Hochzeitskonzept Bohemian

Hochzeitskonzept

Im Hippie-Style

Natürlichkeit ist das angesagte Hochzeitsthema schlechthin für moderne Brautpaare. Schick und anspruchsvoll soll es aber trotzdem sein. Und dass beides ganz wunderbar miteinander funktioniert, zeigt dieses Style-Shoot: Es orientiert sich am trendigen Bohemien-Style und lässt daraus glamourösen Hippie-Charme entstehen, der auf exotische Details wie Makramee-Vorhänge mit orientalischer Knüpftechnik trifft. Durch die Zusammenarbeit sich gegenseitig inspirierender Dienstleister vereinen sich liebevolle Details in der Papeterie, Floristik und Dekoration zu einem harmonischen, perfekt aufeinander abgestimmten Gesamtbild. Farblich ist alles in ganz natürlichen Braun-, Beige- und Cremetönen gehalten, ergänzt mit etwas Kupfer und matten Nuancen von Altgold. Dazu kommt kräftiges Grün, das nicht nur die ausgesuchte Outdoor-Location ins Spiel bringt, sondern auch die Hochzeitsfloristik mit Gräsern und Sukkulenten. Ein paar zurückhaltende Farbakzente in erdigen Orangetönen frischen das Ganze auf. So entsteht ein Dekobild mit nostalgischem Charme, natürlicher Anmutung und aufmerksam zusammengestellten Details, die trotz ihrer unprätentiösen Art eine gewisse Eleganz ins Spiel bringen.


Die Deko
Man sieht nostalgische Komponenten wie den alten Tisch und die Schreibmaschine, viel Holz, ein bisschen Glas und Metall. Jede Menge Kleinigkeiten vervollständigen ein liebevoll arrangiertes Bild: kleine Staffeleien, auf denen die Papeterie präsentiert wird, Holztabletts, auf denen die Getränke stehen, eine Etagere im matten Goldton, kleine Vasen in verschiedenen Designs und Tongebungen, passend zum Farbkonzept, ein nostalgisches Windlicht, dessen Glas von einem Kupfergestell gehalten wird, und vieles mehr. Je länger man schaut, desto mehr gibt es zu entdecken. Scheinbar schmucklose Gebrauchsgegenstände wie Wein- und Gemüsekisten aus abgenutztem Holz zeigen ihren Dekowert, wenn man sie nur richtig zu platzieren weiß und ihr Look ein Gesamtkonzept abrundet. »Eine detailverliebte Dekoration ist der perfekte Hingucker und dient dazu, den Augenblick einzufangen«, sagt Carolin Kemmelmeier von CK-Ideal, die die Deko arrangierte. Für die Floristik wählte sie die aktuell sehr beliebten Protea-Blüten in orange- und pfirsichfarbenen Noten. Sie werden sowohl auf dem Festtisch in verschiedenen Varianten arrangiert, als auch im Brautstrauß verwendet und dort mit weiteren Blüten in Weiß- und Naturtönen sowie Gräsern kombiniert. Viel Grün, beispielsweise durch den Einsatz von Eukalyptus, ist ebenfalls ein florales Thema und passt wunderbar zum Makrameevorhang am Naturgestell aus dünnen Birkenstämmen, der die Szenerie rahmt.


Die Torte
Sie ist ein wahres Kunstwerk, das sich nahtlos ins Hochzeitsmotto integriert. »Beim vorgegebenen Thema musste ich sofort an einen Traumfänger denken«, sagt Melanie Finster von Torttastico. »Deshalb war schnell klar, dass ein solcher die Torte zieren musste.« So entstand ein zweistöckiges Prachtstück, bestehend aus einem quadratischen Fundament und einem runden Aufsatz, beides gehüllt in schneeweißen Fondant und mit braunem Zwischenband akzentuiert. Absolutes Highlight ist jedoch der essbare Traumfänger obenauf, der über allem thront und seine Federanhänger auf das süße Kunstwerk fallen lässt. »Mir war wichtig, dass die Torte die Natürlichkeit des Themas widerspiegelt«, sagt Melanie Finster. »Der Dreamcatcher steht für das Verträumte, die Federn geben die Leichtigkeit des Mottos wieder. Das lockere Muster am Tortenboden wird von weiteren Blumen umspielt, die für die frische und wilde Seite der Torte stehen.« Einfach wunderschön zur schlichten Saft- und Snackbar mit ihren einfachen, aber liebevoll in Szene gesetzten Bestandteilen!


