Ausgeschlafen zur Hochzeit

Anti-Stress-Tipps

Ausgeschlafen!

Am schönsten Tag im Leben möchte jede Braut so wie ihr großer Tag sein: wunderschön eben! Doch vor der Hochzeit gibt es tausend Gründe, die Bräuten die Haut fahl und womöglich unrein machen und ihnen Ringe unter die Augen zeichnen. Einer der Hauptverantwortlichen für diese unschöne Entwicklung ist Stress. Schade nur, dass man ihn nicht so leicht vermeiden kann - bei all den vielen Dingen, die es zu erledigen gilt, und der großen Aufregung, die sich zwangsläufig breit macht. Man muss dem Übeltäter also mit gezielten Strategien entgegenwirken, die allesamt das eine Ziel verfolgen: dass man sich wohl in seiner Haut fühlt und damit wach, lebendig und richtig "ausgeschlafen"  strahlt!

 

Die Top-Five der Beauty- und Anti-Stress-Tipps für die Braut:

 

1. Ausreichend schlafen

Auch das ist bisweilen leichter gesagt als getan. Schlafforscher haben allerdings herausgefunden, dass man der gesunden Nachtruhe durchaus auf die Sprünge helfen kann. Hilfreich ist beispielsweise eine feste Routine (sprich eine gleichbleibende Zu-Bett-Geh-Zeit), nach der sich die innere Uhr richten kann. Außerdem hilft Dunkelheit (die man sich zur Not auch mit einer Schlafbrille selbst machen kann). Ansonsten gleichbleibende, beruhigende Rituale wie eine Tasse Kräutertee oder lesen.

 

2. Sich verwöhnen lassen

Da kann man vor der Hochzeit doch glatt zwei Dinge mit einer Klappe schlagen: sich entspannen (was Stress entgegenwirkt) und sich schön pflegen lassen (was man als Braut unbedingt tun sollte). All das gibt's in einem Beautysalon oder bei der Kosmetikerin. Also hin und sich verwöhnen lassen!

 

3. Gesund leben

Als ob es diesen Ratschlag bräuchte! Und doch kann man ihn nicht oft genug anbringen. Denn neben einer gesunden, ausgewogenen Ernährung, mit der man eine Menge fürs Wohlbefinden und die Hautbeschaffenheit tun kann, gehört auch ausreichend zu trinken dazu. Mindestens zwei Liter pro Tag werden allgemein empfohlen - am besten Wasser. Es soll dabei helfen, die Haut zu straffen und zu glätten und ihre Durchblutung zu fördern. Gleichzeitig wird der Hautstoffwechsel angekurbelt und die Vitalität erhöht. Und das soll man der Haut förmlich ansehen können!

 

4. Augenringen den Kampf ansagen

Denn die lassen einen kaputt und müde ausschauen. Also weg mit den Schatten - notfalls auch mit Make-up. Am besten hilft optisches Kaschieren mit einem Concealer. Neben Produkten, die abdecken und dadurch helfen Rötungen, Schatten oder Pigmentflecken verschwinden zu lassen, gibt es auch Produkte zum Highlighten, mit denen man müde Augen förmlich zum Strahlen bringt. Tipp: Wer beispielsweise kleine Äderchen oder rote Schatten korrigieren möchte, der verwendet am besten einen leicht grünlich schimmernden, hellen Concealer. Augenringen rückt man mit einer Beige-Nuance zuleibe, die immer  ein, zwei Töne heller als der eigene Hautton sein sollte. Tipp: Schnelle SOS-Hilfe bei geschwollenen Augen leisten spezielle Kühlmasken. Auch Kompressen, getränkt mit Kamillentee, gelten als gutes Hausmittel.

 

5. Augen auf!

Denn offene Augen wirken wach! Mit ein paar Schminktipps kann man den Blick optisch ganz einfach öffnen. Und so geht's:

  1. Wimpern mit der Zange formen. Die so nach oben gebogenen Härchen machen das Auge automatisch größer. Anschließend kräftig mit schwarzer Mascara, die die Wimpern verlängert und verdichtet, tuschen.
  2. Wer kleine Augen hat, kann weißen Kajal am unteren Lid auftragen, um die Augen mehr strahlen zu lassen.
  3. Beim Lidschatten greift man am besten auf helle Farben zu. Profis verwenden zumindest zwei Nuancen, von denen die dunklere direkt in der Lidfalte aufgetragen wird.
  4. Ein Glanzpunkt im inneren Augenwinkel, zum Beispiel mit schimmerndem Rosé oder Perlmutt, wirkt als Highlight und lässt die Augen erstrahlen.
  5. Augenbrauen nicht vergessen! Sie müssen in einem schönen Bogen geformt und auf ganz natürliche Weise (mit Puder oder Stricheltechnik in passender Farbe) nachgezeichnet sein. Die Brauen bilden praktisch den Rahmen zum Auge. Ihr Schwung ist ausschlaggebend dafür, wie offen ein Blick wirkt.
  6. Auch ein Tupfen Highlighter unterhalb des höchsten Punkts der Braue (ähnlich wie im inneren Augenwinkel) macht den Look frisch und offen.