Hochzeits-Anzug im Vintage-Style

Designer-Interview

Behind the suit

Ein Hochzeitsanzug ist einfach etwas ganz Besonderes. Anders als ein Business-Suit setzt er auf eine festliche Ausstrahlung, die den Mann des Tages klar als Bräutigam kennzeichnen soll. Gut auszusehen ist am Hochzeitstag nunmal Ehrensache. Welchen Stil ein Bräutigam dafür wählt, ist ganz ihm überlassen. Möglichkeiten gibt es vom lässigen Vintage-Style bis hin zum pompösen royalen Look viele. Es muss ganz einfach passen: zum Bräutigam und seinem Stil und natürlich zur Hochzeitsfeier. Doch neben dem, was von außen offensichtlich ist, macht einen Hochzeitsanzug noch viel mehr aus: Er hat ein Innenleben, das seine Qualität und Detailliebe prägt. Wir sprachen mit Toni Lopes, Designer der deutschen Herrenmodenmarke Kuhn Maßkonfektion, über die Besonderheiten von Ausstattung bis Stoffwahl:

 

HOCHZEIT: Ein Sakko ist ja ein weitaus größeres Kunstwerk, als man von außen betrachtet vermuten könnte. Was verbirgt sich hinter dem Offensichtlichen?

Toni Lopes: Neben einer hochwertigen Verarbeitung und einem edlen Gewebe sind gerade die nicht sichtbaren Komponenten wichtig. Die Rosshaareinlage an der Brustpartie sorgt für eine schöne Sakkoform und auch die Schulterpolster mit dem Ärmelfisch sind für eine schöne Armkugel und einen schönen Ärmel entscheidend. Beim Innenleben kommt es auch auf die Qualität an. Wir verwenden bei Kuhn Maßkonfektion anstelle billiger Chemiefasern eine Rosshaar-Leinen-Einlage und auch das mehrschichtige Schulterpolster ist aus Baumwolle und einem Deckblatt aus Rosshaar-Leinen-Einlage. Wir arbeiten im Bereich Einlagen, Vlies, Bänder und Schulterpolster mit der in Weinheim ansässigen Firma Freudenberg und kreieren in Zusammenarbeit mit dieser Firma auf uns abgestimmte Produkte.

 

Entscheidend fürs "Innenleben" ist ja sicher auch das Futter. Worauf kommt es da an?

Das Innenfutter ist in der Tat sehr wichtig für den Tragekomfort eines Anzugs. Günstige Anbieter verarbeiten meist Polyester oder Polyestermischungen. Im gehobenen Bereich wird Viskose eingesetzt. Dieses Material ist im Gegensatz zum Polyestergewebe atmungsaktiv, hat einen seidigen Glanz und eine angenehme Haptik. Den Rohstoff für Viskose liefern Pinien- und Buchenholz und für die Faserherstellung wird die Zellulose verwendet. Somit ist die Viskose eine Regeneratfaser mit einem natürlichen Ursprung. Auch wir verwenden im Hause Kuhn deutsche ENKA-Viskose!

 

Eine luxuriöse Alternative fürs Innenfutter ist zudem der Einsatz von Seide. Anzüge mit seidenem Futterstoff befinden sich im sehr hohen Preisgenre. Trotzdem hat dieses edle Material wegen seiner Empfindlichkeit einen qualitativen Nachteil: Schweiß, Deosprays und Parfum können Farbtonänderungen hervorrufen und die Seide brüchig machen.

 

Ein Bräutigam kann die Wertigkeit eines Sakkos ja nur von außen beurteilen. Gibt es Tricks, wie man auch ein qualitativ hochwertiges Innenleben überprüfen kann?

Wenn der Ärmel des Sakkos raschelt, würde ich von diesem Jackett abraten, denn dies lässt darauf schließen, dass das Innenfutter aus Polyester ist. In den meisten Fällen kann man dann davon ausgehen, dass auch die anderen technischen beziehungsweise nicht sichtbaren Bestandteile von minderer Qualität sind.

