt auch einiges zum Wohlgefühl bei.

Bleiben also nur noch diese Fragen:

1. Wer sucht die Brautjungfernkleider aus? Das tut die Braut am besten gemeinsam mit den auserwählten Ladys. Schließlich weiß die Braut genau, welche Farben ins Konzept passen und welcher Stil sich am besten zum Look ihrer Hochzeit eignet. Und Spaß macht so ein gemeinsamer Mädelsausflug ins Brautfachgeschäft noch dazu!

2. Die entscheidende Frage: Wer bezahlt die Brautjungfernkleider eigentlich? Daran scheiden sich die Geister, denn die einen sehen die Verantwortung bei den Gastgebern (allen voran der Braut), die sich schließlich einen bestimmten Look wünschen, während die anderen ganz klar sagen, dass Brautjungfern ihr Kleid natürlich selbst bezahlen. Das kann man als Geschenk an die Braut betrachten oder auch ganz einfach pragmatisch sehen - irgend etwas muss ja schließlich jeder anziehen und sich Schickes zur Hochzeit kaufen!

Mit der Thematik, wer nun für die Brautjungfernkleider zahlt, beschäftigt sich auch unsere Umfrage: Macht mit und lasst uns wissen, wie ihr zur Frage steht:

Wer bezahlt die Brautjungfernkleider?

Die Braut
Die Brautjungfern selbst
Die Brauteltern
Andere