Heiraten wie Robin Hood

Hochzeitskonzept

Natur-Märchen

Es sollte eine »märchenhafte« Hochzeitsdekoration sein. Gleichzeitig aber auch etwas ganz »Natürliches«. Wie sich diese beiden scheinbaren Gegensätze zu einem harmonischen Festkonzept verbinden lassen, probierten Hochzeitsprofis bei diesem Style Shoot aus. Und siehe da: Es funktioniert ganz wunderbar! Denn Details, die märchenhafte Assoziationen nach sich ziehen, lassen sich sogar hervorragend mit Naturbausteinen ergänzen. »Wir wollten zeigen, dass 'märchenhaft' und 'natürlich' eben keine Gegensätze bilden, sondern sehr schön kombinierbar sind«, sagt Stefanie Müller, die die Floristik und Dekoration inszenierte. »Wir wollten sowohl Waldelemente als auch edle Räume und Schlossatmosphäre in unserem Vorhaben zeigen.« Und so trafen Märchendetails wie güldene Stoffe, Königskrönchen, purpurfarbene Komponenten, geschnörkelte Goldrahmen, flackernde Kerzen, Leder und Federn, die den Jäger symbolisieren, auf Naturpapier, hölzerne Bestandteile, klassisch-schlichte Blumenarrangements und eine Tischgestaltung, die trotz des königlichen Schlossambientes nicht überladen, sondern mit reduzierter Eleganz daherkommt. Die Farben: Weinrot, Rosé, Braun und Blau - passend zum Märchen, das diese Hochzeitsgeschichte erzählt: Robin Hood.


Das Ambiente
Märchen spielen in Schlössern. Und so wurde hier das Schlosshotel Weyberhöfe als Location ausgewählt, das mit seinen Räumen nicht nur ein prachtvolles Ambiente für eine »märchenhafte« Hochzeit bot, sondern mit seiner Außenanlage auch Natur pur, und damit »Natürlichkeit«, ins Spiel brachte. Das Getting-ready der Braut und ihrer sechs Brautjungfern fand im Beautysalon statt. Alle Ladies konnten sich dort wie Prinzessinnen fühlen. Besonders aber natürlich Braut und Bräutigam, die in den wunderschön und geschmackvoll eingerichteten Zimmern angekleidet wurden und auf ihren großen Moment warten durften. Der wiederum sollte draußen stattfinden. Denn herrliche Natur und märchenhaftes Schlossambiente ließen sich hier ja wunderbar verbinden! Und so fand die Trauung im Park des Schlosshotels statt, inmitten von viel Natur und mit Kerzenschein am Trauort. Catherine Reinecker von Fräulein-traut-euch sorgte als Traurednerin mit ihrer einfühlsamen und liebevollen Rede dann endgültig für Gänsehautfeeling.


Die Dekoration
Wenn schon »märchenhaft« gefeiert wird, dann muss natürlich der prachtvollste Raum eines Schlosses für die Hochzeit vorbereitet werden. Und so deckten die Hochzeitsprofis im »Fürstensaal« des Schlosshotels Weyberhöfe eine Festtafel ein, die jedem Königspaar zu Ehren käme. Zwar üppig dekoriert mit Kristallleuchtern und Kristallvasen, aber eben doch nicht überladen, sondern mit einer natürlichen, stilvollen Eleganz versehen, entstand dort ein Festambiente, das sich wirklich sehen lassen kann: Barocke Leuchter, ein offener Kamin und ein goldener Spiegel geben dem Raum an sich schon ein märchenhaftes Aussehen. Die lange Tafel wird ganz in Weiß eingekleidet. In der Mitte liegt ein schmaler Läufer aus goldener Spitze, auf dem die Dekoration liebevoll arrangiert ist: cremefarbene Stabkerzen in gläsernen Ständern, märchenhaft aus Rosen zusammengesetzte Blumenarrangements in schönen Vasen, weißes Porzellan und Silberbesteck. »Als 'Die Blumentante' begleite ich schon seit vielen Jahren Brautpaare bei ihrem Traumfest«, sagt Stefanie Müller, die die Deko arrangierte. »Für dieses Shooting gestaltete ich zum Beispiel ein Lederherz, auf dem Pfeile mit den Namen der Gäste stehen.« Auch die Ringschale ist mit Leder ummantelt und mit Moos und Blüten befüllt - »Robin Hood« lässt grüßen!


