Heiraten in der Toskana

Bräutigam-Story

Italian Style

Castiglione d'Orcia in der Toskana. Ein Septembertag. Und zugleich der Hochzeitstag von Anne und Riccardo. Es ist ein Tag wie das Leben. So schön, dass man ihn sorglos und entspannt für ein Ja-Wort und ein Fest unter freiem Himmel genießen kann, aber auch so dramatisch und aufregend mit monumentalen Wolkengebilden am Himmel, die einen - verbildlicht am Horizont - die ganze Bandbreite größter Emotionen wahrnehmen lassen. Und emotional ging es zu bei dieser Hochzeit, so viel steht fest. Das hatte auch ein bisschen mit dem Hochzeitsmotto des Brautpaares zu tun, das unter dem Titel »Let's celebrate our love« stand. Die Liebe wurde gefeiert. Natürlich vor allem die zwischen Anne und Riccardo. Aber eben nicht nur die Verbindung des Brautpaares, denn auch die Beziehungen zu Freunden und Familie standen im Mittelpunkt - gewürdigt mit einer zauberhaften Idee, die allen Gänsehaut machte und die Tränen in die Augen trieb.

 

Die Location
Man muss nur auf die Hochzeitsbilder schauen, um ins Schwärmen zu geraten. Diese Landschaft! Diese Weite! Diese Unberührtheit! So rein wie eine junge Liebe und perfekt, um darin ein Fest einzubetten, das einer großen Sache dient. »Wir haben uns bewusst für die Toskana als Ort unserer Trauung entschieden, weil wir dieses Feeling dort, die Farben, die Landschaft und die Menschen, die in diesem Teil Italiens leben, so sehr lieben«, sagt Riccardo. »Und natürlich auch, weil ich Italiener bin!« Dem Ziel, eine ganz untypische Hochzeit, fernab von festgefahrenen Traditionen zu feiern, die sich wunderbar natürlich und unkompliziert anfühlt, war damit die Basis gelegt. Alles, von der Trauung vor Farngräsern und wildromantischen Blüten, bis hin zur Feier am Abend, spielte sich deshalb unter dem freien Himmel von Castiglione d'Orcia ab. Kein Wunder, dass sich da jeder wie im Urlaub fühlte.

 

Der Bräutigam
Sein Look sollte natürlich voll und ganz ins Konzept der Bohostyle-Hochzeit passen. Und wer locker und natürlich feiert, der braucht auch ein lockeres, natürliches Outfit. Ein klassischer Smoking, zugeknöpft und womöglich mit Krawatte, kam für Riccardo also nicht in Frage. Er wollte lieber einen lässigen Style, wenngleich es auch diesem nicht an Eleganz und Hochwertigkeit mangeln durfte. Und so waren die italienischen Gentlemen-Looks im Stile der Fünfzigerjahre ein geradezu perfektes Vorbild, um sowohl zur Location, als auch zum  Hochzeitsmotto und vor allem zu Riccardos Geschmack zu passen. Das Outfit von The Bloke kombinierte Weste und eine bequem geschnittene Hose miteinander, beides aus einem braun-grauen, edlen, samtig-weichen Flanellstoff der Weberei Fratelli Tallia di Delfino. Auf das Jackett wurde einfach verzichtet. Weste und Hose zusammen sorgten schon für Eleganz genug - für lässige Eleganz eben. Vor allem die tief ausgeschnittene Weste mit den Eingrifftaschen und der doppelreihigen Knopfleiste überzeugte mit nostalgischem Schick. Dazu trug Riccardo ein weißes Hemd mit verdeckter Knopfleiste und geknöpftem, kurzem Kragen. Die Ärmel wurden natürlich hochgekrempelt. Styling-Highlight war der coole, schwarze Hut mit braunem Lederband über der Krempe, perfekt abgestimmt auf die Schuhe in Zwei-Farben-Optik. Bei den Accessoires setzte Riccardo auf edle Eleganz in Form einer Taschenuhr, die er an der typischen Schmuckkette in der Westentasche trug, und den Stilbruch hierzu mit vielen Lederarmbändern, die ganz für seinen persönlichen Style stehen. Im Interview sagt der Bräutigam mehr über sein Hochzeitsoutfit:

 

Was war dir bei deinem Hochzeitsanzug besonders wichtig?
Mein Hochzeitsanzug sollte keinen klassischen, formalen Style haben. Vielmehr sollte der Look
einen leichten Country-Touch haben und einfach locker und easy aussehen.

 

Warum würdest du sagen, dass dein Outfit perfekt zu deiner Hochzeit passte?
Weil er meiner Meinung nach wunderbar mit dem eleganten, italienischen Style der Fifties harmonierte, der unsere Hochzeit prägte.

 

Was mochtest du an deinem Hochzeitslook am allerliebsten?
Den Stoff und die Farben.

 

Wie gut der Look gewählt war, zeigte sich auch in Verbindung mit dem Brautkleid. Denn auch Anne legte Wert auf einen alternativen und lockeren Look. Kein Prinzessinnen-Kleid mit Rauscherock und Glitzerdetails, sondern vielmehr eine zarte, fließende, luftige Linie, ebenfalls im Vintage-Boho-Style mit vielen außergewöhnlichen, sexy Details. Egal, ob beim bodenlangen Rock, am Dekolleté, den halblangen Ärmeln oder im tief ausgeschnittenen Rücken - überall entfaltete sich die sinnliche Wirkung von ivoryfarbener Grafikspitze mit all ihrer bezaubernden Transparenz.

