Perfekt geschminkt zur Hochzeit

Braut-Make-up

Perfekt geschminkt

Welches Make-up eine Braut trägt, ist ihr letztendlich selbst überlassen. Es muss schließlich zu ihrem Typ und ihren Vorlieben passen. Und es muss auf den Style abgestimmt sein, den sie für ihre Hochzeit wählt. Brautkleid und Accessoires spielen dabei genauso eine Rolle wie Hochzeitslocation und Farbkonzept für die Hochzeitsdeko. Schließlich soll alles harmonisch zusammenpassen und die Braut Mittelpunkt eines Hochzeitsarrangements sein, in dem nur sie und niemand anders stehen kann. Der Look ist also individuell - die drei folgenden Grundsätze gelten aber für jede Braut:

 

  1. Lassen Sie Ihr Make-up am Hochzeitstag unbedingt vom Profi machen!
    Man neigt vielleicht dazu, hier etwas sparen zu wollen, weil man ja auch sonst Puder, Mascara und Lippenstift selbst aufträgt. Aber an einem Hochzeitstag ist wirklich alles anders. Davon abgesehen, dass man als Braut unendlich aufgeregt ist (was zwangsläufig dazu führt, dass selbst alltägliche Handgriffe wie ein Lidstrich nicht mehr reibungslos funktionieren) werden an ein Braut-Make-up ganz andere und besondere Anforderungen gestellt: Es muss perfekt gemacht sein, den ganzen Tag lang halten und Sie vor allem auch auf den Hochzeitsbildern optimal aussehen lassen. Wie all das geht, weiß eben nur der Profi. Und noch einen Vorteil hat es, wenn man einen Visagisten ranlässt: Man kann den Hochzeitsmorgen mit Brautfrisur machen, Make-up und Styling ganz einfach genießen!

  2. Achten Sie auf die verwendeten Produkte!
    Denn die sind die Basis jeden Make-ups. Natürlich weiß ein Profi, was er zu verwenden hat. Aber damit auch Sie im Bilde sind, hier die wichtigsten Bestandteile:

    • Camouflage: Sie deckt perfekt ab und ist deswegen die optimale Make-up-Grundlage, um Hautirritationen, Unreinheiten, Rötungen und Äderchen verschwinden zu lassen.
    • Concealer: Wird eingesetzt, um optisch ein wenig zu tricksen. Seine lichtreflektierenden Partikel helfen dabei, dunkle Stellen zu highlighten und tief liegende Partien hervortreten zu lassen. So hilft das Produkt, Augenschatten und Fältchen zu kaschieren, aber auch das Gesicht zu modellieren, indem man Concealer in der Mitte der Stirn, an den äußeren Augenwinkeln, oberhalb der Wangenknochen und auf der Kinnspitze aufträgt und sanft verwischt. 
    • wasserfeste Mascara: Es ist wichtig, dass sie wasserfest ist, denn schließlich soll ja nichts verwischen. Auch nicht, wenn vor lauter Freude und Ergriffenheit Tränen fließen!
    • kussechter Lippenstift: Es gilt dasselbe wie für die Wimperntusche - nämlich sicherstellen, dass er hält! Außerdem ist es viel schöner, wenn man nicht bei jedem Kuss, den man an einem Hochzeitstag so gibt (und es werden sehr, sehr viele sein!!!) seinen Lippenabdruck hinterlässt.

  3. Richten Sie ein Beauty-SOS-Täschchen mit den wichtigsten Produkten!
    Auch wenn Sie morgens perfekt geschminkt sind und ein Profi-Make-up den ganzen Tag lang halten sollte, ist es beruhigend und empfehlenswert dennoch ein kleines Beauty-SOS-Täschchen zu packen und auf der Hochzeit dabeizuhaben. Hinein gehören: Puder oder Puder-Stripes (falls Nase oder Stirn doch wieder zu glänzen beginnen), Lippenstift, Lipgloss, wasserfeste Mascara, Deodorant, Parfum, Handcreme, Nagelschere und -feile, Wattestäbchen (falls etwas korrigiert werden muss).