Perfekt geschminkt für Hochzeit

Beauty

Küss mich!

Dieser Kuss verändert die Welt. Zumindest die eigene. Denn der erste Kuss nach dem Ja-Wort ist etwas ganz Besonderes. Er lässt einem tausend Steine vom Herzen fallen und besiegelt einen neuen Lebensabschnitt: den als Mann und Frau. Wenn die Braut geküsst werden darf, dann hat man all die nervenbelastenden Formalitäten, die so eine Hochzeit und ihre Zeremonie mit sich bringt, hinter sich und darf an den eigentlichen Spaß denken: ans Feiern! Dafür, dass Sie auf den großen Moment bestens vorbereitet sind und dem Kuss mit samtweichen Lippen begegnen, können Sie eine Menge tun.

 

So bleiben Ihre Lippen optimal gepflegt:

  1. Nicht auf den Lippen rumkauen!
    Das macht sie nicht nur rissig, sondern verletzt sie regelrecht, so dass Verunreinigungen und Keime zu Entzündungen führen können.

  2. Nicht ständig mit der Zunge befeuchten!
    Auch wenn es sich unlogisch anhört: Aber durch die oberflächliche Feuchtigkeit wird der Haut Feuchtigkeit entzogen. Das liegt am Verdunstungseffekt, den die Feuchtigkeit auf der Lippenoberfläche verursacht. Die Folge: Die Lippen werden noch trockener und spröde.

  3. Vor der Sonne schützen!
    Die Haut der Lippen ist besonders dünn. Deshalb braucht sie im Sommer spezielle Pflege, die vor UV-Strahlen schützt. Verwenden Sie also einen Lippenbalsam mit hohem Schutzfaktor.

  4. Pflegen und nähren!
    Die optimale Lippenpflege glättet die Oberfläche der Haut und versorgt sie ausreichend mit Feuchtigkeit. Ab einem bestimmten Alter (spätestens ab 40) empfehlen sich Produkte, die den Kollagenhaushalt ausgleichen und die Lippen dadurch "aufpolstern". Wer möchte kann die Lippen auch ein bis zwei Mal die Woche mit einem ganz weichen Bürstchen massieren, bevor man sie eincremt - das fördert die Durchblutung und entfernt Hautschüppchen.

Lippen zum Küssen

So kann man optisch nachhelfen:

 

Das Geheimnis liegt natürlich in einer schönen Lippenfarbe. Seit Urzeiten schon tun Frauen alles dafür, dass Ihre Lippen voll und rot und einfach zum Anbeißen verführerisch sind. Angeblich gibt es Lippenfarben schon seit weit länger als 3.500 Jahren. Den ersten Lippenstift, der zum Vorbild unserer heutigen Produkte wurde, datiert man auf das Jahr 1883: Da wurde nämlich der "Stylo D'Amour", wie er höchst vielsagend hieß, auf der Weltausstellung in Amsterdam präsentiert. Heute gibt es eine Vielfalt von Produkten, mit denen sich Frauen einen unwiderstehlichen Kussmund zaubern können. Eine kleine Anleitung:

  1. Nicht jede Farbe steht jedem Typ.
    Nur wer weiß, welche Farben für ihn vorteilhaft sind, kann punkten. Eine Farb- und Stilberatung hilft!
  2. Je dunkler die Lippenfarbe, desto kleiner wirkt der Mund. Wer also ohnehin schmale Lippen hat, der sollte sich lieber an hellere Nuancen halten.
  3. Optisch vollere Lippen kann man sich auch mit einem mittig gesetzten Glanzhighlight "hinschummeln".
  4. Verwenden Sie unbedingt einen Konturenstift, bevor Sie Lippenstift auftragen. So vermeidet man das Auslaufen der Farbe in die kleinen Fältchen rund um den Mund.
  5. Am präzisesten geht das Auftragen von Lippenfarbe mit einem Lippenpinsel. Dabei arbeitet man von den Mundwinkeln zur Lippenmitte hin.
  6. Optimale Haltbarkeit der Lippenfarbe erreicht man durch folgende Vorgehensweise:

    • erst pflegenden Lippenbalsam auftragen und einziehen lassen
    • dann Lippen mit einem losen Gesichtspuder abpudern
    • Konturen mit einem Lipliner nachziehen
    • Lippenfarbe auftragen
    • abschließend überschüssige Farbe entfernen, indem man ein Kosmetiktuch zwischen die Lippen presst
    • bei Bedarf Farbe nochmals auftragen

  7. Am Hochzeitstag am besten "kussechte" Lippenfarbe verwenden. So verhindert man beim vielen Knutschen, dass die Farbe verschmiert und bei jedem, den man küsst (in der Hauptsache den Bräutigam!), einen Kussabdruck hinterlässt.