 

Das Obermaterial eines Anzugs sieht man hingegen auf den ersten Blick. Wie wichtig ist der Stoff für ein Bräutigam-Outfit?

Das Gewebe ist sowohl aus optischer als auch qualitativer und funktionaler Sicht sehr wichtig. Wir achten auf den Einsatz von hochwertiger australischer Merinowolle, ägyptischer Baumwolle und Leinen aus der Normandie. Die Gewebe werden für uns teilweise exklusiv in Deutschland, England, Portugal und Italien gewebt. Zirka 80 Prozent unserer Gewebe werden aus Italien bezogen.

 

Was sind denn die typischen Stoffe für festliche Anzüge und was zeichnet sie aus?

Der anspruchsvolle Anzug besteht aus feiner Merinowolle in verschiedenen Feinheiten. Die Wolle wird dabei in Mikrometern ermittelt. Im Handel ist diese Angabe vereinfacht dargestellt: Eine Super 100-Qualität hat einen Faserdurchmesser von 18,75 µ, Super 120 hat 17,75 µ, Super 130 hat 17,25 µ, Super 140 hat 16,75 µ, Super 150 hat 16,25 µ, Super 160 hat 15,75 µ und Super 180 hat 14,75 µ.

 

Dann gibt es noch Wollmischungen, die aus optischen und pflegetechnischen Gründen produziert werden. Ein Beispiel sind Wolle-Seidenmischungen. So eine Qualität verleiht dem Oberstoff einen schönen Glanz und einen weicheren Griff, jedoch ist die Resistenz und Langlebigkeit niedriger als bei üblichen Wollqualitäten.

 

Gibt es so etwas wie Stoff-Hochburgen, die besonders für Qualität stehen?

Die gibt es durchaus. Beispielsweise in Portugal: Da steht der Norden für feine Baumwolle und der Osten, bedingt durch das weiche Wasser der Berge, für die Wollindustrie. In Italien gibt es vier Textilhochburgen: Biella, Lombardei, Como und Prato. Biella steht für feine Woll- und Kaschmirgewebe wie zum Beispiel von Cerruti, Loro Piana oder Carlo Barbera, mit denen wir bei Kuhn Maßkonfektion zusammenarbeiten. In der Lombardei befinden sich die feinsten Baumwollwebereien wie Albini, Tessitura Monti und Canclini. Die Textilregion Como steht für feine Seidengewebe, Krawatten und fließende Futtergewebe. Die Region Prato ist eher für konvertionelle Wollgewebe und Textilien bekannt. In England befindet sich die Wollhochburg in Huddersfield.

 

Gibt es auch Stoffe "made in Germany"?

Leider sind viele ehemalige deutsche Textilhochburgen wie Aachen oder Mönchengladbach kaum mehr von Bedeutung. Weiterhin sehr wichtig für die Industrie sind aber die Städte Krefeld für edle Seide und Hof für hochwertige Woll- und Kaschmirtuche.

 

Und worauf lohnt sich in Bezug auf die Ausstattung eines Hochzeitsanzugs ein genauer Blick?

Im Bereich der Knöpfe würde ich immer auf hochwertige Naturmaterialien achten. Welches Material am besten passt, ist dabei eine Frage des Stils. So passen Horn- und Steinnussknöpfe hervorragend zum Thema Vintage. Ist der Look etwas prachtvoller oder progressiver verleiht ein schöner Permuttknopf dem Anzug einen individuellen Charakter, während im royalen Stil Metallknöpfe angebracht sind. Wir bei Kuhn Maßkonfektion bieten mit der Möglichkeit, den Anzug für den Bräutigam durch eine Monogramm-Stickerei mit den Namen der Ehepartner und dem Hochzeitsdatum zu individualisieren, eine weitere Besonderheit in der Ausstattung, die von unseren Kunden gerne angenommen wird.