Die Floristik
Jahreszeitlich, aber auch zum Märchen- und Naturthema passende Blüten bestimmen den Look der Hochzeitsfloristik: Pfingstrosen in verschiedenen Farben, Rosen, Polyrosen, Nigella, Löwenmäulchen und Brombeeren sind zu klaren, runden Arrangements gesteckt, wobei die Größe der Blütenköpfe für die royale, märchenhafte Üppigkeit sorgt. Passend zum Thema »Robin Hood« wird das Ganze noch mit Farnen und Eichenlaub als Grünzeug ergänzt und mit Federn und passenden Bändern abgestimmt. Besonders bezaubernd wirkt die Floristik im Gesamtbild, denn nicht nur die Braut trägt einen üppigen Brautstrauß in Händen, auch Brautjungfern und Blumenkinder haben harmonisch dazu arrangierte Sträußchen. Selbst der Bräutigam bekommt einen Anstecker im selben Look, so dass alle ein geradezu perfektes »Hochzeitsteam« bilden. »Das blumige Highlight - besonders auch für stimmungsvolle Fotos - war der große Blumenring, der an einem Baum im Park aufgehängt war«, so Dekoprofi Stefanie Müller. Blumenkränze für die Mädchen und die Blumengirlande fürs Brautauto - ein farblich passender Oldtimer - runden das Gesamtkonzept ab.


Die Hochzeitstorte
Für den Märchenstyle muss sie natürlich mächtig, groß und imposant sein, fürs Naturthema aber darf sie keine zu verkünstelte Optik haben. All das lässt sich prima mit einer Naked-Torte verbinden. Prachtvolle drei Stockwerke hat sie für dieses Konzept und eine Natürlichkeit, die sie dem Verzicht auf einen festen Fondant-Überzug verdankt. Stattdessen ist die Torte - wie für Naked Cakes üblich - nur mit einer dünnen Cremeschicht überstrichen, so dass man die einzelnen Böden und Komponenten noch durchschimmern sieht. So richtig märchenhaft wird der süße Naturlook dann mit der thematisch passenden Dekoration: ein »Wasserfall« aus echten Blüten ergießt sich von der Spitze bis zum Tortenboden, dazu noch einzelne Federn - perfekt abgestimmt auf die Hochzeitsfloristik. Dass die Torte zudem noch vor einem großen, mit goldenem Schnörkelrahmen verzierten Spiegel auf einem extra Tischchen mit Spitzendecke platziert ist, verleiht ihr den entsprechenden Auftritt.


Die Papeterie
Auch sie verbindet Natürlichkeit mit Märchenhaftem. Die zauberhaft gestalteten Karten stecken nämlich in packpapierartigen Umschlägen, die den Naturlook ebenso schön zur Geltung bringen, wie natürliche Leinen-, Sisal- oder Spitzenbänder, mit denen Federn und Florales befestigt werden. Die Papeterie selbst ist mit einem bezaubernden Detailreichtum verziert: So lassen sich zum Beispiel märchenhafte Symbole für das Robin-Hood-Motto wie Pfeil und Bogen oder Federn entdecken. Natürlich kommen auch Blumen zum Einsatz, die im Aquarell-Look auf das Papier gezeichnet sind und wiederum die Bestandteile der Hochzeitsfloristik aufgreifen. Es gibt Traumfänger als Gastgeschenke und Wunderkerzen, die in entzückend gestalteten Papierhüllen stecken, auf denen die Gäste aufgefordert werden, den Hochzeitstanz zu »beleuchten«. Auch liebevoll gestaltete Hüllen für die Freudentränentaschentücher fügen sich harmonisch ins Gesamtbild. Highlight der Papeterie ist allerdings ein handgeschriebener Liebesbrief, den der Bräutigam für seine Braut mit Pfeil und Bogen an einem Baum befestigt. Die ausdrucksstarken Fotos von Christine Sauer, die auch die Papeterie verantwortet, zeigen all die Emotionen und Details dieser märchenhaften Hochzeitsinszenierung mit all ihren schönen Momenten.


