Braut mit Brautstrauß im Wald

Brautsträuße

Sweet flowers

Blumen sind ein Kernelement jeder Hochzeit. Sie bringen Farbe, Charme und Ausdruck ins Fest. Mit der Hochzeitsfloristik legt man die Farbgestaltung fest, bestimmt das Motto und sorgt je nach Ausarbeitung für einen eher stilvoll-eleganten, romantisch-verspielten, wild-natürlichen oder jeden anderen Look, den man sich als Brautpaar für die Feier wünscht. Blumen gibt es an jeder Stelle der Hochzeit: in der Kirche, auf der Motorhaube des Brautautos, im Festsaal auf den Tischen, als Deko auf der Hochzeitstorte und natürlich: als Strauß für die Braut. Der Brautstrauß bildet sozusagen das Zentrum eines jeden floralen Hochzeitstraumes. Das gilt es bei der Auswahl zu beachten:

  • Bindeform und Ausarbeitung des Brautstraußes muss immer auf das Brautkleid abgestimmt sein - am besten, man bringt dem Floristen ein Foto von der Robe mit, damit er darauf eingehen kann.
  • Natürlich ist es am schönsten, wenn die Braut ihre Lieblingsblumen einsetzen kann. Allerdings setzt dies voraus, dass diese zum Hochzeitsdatum auch verfügbar sind und sich als Hochzeitsfloristik eignen (also nicht zu empfindlich sind). Maiglöckchen sind zum Beispiel nicht unbedingt im November zu haben.
  • Topaktuell zum Vintage-Style oder für Nostalgie-Hochzeiten sind auch Blumenkränze fürs Haar.
  • Wer möchte, kann auch seine Brautjungfern mit kleinen Sträußchen ausstatten. Sie werden meist als Mini-Variante des Brautstraußes mit denselben Blumen und Farben gebunden.
  • Auch hübsch: für den Bräutigam ein passender Blumenanstecker fürs Revers.

Große Bedeutung bei der Auswahl der Hochzeitsfloristik haben die Farben. Es ist wichtig darauf zu achten, dass die Töne in den Festsaal passen. Je nach Location sind dort vielleicht schon Farben vorgegeben, so dass man etwas aufpassen muss. Da die Hochzeitsfloristik meist einen großen Raum einnimmt, sind die Blumenfarben also genau auf die örtlichen Gegebenheiten abzustimmen. Wer noch mehr ins Detail gehen möchte, der lässt Blumen auch mal sprechen. Denn jeder Sorte, aber auch jeder Farbe, kommt eine gewisse Bedeutung zu. Dass Rot für Liebe steht, weiß jeder. Weiß meint Reinheit und Unschuld, auch das ist jedem klar. Rosa steht für Fürsorge und Weiblichkeit und Gelb für Heiterkeit. Was Grün und Lila bedeuten, verraten die Texte in der Bilderbox unten. Vorschläge für entsprechende Brautsträuße gibt es gleich mit dazu:

Brautstrauß mit rosa Rosen

1 von 12

Violett wird eine beruhigende Wirkung zugesprochen. Es reicht sogar, wenn man es als individuellen Farbakzent einsetzt - wie hier in Kombination mit romantischem Rosa.

Brautstrauß mit Pink, Lila und Creme

2 von 12

Lila und Rosa passen besonders gut zu einem femininen Hochzeitsstyling. Die beiden Farben harmonieren wunderbar miteinander und sehen, ergänzt mit Weiß, ganz rein und edel aus.

Brautstrauß mit Lavendel und Schleierkraut

3 von 12

Hier sorgt Lavendel zwischen Rosen und Schleierkraut in Weiß nicht nur für die violetten Farbtupfer, sondern zugleich für würzig duftende Akzente im Brautstrauß.

Hochzeitsfloristik in Rosa, Lila und Weiß

4 von 12

Blumen in Lila gelten als Symbol für das Außergewöhnliche und Mystische.

Hochzeitsblumen ganz in Rosa

5 von 12

Violette Blumen werden dann verschenkt, wenn man einer Person ein Gefühl von Einzigartigkeit und Wertschätzung zeigen möchte.

wild-romantischer Brautstrauß

6 von 12

Der Hinduismus wird mit der Farbe Violett verbunden, wo sie für Würde und Individualität steht. Auch zur Braut passt diese Symbolsprache prima, da ihr am Hochzeitstag eine einzigartige Stellung zuteil wird, die sie würdevoll ausfüllen soll.

Brautstrauß in Grün mit Kräutern und Sukkulenten

7 von 12

Grün lässt einen Brautstrauß ganz natürlich und ursprünglich wirken. In der Kombination mit weißen und zart fliederfarbenen Blüten bekommt das Ganze eine eher kühle Note.

Hochzeitsstrauß mit Beeren und Blumen in Grün

8 von 12

Geht die Farbe Grün ins Gelbliche wird es eher frisch und wärmer. So

erklärt sich auch die Symbolik von Grün, die für Lebendigkeit und

Frische steht.

Brautstrauß aus Sukkulenten

9 von 12

Ein grüner Brautstrauß braucht nicht unbedingt viele Blüten. Hier wurden Sukkulenten in verschiedenen Grün- sowie dezenten Violetttönen zu einem kompakten, runden Strauß gebunden und mit etwas Schleierkraut ergänzt.

Brautstrauß mit Eukalyptus

10 von 12

Grundsätzlich ist Grün die Farbe der Hoffnung. Kaum eine andere Farbe

erlaubt jedoch so viele Deutungsmöglichkeiten. So verbindet man einen

grünen Blumenstrauß auch mit Vitalität und der Natur.

Hochzeitsstrauß mit viel Grün und Knospen

11 von 12

In einer weiteren Bedeutung ist Grün auch die Farbe des Lebens und wird mit dem Neuanfang verbunden. Außerdem ist Grün die Farbe der Hoffnung. So soll der Weihnachtsbaum mit seinen grünen Nadeln die Hoffnung auf Jesus Christus symbolisieren.

üppiger winterlicher Hochzeitsstrauß

12 von 12

Ganz allgemein betrachtet hat Grün eine beruhigende und harmonische Wirkung. Deswegen werden grüne Elemente in Form  von Blättern und Gräsern auch gerne als Ergänzung zu Blumen in anderen Farben in Sträußen verwendet, um sie optisch aufzulockern und auszugleichen.