Die Papeterie
Natürliches Papier, bisweilen in einer handgeschöpften Optik, Beige- und Brauntöne, dazu strahlendes Weiß - so setzt sich die Hochzeitspapeterie in Szene. Überall mit dabei: der Dreamcatcher. »Auf dem Traumfänger liegt das Hauptaugenmerk. Er zieht sich durch das komplette Konzept«, sagt Corina Stößel von Graficodesign. So ziert er eben auch die Karten - von der Einladung bis zum Menü. Das obere Rund des Traumfängers dient dabei als »Rahmen« für die jeweilige Schrift. Darüber hinaus hat Corina Stößel noch einen filigranen Fächer kreiert, den man als Gastgeschenk nutzen könnte. »Er ist mein persönliches Lieblingsstück der Arbeit«, sagt sie. »Passend für ein verliebtes, verspieltes Paar voller Träume, das in ein gemeinsames Leben startet.«


Das Brautkleid
Nicht in Weiß oder Creme, sondern in einem Cappuccino-Gold-Ton, der fast nahtlos mit der Haut verschmilzt. Der geschwungene, tiefe V-Ausschnitt und die halblangen, transparenten Ärmel sind ebenso bemerkenswert wie die aufwendigen, Ton in Ton gearbeiteten Spitzenstickereien mit Ornament- und Blumenmotiven, auf denen helle Perlen schimmern. Absolutes Highlight ist jedoch die Silhouette, die ein kurzes Überkleid mit etwas über dem Knie endendem, gerundetem Abschlussaum mit einem bodenlangen Unterrock kombiniert, durch dessen Transparenz die Beine zu sehen sind. »Die Idee zu diesem Kleid kam mir, als ich für eine Kundin ein Hochzeitskleid entwerfen durfte, deren Feier unter dem Motto 'Bohemien-Hochzeit unter freiem Himmel' stand. Ihr Kleid sollte zunächst lang für die Trauung und später für die Party kurz sein«, erzählt Designerin Simone Weghorn. »Außerdem wollte sie es nicht in Weiß. Nach verschiedenen Entwürfen haben wir uns gemeinsam für ein goldfarbenes Kleid, passend zur Dekoration entschieden. Mit diesem romantischen, luftig-leichten Look konnte die Braut den ganzen Tag und die ganze Nacht ausgiebig feiern und tanzen.«


Die Hochzeitsfotos
Was wäre die schönste Dekoration, wenn sie nach einem Festtag wieder in Vergessenheit gerät? Damit das auf keinen Fall passiert, gibt es Hochzeitsfotos. Und die sollte man unbedingt vom Profi machen lassen - so wie dies auch für die Dokumentation dieses Konzepts der Fall war. Schließlich geht es bei jedem Hochzeitsbild nicht nur darum, einen Moment für die Ewigkeit zu bannen, sondern eine ganz besondere Stimmung festzuhalten. »Als Fotograf möchte man die Details, die eine Hochzeit zu etwas Besonderem machen, unbedingt einfangen«, sagt Yvonne Sieber von Ivy Photography. »Schließlich sind das die Momente, die eine Hochzeit ausmachen und an die man sich sein Leben lang erinnert. Oder an die man sich eben auch nicht mehr erinnert, weil die Momente einfach so schnell vorbeigingen. Um solche Augenblicke festzuhalten, kommt es nicht nur auf den richtigen Blickwinkel und viel Liebe zum Detail an, sondern auch auf das technische Know-how und ein hochwertiges Equipment.« Dann gibt ein Foto auch wieder, was im Augenblick des echten Erlebens wirklich zu sehen war: nämlich neben all den Inspirationen und Kleinigkeiten, die zur Entstehung eines rundum gelungenen Hochzeitskonzepts beitragen, vor allem ein unvergessliches, das Herz berührende Fest, das die Liebe zweier besonderer Menschen auf eine ganz eigene, individuelle Weise feiert.

 

Die Mitwirkenden:

Fotos: Yvonne Sieber, www.ivy-photography.de 

Hair & Make-up: Simone Will, www.simones-schnittstelle.de

Deko & Floristik: Carolin Kemmelmeier, www.ck-ideal.de

Hochzeitstorte: Melanie Finster, www.torttastico.de

Papeterie: Corina Stößel, www.grafico-design.de

Brautkleid: Simone Weghorn, www.simoneweghorn.de 

Models: Bianca Lisa & Emilian Staudy

Hochzeitsdeko im Naturlook

1 von 17

Hochzeitspapeterie ganz natürlich

2 von 17

zarte Hochzeitsfloristik

3 von 17

Hochzeitsmotto Traumfänger

4 von 17

Hochzeitstisch mit Natur-Details

5 von 17

Hochzeitsdeko für Bohemian Wedding

6 von 17

Hochzeitstorte mit Traumfängermotiv

7 von 17

nostalgische Hochzeitsdeko

8 von 17

Erfrischung auf der Hochzeitstafel

9 von 17

Hochzeitspapeterie mit Traumfängermotiv

10 von 17

Hochzeitsdekoration im Nostalgie-Look

11 von 17

Brautpaar im Bohemian-Style

12 von 17

Brautpaar bei freier Trauung

13 von 17

Brautpaar im Naturambiente

14 von 17

Brautfrisur mit echten Blumen

15 von 17

Brautstrauß für Boho-Hochzeit

16 von 17

Brautkleid mit Spitze und Transparenzen

17 von 17