Das Brautstyling
Dass eine Braut Märchenprinzessin sein kann und zugleich ganz natürlich wirkt, lässt sich an diesem Styling erkennen. Das Brautkleid wurde von Designerin Katerina Karneri Couture maßgeschneidert und besticht durch edle Spitzen und einen weich fließenden Rockpart mit kleiner Schleppe. Besonders schön ist der tiefe Rückenausschnitt, der von breiten Spitzenträgern gerahmt wird, und die herrlich funkelnde Kristallstickerei rund um die Taille. Ergänzend zum zarten Kleid gibt es ein passendes Cape, das sich die Braut bei Bedarf locker umlegen kann. Genauso entspannt sieht ihr Hairstyling aus: eine ganz locker zu einem Zopf gesteckte Brautfrisur, bei der offene Strähnen das Gesicht rahmen und echtes Grünzeug für den Schmuck sorgt. Selbst bei der Brauttasche, die einen edlen, antiken Silberbügel hat und aus ausgewählten Stoffen gearbeitet ist, findet sich das Hochzeitsmotto wieder. Passend auch das Styling des Bräutigams: Sein strahlend blauer Anzug ist ein Hingucker, der für Frische und Modernität sorgt.


Die Begleitung
Dass der Look einer Hochzeit von allen Menschen, die sie feiern, geprägt wird, ist kein Geheimnis. Jeder Gast trägt mit seinem Styling dazu bei, dass Hochzeitsfotos noch schöner werden oder ein ausgegebenes Motto noch besser zur Geltung kommt. Auch Brautjungfern und Blumenkinder erzeugen solche Wow-Momente. Und so wird die Braut auch beim Robin-Hood-Thema nicht alleine gelassen: Schon ihre sechs Brautjungfern tragen dazu bei, dass das Hochzeitserlebnis noch prickelnder, aufregender und optisch schöner wird. Sie alle haben dieselben Kleider in einem tiefen Dunkelrot an. Abgerundet wird ihr Styling durch die passenden Blüten in den Haaren und einen lockeren Blumenstrauß für die Hand, damit die Braut mit ganz viel Floristik einfach märchenhaft begleitet wird. Und dann gibt es da ja noch die Blumenkids. Im Grunde genommen könnten sie anhaben, was immer sie wollen - unglaublich süß und bezaubernd sind sie sowieso. Aber mit dem richtigen Styling werden sie zudem noch für die Hochzeitsbilder ein unbezahlbarer Hingucker. Für die Robin-Hood-Hochzeit sind gleich sieben Blumenmädchen und ein Brautbube im Einsatz. Die Mädels sind einfach zuckersüß anzusehen in ihren rosa Kleidchen mit passenden Blumenkränzchen auf dem Kopf und kleinen Sträußchen - ganz so wie die großen Mädels. Man braucht nicht zu erwähnen, dass sie die Herzen der kompletten Hochzeitsgesellschaft im Flug für sich einnehmen. Der Brautjunge ist übrigens nicht nur Hahn im Korb unter den Blumenmädels und so etwas wie der große Bruder, an dem sich die Kleinen orientieren können, sondern auch noch mit einer wichtigen Aufgabe betraut: Er darf bei der Trauung die Ringe überreichen. Wie der Bräutigam trägt auch er einen blauen Anzug, so dass wirklich alle Farben für das Gruppenbild perfekt aufeinander abgestimmt sind und sich schon während der Trauung ein bezauberndes Bild voller Harmonie zeigt.


