Brautstylings en Rose

Hair & Make-up

La Vie en Rose

Am schönsten Tag in ihrem Leben will jede Frau vor allem eines: unvergesslich schön sein! Nur: Wie wird aus einer festlichen Frisur ein unnachahmlicher Look für den einen, großen Auftritt am Hochzeitstag? Top-Stylistin und Make-up-Artistin Ute Hützen aus Köln nimmt uns mit in ihren rosafarbenen Powder-Room und gewährt exklusive Einblicke in die Produktion ihrer Brautstyling-Inspiration "La Vie en Rose". Entscheidend für das Gelingen des spektakulären Auftritts bei der Hochzeit ist das harmonische Zusammenspiel von Frisur und Make-up. Denn genau das macht eine Frau zum atemberaubenden Gesamtkunstwerk,  von dem niemand mehr die Augen lassen kann.

 

Zusammen mit ihrer Zwillingsschwester, der Hochzeits- und Beautyfotografin Petra Hützen, wurden Frisuren kreiert, die mehr als nur ein modisches Statement sind, da sie viele Dekaden "überlebt" haben und zu festlichen Klassikern geworden sind: "Wir haben uns für diese Kreationen aus den vergangenen Jahrhunderten bedient und verschiedene Dekaden für die heutige Zeit neu interpretiert", sagt Ute Hützen. So trifft man auf sanfte Wasserwellen wie einst in den Zwanzigerjahren, auf die Powerlocken der 80er-Jahre und auf angesagte halboffene Varianten. Ein Highlight ist die bewusst "ungemachte" Steckfrisur mit Mittelscheitel - ein "Undone-Look", der in Kombination mit einem opulenten Retro-Kleid an eine Prinzessin aus der Jahrhundertwende erinnert. "Der Hochzeitstag ist etwas ganz Besonderes und genauso muss auch der Look der Braut sein", sagt Ute Hützen. Hier ihre Neuinterpretationen aus verschiedenen Styling-Dekaden: ein Streifzug durch "La Vie en Rose"!

 

Hair & Make-up: Ute Hützen

Assistenz: Katharina Dickmeiß

Fotos: Petra Hützen

Styling & Dresses: Jasmin Engel & Maria Hecker

Brautfrisur à la Kate

1 von 11

Diese Brautfrisur wurde inspiriert von Kates Styling (der Hochzeit im englischen Königshaus) und erinnert als halboffene Variante an die 50er- und 60er-Jahre.

Brautfrisur mit seitlichem Zopf

2 von 11

Die Haare werden für diesen Look mit einem dicken Lockenstab in Wellen geformt. Am Hinterkopf wird mit der Sockeltechnik ein Unterbau erstellt, worauf ein kleines Steckkissen angebracht wird. Nun werden die Haare am Oberkopf stark toupiert und Strähne für Strähne auf dem Unterbau befestigt.

Wild gelockte Brautfrisur

3 von 11

Ein asymmetrisches Braut-Styling mit wilden Locken im Stil der 80er-Jahre. 

asymmetrische Brautfrisur

4 von 11

Für die Brautfrisur werden die Haare mit einem Lockenstab onduliert. Damit ein natürlicher Look entsteht, verwendet man Eisen in zwei verschiedenen Größen und schlägt die Strähnen ...

Brautfrisur mit Locken

5 von 11

... optisch locker von der einen Seite ab dem Ohr bis nach hinten in den Nacken ein. Feststecken und fertig!

Brautfrisur mit Wasserwelle

6 von 11

Sehr feminin und elegant: ein Bohème-Look mit Wasserwelle, inspiriert von den 20er- und 30er-Jahren. Dafür werden die Haare von Ohr zu Ohr abgeteilt und seitlich tief im Nacken zu einem Zopf gebunden. Dieser wird mit einer Dreh- und Zieh-Technik gezwirbelt und mit Nadeln festgesteckt, so dass ...

Brautfrisur im 20er-Jahre-Look

7 von 11

... immer wieder lange Strähnen bewusst abstehen und den lockeren Eindruck vermitteln. Der Vorderkopf wird mit Festiger und Wasser besprüht und gut durchnässt, um die Wasserwelle zunächst mit der Hand zu legen und anschließend mit Wellenreitern und Clipsen zu formen. Wichtig: Die Haare müssen wieder völlig getrocknet sein, bevor man sie ausfrisieren kann.

Brautfrisur ganz mädchenhaft

8 von 11

Pure Natürlichkeit zeichnet diesen mädchenhaften Nudelook im neu interpretierten Styling der 90er-Jahre aus. Die Haare wurden dafür zunächst auf Heißwickler gedreht und nach einer Einwirkzeit von zirka 15 Minuten ausgebürstet.

Brautfrisur im Nude-Look

9 von 11

Den Pony mit dem Mini-Glätter in Form frisieren. Auch hier wurde von Ohr zu Ohr geflochten, so dass eine halbe Hochsteckfrisur entsteht.

Hochsteckfrisur zur Hochzeit

10 von 11

Diese Hochsteckfrisur für die Braut interpretiert Looks aus der Jahrhundertwende auf ganz neue Weise. Die ondulierten Haare werden von Ohr zu Ohr zu einem hohen Zopf abgeteilt und abgebunden. Auf den Abbinder ...

Brautfrisur mit Mittelscheitel

11 von 11

... wird ein Steckkissen als Unterbau gesteckt. Darauf alle Haare legen und fixieren. Oberhalb der Stirn sind die Haare zum Mittelscheitel geteilt und bewusst im "unfrisierten" Look gelassen.