Sneaker für die Braut

Brautschuhe

Lässig mit Sneaker

Irgendwie schon cool, dass man zur Hochzeit heute einfach Turnschuhe anziehen kann. Sogar wenn man Braut ist! Sneaker sind der Renner auch am schönsten Tag im Leben. Zwar nicht unbedingt rund um die Uhr, aber als lässiges Highlight für Zwischendurch und um die Füße zu entspannen allemal. Der Trend greift um sich und bereitet allen Spaß. Diese Tipps gilt es zu beachten:

  1. Sneaker zum Hochzeitskleid, ja! Aber nicht irgendwelche. Sie müssen schon hochzeitstauglich sein. Das heißt: aus edlen Materialien wie Spitze, hübsch verziert mit Glitzer, extravaganten Details und natürlich gerne in Creme oder Weiß. Der Mix aus sportlich und elegant muss eben stimmen. Deshalb gezielt bei den Anbietern von Brautschuhen schauen.

  2. Sneaker passen nicht unbedingt den ganzen Tag. Man nimmt sie eher als Zweitpaar für zwischendurch oder die Party am Abend. Heißt: Für den großen Auftritt im eleganten Brautkleid oder für den Prinzessinnenlook braucht es natürlich auch ein elegantes Paar Brautschuhe.

  3. Aufgepasst beim Brautkleid! Die Länge wird schießlich an den Hochzeitsschuh angepasst. Wer tagsüber Zwölf-Zentimeter-High Heels trägt, hat ein viel zu langes Brautkleid, wenn man in den flachen Schuh wechselt. Also entweder immer schön den Rock anheben oder gleich das Brautkleid wechseln. Manche Bräute machen das gerne und tragen zur Party dann einfach ein kurzes Hochzeitskleid - oder eines, das an den flachen Schuh angepasst ist.

  4. Übrigens: Auch der Bräutigam darf gerne Sneakers tragen. Es kommt alleine auf seinen Anzug an. Zum Smoking oder Frack sind die sportlichen Schuhe weniger zu empfehlen, aber lässige Hochzeitsanzüge oder der aktuelle Vintage-Style erlauben Sneakers durchaus.
lässige Brautschuhe