Das Motto
Hier lautet es »Robin Hood«. Das weckt viele Assoziationen! Die Umsetzung dokumentiert, dass ein Motto als Leitfaden dient, jedoch viele Interpretationsmöglichkeiten offenlässt. Man muss es nie mit einem Thema übertreiben. Ein ausgewogenes Verhältnis aus Details, die das Motto immer wieder in verschiedensten Bereichen der Hochzeit aufgreifen einerseits, und einer stilvollen Umsetzung, die darauf verzichtet, vollkommen überladen zu sein andererseits, ist stets das Beste. Es kommt eben immer auf die Mischung an. In diesem Fall wird sie alleine durch die Kombination von »märchenhaft« und »natürlich« geradezu perfekt! Eine Inspiration, die also viele Gesichter haben kann.

 

Dienstleister und Kontakte:

Fotos: Christine Sauer, www.christine-sauer.de 

Deko & Floristik: Stefanie Müller, www.die-blumentante.de 

Location: Schlosshotel Weyberhöfe, www.schlosshotel-weyberhoefe.com 

Hair & Make-up: Elvira Igrineva, www.neleta.de 

Papeterie: Christine Sauer, www.christine-sauer.de 

Brautkleid: Katerina Streubel, www.brautmode-kronberg.de 

Brauttasche: Andrea Hamer, www.andrea-hamer.de 

Torte: Florian Löwer, www.der-suesse-loewer.de 

Video: Michael Dedio, www.kunstwerkdesign.de 

Traurednerin: Catherine Reinecker, www.fraeulein-traut-euch.de 

Schmuck: Sandra Wachtendorf, www.swachtendorf.pamipa.at

Papeterie für Natur-Hochzeit

1 von 30

Gastgeschenk für Hochzeitsgäste

2 von 30

Gestaltung Hochzeitspapeterie für Hochzeitsmenü

3 von 30

Hochzeitskarten im Naturlook mit Federn und bunten Farben

4 von 30

Hochzeitspapeterie mit Feder-Motiv und Rosétönen

5 von 30

Hochzeits-Give-away in hübsch gestaltetem Schächtelchen

6 von 30

Blick in den Hochzeitssaal

7 von 30

festlich gedeckte Hochzeitstafel mit Goldtönen

8 von 30

klassische Hochzeitsfloristik mit Rosen

9 von 30

Bräutigam schreibt Liebesbrief an die Braut

10 von 30

Hochzeitstorte als Semi Naked Cake mit echten Blumen

11 von 30

Braut wartet auf den Bräutigam

12 von 30

Das Brautpaar bei der ersten Begegnung

13 von 30

Brautstrauß mit Rosen, Pfingstrosen und Federn

14 von 30

Brautpaar auf dem Weg zur freien Trauung

15 von 30

Momente des Glücks am Hochzeitstag

16 von 30

Blumenkinder bewundern die Hochzeitstorte

17 von 30

Blumenkinder am Hochzeitstisch

18 von 30

Das Brautpaar mit seinen Blumenkindern

19 von 30

Die Braut inmitten der Blumenkinder mit rosa Kleidchen

20 von 30

Wegweiser zur Hochzeitstafel und zum Brauttisch

21 von 30

Blumenkinder und Brautjungfern auf dem Weg zur Trauung

22 von 30

Die Braut mit ihren Brautjungfern

23 von 30

Hochzeitsdeko mit Krönchen

24 von 30

Das Brautpaar bei der freien Outdoor-Trauung

25 von 30

Das Brautpaar beim Ja-Wort

26 von 30

Blumenkind bringt die Eheringe

27 von 30

Brautpaar beim Ringtausch

28 von 30

Der Hochzeitskuss nach dem Ja-Wort

29 von 30

nostalgisches Brauttäschchen

30 von 30