 

Die Dekoration
Es ist ein wild-romantischer Look, der Natürlichkeit seinen freien Lauf lässt. Zum Beispiel bei der Trauungszeremonie: Die Braut wurde über ein Meer aus bunten Hippie-Teppichen zu ihrem Bräutigam geführt, was nicht nur wunderhübsch aussah, sondern auch dann das Brautkleid sauber gehalten hätte, wenn der Boden nicht ganz trocken gewesen wäre. Während die Gäste auf Holzbänken Platz nahmen, warteten am Ort der Zeremonie zwei verschnörkelte, schmiedeeiserne Stühle in Weiß auf Anne und Riccardo, dahinter hohes Pampasgras, Farngräser und Distelblüten, die sich sachte im Wind bewegten und in warmen Creme- und Erdtönen nebst einem Hauch von Rostrot und Gelb eine traumschöne Farbigkeit entfalteten - einfach wie gemalt und perfekt passend zum urig-wilden Brautstrauß aus denselben Pflanzen, der in seiner Üppigkeit Annes ganzen Arm ausfüllte und mit den langen Federn als Beiwerk die Symbolik von Freiheit weiterführte. Auch der Festtisch wartete mit denselben romantischen Blütenarrangements auf: Dunkles, sattes Grün war die Basis, dazwischen Rostrot, Orangegelb, Creme - alles Gräser, Natur- und Wiesenpflanzen, als hätte man sie gerade erst frisch gepflückt und dann ganz locker und unregelmäßig zusammengesteckt. Als Hochzeitstafel diente ein einziger langer Holztisch, an dem sich links und rechts die Stühle aufreihten. Alle 60 Gäste sollten am selben Tisch Platz nehmen, Einheit war gefragt, anstelle von Zersplitterung an vielen Einzeltischen. Die Kerzenständer auf der Tafel hielten lange, weiße Stabkerzen und das Geschirr tanzte mit seiner asymmetrischen Form und dem Steingutlook charmant aus der Reihe. Dazu noch die braunen Servietten in Leinenoptik, passend zum rustikalen Holz der Festtafel, die unverhüllt natürlich blieb und auf ein Tischtuch verzichtete. Ebenso naturbelassen die Papeterie: handgeschöpftes Papier in rustikaler, kraftvoller Optik und mit aufgerauten Kanten. 

 

Die Extras
Einfach nur feiern - weil man sich liebt, weil man gerne unter Freunden ist und weil solch besondere Anlässe wie eine Hochzeit nichts anderes als ein großartiges Fest verdienen - und zwar eines, das, schnörkellos und ohne sich an Oberflächlichkeiten aufzuhalten, das Wichtigste zum Inhalt hat: Liebe und Freundschaft. »Wir wollten es einfach halten und dass sich unsere Gäste wohl und wichtig fühlen«, sagt Riccardo. Und so haben er und Anne sich etwas wirklich Außergewöhnliches überlegt, das Freunde und Familie mitten ins Zentrum ihres Hochzeitstages stellte: Sie schrieben an jeden ihrer Gäste, 60 an der Zahl, einen ganz persönlichen Brief, in dem sie erklärten, welche Verbindung sie zu demjenigen empfanden und wie besonders dieses spezielle Band zu eben diesem Menschen ist. »Es war wirklich schön, zu erleben, wie diese Idee auf jeden wirkte«, sagt Riccardo. Tränen, tiefes Berührtsein, Freude und Verbundenheit waren das Ergebnis - eine Emotionalität, die den schönsten Tag für das Brautpaar genauso wie für alle Gäste eben noch ein kleines bisschen schöner machte.

 

Fotos: Nancy Ebert sowie Valerie Jendryke

Bräutigam wartet auf die Braut

1 von 30

Bräutigam schließt die Braut in die Arme

2 von 30

Brautpaar wartet auf die freie Trauung

3 von 30

Glücksmomente vor der Hochzeit

4 von 30

Alternative Hochzeitszeremonie

5 von 30

Briefe an die Hochzeitsgäste

6 von 30

Braut und Bräutigam bei der Zeremonie unter freiem Himmel

7 von 30

Braut richtet das Wort an den Bräutigam

8 von 30

Ja-Wort bei der freien Trauung

9 von 30

Braut und Bräutigam sind verheiratet

10 von 30

Kurz nach der Hochzeit

11 von 30

Hochzeitstafel auf der grünen Wiese

12 von 30

wild-romantische Hochzeitsfloristik

13 von 30

Hochzeitsgedeck im Naturlook

14 von 30

rustikale Hochzeitstafel im Landhausstil

15 von 30

Italienische Hochzeit

16 von 30

Der Bräutigam an der Hochzeitstafel

17 von 30

Braut und Bräutigam stoßen mit den Hochzeitsgästen an

18 von 30

Hochzeitsparty am Abend

19 von 30

Braut und Bräutigam lassen Ballon steigen

20 von 30

Hochzeitstanz unter Lichtern

21 von 30

Hochzeitsparty unter freiem Himmel

22 von 30

Braut und Bräutigam in Vintage-Hochzeitslook

23 von 30

Brautpaar beim Fotoshooting im Freien

24 von 30

Hochzeitskonzept für Trauung in der Toskana

25 von 30

Coole Hochzeitsmotive im Freien

26 von 30

Hochzeitsfotoshooting

27 von 30

Brautpaar zieht weiter

28 von 30

Hochzeitsmotiv in der Toskana

29 von 30

italienische Hochzeitsmomente

30 von 30