Hochzeitskonzept

Mit Prinzessinnen-Feeling

Einmal eine Prinzessin sein - davon träumen schon ganz kleine Mädchen. Wie schön, wenn sich der Wunsch dann tatsächlich erfüllen lässt, sobald man groß ist: am Hochzeitstag nämlich, der wie geschaffen für royale Momente ist. Alles, was man braucht, ist die richtige Umgebung und ein passendes Styling. Heißt: ein prachtvolles Schloss als Festlocation und ein Märchen-Brautkleid mit großem Schleppenrock. Dann kommt das Prinzessinnen-Feeling von ganz allein.

 

Alexandra erfüllte sich diesen Traum mit ihrem Christian für dieses Konzept-Shooting im beeindruckenden Ambiente des Augustiner Chorherrenstifts St. Florian. Die Räumlichkeiten sprechen für sich: Marmor, meterhohe Decken, breite Treppenaufgänge, Stuckarbeiten an den Wänden und pompöse Verzierungen - all das schafft eine Atmosphäre, in der man sich echt "königlich" fühlt. "Wir wollten ganz einfach, dass sich die Braut wirklich wie eine Prinzessin aus einem Film vorkommt", sagt Iris Hagen von Eris Wedding, die das Hochzeitskonzept erarbeitete und fotografisch begleitete. Und so gehörte natürlich auch ein Walzer im Marmorsaal des Stifts zu den To-Dos, die unbedingt im Bild festgehalten werden mussten. Genauso wie die Inszenierung im blauen und gelben Salon: Dort schrieb sich das Paar nämlich gegenseitig Liebesbriefe - eine schöne Idee, die jedem Brautpaar zur Nachahmung empfohlen sei. Denn Loveletters sind ganz besonders emotionale Erinnerungen an Stunden des Glücks und der Vertrautheit, die nicht nur am Hochzeitstag selbst, wenn man sie sich überreicht, für Rührung und Tränen in den Augen sorgen, sondern auch noch Jahre danach.

 

Abgestimmt auf die prunkvolle Eleganz an einem Ort Jahrhunderte alter Spiritualität zeigt sich das Styling des Brautpaars im klassisch-eleganten Look: der Bräutigam ganz in Schwarz, die Braut in Weiß. Das Brautkleid hat nicht nur aufgrund der perlenbestickten Korsage einen Prinzessinnenlook, sondern noch weitere Besonderheiten: Es ist dreiteilig gearbeitet und verfügt über eine abnehmbare Schleppe. Die braucht es für den royalen Look unbedingt. Denn nichts fühlt sich so königlich und filmreif an, wie eine lange Schleppe, die würdevoll über edlen Marmor oder die Stufen einer erhabenen Prunktreppe gleitet. Praktisch ist die abnehmbare Variante noch dazu, denn beim Tanzen kommt der Stoff ganz einfach weg und stört nicht mehr. 

 

Dazu trägt die Braut ein sanft mit Airbrush aufgesprühtes Make-up, bei dem rosige Wangen für eine mädchenhafte Frische und eine Mischung aus Rosé und Nude bei den Augen für romantische Akzente sorgen. Die Brautfrisur machen ein tiefer Seitenscheitel und ein kleiner, eleganter Haarschmuck zu etwas Besonderem. Das Beispiel zeigt, dass gerade mit dem Haarschmuck eine wunderbare Möglichkeit besteht, auch Kurzhaarfrisuren einen Brautlook zu verleihen. Abgerundet wird das Braut-Styling mit einem klassischen Brautstrauß, den kräftige Rot- und Grüntöne prägen. Der Strauß ist ausladend und nicht zu streng gebunden und besteht aus Grand Prix Rosen, Hagebutten, Silberblatt, Ruskus, Popolus Eucalypthus, Asparagus sowie Aralienblätter und ist mit Golddraht umrahmt.

 

Die Dienstleister und Kontakte:

 

Fotos: Eris Wedding

Styling: Eris Beauty

Brautstrauß: Blumen Karin

Location: Stift St. Florian

1 von 20

2 von 20

3 von 20

4 von 20

5 von 20

6 von 20

7 von 20

8 von 20

9 von 20

10 von 20

11 von 20

12 von 20

13 von 20

14 von 20

15 von 20

16 von 20

17 von 20

18 von 20

19 von 20

20 von 20