Brautkleid für große Größe

Brautmode XXL

Keine Frage der Größe

Große Größen sind in der Modeindustrie längst kein Randthema mehr. Sie erhalten die Beachtung, die sie verdienen. Mit dem steigenden Bedarf hat sich ein wachsender Markt eingestellt, der gerne bedient wird. Das gilt auch für die Brautmode. Die Labels haben zwischenzeitlich ganze Kollektionslinien entwickelt, die sich gezielt den Bedürfnissen fülliger Frauen widmen. Und das ist auch gut so. Denn Brautmode XXL ist nicht dann optimal, wenn sie ein "normales" Brautkleid einfach mit entsprechender Zugabe einige Nummern größer bietet, sondern wenn sie die speziellen Anforderungen der Figur jener Frauen berücksichtigt. Worauf man als Braut selbst in punkto Hochzeitsmode und Styling achten kann, erklären wir hier:

 

Das können Bräute mit üppiger Figur tragen:

  • Brautkleider in klassischer A-Linie. Diese Schnittform ist gerade bei großen Größen absolut empfehlenswert, weil die Silhouette (insbesondere, wenn die A-Linie oberhalb der Taille angesetzt ist) alles unter sich verbirgt, was vielleicht nicht so vorteilhaft wirkt.
  • Ärmel, Bolero und Stola. All das hilft, kräftige Oberarme zu kaschieren (selbst dann, wenn ein transparenter Stoff oder Spize dafür verwendet werden).
  • Breite Träger oder Neckholder schenken ein angenehmes Tragegefühl (weil nichts einschneidet) und sorgen dafür, dass nichts verrutscht.
  • Ein großzügig ausgeschnittenes Dekolleté lenkt den Blick. Bei vielen fülligeren Bräuten zählt es nämlich zu den Schokoladenseiten. Zeigen Sie ruhig, was Sie haben!
  • Durchdachte Fältelungen und Drapierungen an Taille, Hüfte und Bauch. Sie "überspielen" Pölsterchen.
  • Länger geschnittene Korsagen-Oberteile und ein erst ab Hüfthöhe ausgestellter Rockpart (wichtig: auf guten, kräftigen Stoff und beste Verarbeitung beim Top achten, damit die Korsage ihre Form behält).
  • Figurformende Unterwäsche. Die macht einen zwar nicht modeldünn (was ja auch nicht sein soll), aber sie unterstützt eine ebenmäßigere, besser proportionierte Silhouette.
  • Schnürungen im Rücken. Damit bringt man nicht nur den Oberkörper in Form, die Schnürung ermöglicht zudem den perfekten Sitz der Robe und lässt ein wenig "Spiel".

Das sollten Bräute mit üppiger Figur meiden:

  • Mehr-Lagen-Looks, die einen aussehen lassen wie in einem Sack.
  • Rüschen, Puffärmel und alles, was zusätzlich aufträgt.
  • Allzu massiven Glitzer.
  • Zweiteilige Brautkleider. Die sind insbesondere dann ungünstig, wenn das Oberteil recht kurz geschnitten ist, so dass der Bauch zwischen Top und Rockbund herausquellen kann.
  • Empire-Linien. Die sehen vor allem dann, wenn man einen großen Busen hat, recht ungünstig aus.
  • Dünne, durchlässige Stoffe mit wenig Eigenstabilität, die schnell abzeichnen, was sich darunter verbirgt.
Brautkleid mit Spitzen-Bolero

1 von 13

Brautkleid mit besticktem Dekolleté sowie extra Spitzen-Bolero. Aus der Kollektion "Molly Monroe" von Lohrengel.

Hochzeitskleid in A-Linie

2 von 13

Brautkleid in A-Linie mit geraffter Taille und spitzenbesetztem Oberteil. Aus der Kollektion von "Ladybird and more".

Brautkleid für große Größe

3 von 13

Als vorteilhaft für XXL-Bräute erweist sich hier der tiefe V-Ausschnitt, der das Dekolleté betont, sowie die breiten Träger, die den Spitzenbesatz des Oberteils fortführen. Aus der Kollektion "Sonsie" von Veromia.

Hochzeitsmode XXL

4 von 13

Weibliche Rundungen werden hier von den Fältelungen unterhalb der Brust und rund um die Taille optimal betont. Brautkleid aus der Kollektion "Molly Monroe" von Veromia.

Brautkleid mit V-Ausschnitt

5 von 13

Macht sich bei einem üppigen Dekolleté immer vorteilhaft: ein tiefer V-Ausschnitt. Hier wird er raffiniert ergänzt von einem capeartig übergearbeiteten Stoff, der die Oberarme mit zarter Transparenz umspielt. Aus der Kollektion "Sonsie" von Veromia.

Brautkleid mit farbigem Band

6 von 13

Ein rotes Band unterhalb der Taille sorgt bei dieser romantischen Hochzeitsrobe für den besonderen Akzent. Das Spitzenbolero mit den langen Ärmeln umhüllt mit sinnlicher Transparenz. Aus der Kollektion "Molly Monroe" von Lohrengel.

Brautkleid mit farbiger Spitze

7 von 13

Eine perfekte Linienführung zeigt sich für üppige Bräute hier nicht nur in der A-Silhouette des Brautkleids, sondern auch in der raffinierten Spitzenapplikation im zarten Fliederton, deren diagonaler Verlauf ebenfalls figurschmeichelnd wirkt. Aus der Kollektion von "Ladybird and more".

Brautkleid für große Größe in A-Linie

8 von 13

Brautkleid in dezenter A-Linie mit V-Ausschnitt, breiten Trägern, besticktem Dekolleté und raffiniert betonter Empire-Linie. Hochzeitsrobe aus der Kollektion "Sonsie" von Veromia.

Brautkleid mit Schnürung im Rücken

9 von 13

Die Schnürung im Rücken ist ideal, um das Brautkleid optimal auf die Figur anzupassen. Gleichzeitig hat man durch sie genügend "Spiel", so dass die Robe größtmögliche Variabilität für verschiedene Figuranforderungen bietet. Brautkleid aus der Kollektion "Molly Monroe" von Lohrengel.

Brautkleid mit Flügelärmeln

10 von 13

Wunderschöne Verzierungen am Oberteil sowie die zarten Flügelärmelchen sind das Highlight dieser fließenden Hochzeitsrobe. Aus der Kollektion "Sonsie" von Veromia.

Brautkleid mit Neckholder

11 von 13

Edle Stickereien lenken hier den Blick auf Oberteil und Dekolleté. Der Neckholder hilft beim perfekten Sitz des Brautkleids und ist insbesondere bei großen Größen von Vorteil. Aus der Kollektion "Molly Monroe" von Lohrengel.

Brautkleid XXL inklusive Bolero

12 von 13

Elegantes Brautkleid in figurfreundlicher A-Linie mit gefältelter Taille und besticktem Dekolleté. Der extra Bolero ist ideal, um Arme und Schultern zu bedecken. Brautkleid aus der Kollektion "Ladybird and more".

romantisches Brautkleid in großer Größe

13 von 13

Überaus romantisch ist dieses Brautkleid mit seinem üppigen, fließenden Tüllrock und den aufwendigen Spitzenapplikationen. Dass es sich dennoch auch für füllige Figuren eignet, verdankt es dem länger geschnittenen Oberteil, das die Rundungen in Form hält. Aus der Kollektion "Sonsie" von Veromia.