DIY-Deko "Greenery"

Naturgefühl

 

Es braucht nicht viel, um die perfekte Hochzeitstafel zu decken. Ein bisschen Fingerspitzengefühl, Geschmack und eine Idee, die sich wie ein roter Faden durch die Gestaltung zieht, reichen. In diesem Fall ist es eher ein grüner Faden. Der zeigt sich nicht nur anhand der Farbgebung, die ganz auf grüne Floristik setzt, sondern auch durch die verwendeten, natürlichen Materialien, die wunderbar zu Hochzeiten im Green-Wedding-Style passen. So hat man im Handumdrehen eine Hochzeitsdeko mit dem Motto »Greenery«. 

Wichtiger Rohstoff für das Konzept sind Details aus Holz. Da gibt es naturbelassene Baumscheiben, die sowohl als Dekobestandteil auf dem Tisch drapiert werden, als auch beschriftet als Schilder, beispielsweise an den Stühlen des Brautpaars, zum Einsatz kommen. Eine neue, dazu passende Idee ist, die Trauringe auf einer solchen Holzscheibe zu präsentieren. Dafür tackert man farblich passende schöne Bänder darauf, an denen die Ringe befestigt werden, kann das Ganze noch beschriften oder mit Blumen verzieren und schon hat man ein »Ringkissen« der ganz anderen Art. Auch die Klammern für die Tischkärtchen und den Tischplan sind bei unserem Dekokonzept »Greenery« aus Holz, ebenso wie die Ringe für die mit Grünzeug geschmückte Deckenabhängung. Weitere Naturmaterialien kommen mit den Jutesäckchen für die Gastgeschenke zum Einsatz oder aber durch rustikales Makrameegarn, mit dem man zum Beispiel die Kerzen umwickelt.

Wer begabt ist und ein bisschen mehr Zeit investieren möchte, kann noch viel mehr Makramee einsetzen und auch Stuhlabhängungen knüpfen oder aber »Mäntelchen« für Vasen oder Teelichtgläser fertigen. So lassen sich sogar »alte« Gebrauchsgegenstände wie ausgediente Gläser wiederverwenden und selbst unterschiedliche Formen und Designs im selben Dekostil gestalten. Wer es ausprobieren möchte, findet online viele Knüpfanleitungen. Wir zeigen hier die anderen DIY-Komponenten der Greenery-Deko. Das Schöne an ihnen: Sie sind wirklich ruckzuck umgesetzt und dabei so effektvoll. Ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit allen Details finden Sie unten bei den passenden Bildern.

 

 

Dienstleister & Kontakte: 

Fotos: Tanja Wesel 

Weddingplannerin: Daniela Müller

 

 

1 von 26

Hochzeitsdeko: Deko-Lichter

Kerzenschein zaubert einfach eine schöne Raumstimmung. Mit Kompositionslichtern hat man gleich den passenden Behälter und muss ihn nur im Stil des Konzepts ein wenig dekorieren.

2 von 26

Material für Deko-Lichter:

Kompositionslichter *, Schere, Grünzeug wie Farn oder Pistazie (z.B. vom Floristen)
*  z. B. von www.amazon.de

 

 

3 von 26

So macht man die Deko-Lichter:

Das Makramee-Garn um das Kompositionslicht binden. Am besten zwei- bis dreimal umwickeln, damit besserer Halt entsteht, und dann festknoten.

4 von 26

Schritt 2: Zuvor müssen bereits alle Etiketten auf dem Licht entfernt und die Oberfläche gesäubert werden. Jetzt nur noch das Grünzeug unter das Garn stecken. Fertig!

5 von 26

Stuhlschild Mrs. & Mr.:

Keine Hochzeitstafel ohne Stuhldeko! Fürs Greenery-Ambiente verwendet man aber keine Hussen, sondern nur Natürliches. Dazu passen auch Holzschilder für Braut und Bräutigam.

6 von 26

Material für DIY-Stuhlschild:

Baumscheibe, zirka 7 cm lang *, Lackstift (z.B. von Edding)
*  z. B. von www.amazon.de

7 von 26

So bastelt man die DIY-Stuhlschilder:

Die Baumscheibe säubern und vor sich auf den Tisch legen. Dann mit dem Lackstift beschriften. Wer sich mit seiner Schrift unsicher ist, kann zuvor mit Bleistift vorzeichnen (lässt sich nämlich wieder entfernen) und dann nachfahren.

8 von 26

Deckenabhängung Greenery:

Ein Raum wirkt immer im Gesamten. Deshalb ist es auch von Bedeutung, was sich oberhalb der Hochzeitstafel abspielt. Hier grünt es bezaubernd an hölzernen Ringen.

Tipp! Bei der Auswahl des Grünzeugs darauf achten, dass Sorten verwendet werden, die man gut trocknen kann. So kann man die Deckenabhängung auch noch im Anschluss an die Hochzeitsfeier weiterverwenden.

9 von 26

Material für die Deckenabhängung:

Holzringe, Durchmesser 10 und 20 Zentimeter *, Schere, Perlenfaden *, Basteldraht *, Heißklebepistole (z.B. von www.shopandmarry.de), Grünzeug, z.B. Farn oder Eukalyptus (vom Floristen)
*  z. B. von www.amazon.de

10 von 26

So macht man die Deckenabhängung:

Mit der Heißklebepistole einen Holzring an zwei sich genau gegebenüberliegenden Stellen mit dem Kleber reichlich punktieren.

11 von 26

Schritt 2: Einen gleich großen Ring im 90-Grad-Winkel hineinschieben und an den vorbereiteten Stellen verkleben (andrücken bis es hält).

12 von 26

Schritt 3: Grünzeug um die Holzringe wickeln und mit dem Draht daran befestigen. Die Perlenschnur als Aufhänger des Ganzen verknoten.

13 von 26

Gastgeschenk Seed-Bombs:

Seed Bombs sind Blumengrüße, die erst noch erblühen. Dieses Gastgeschenk erinnert also noch später an einen wunderschönen Tag, nämlich dann, wenn die Kugeln gepflanzt wurden und Blümchen sprießen.

14 von 26

Material für Seed-Bombs:

Textilstift (z.B. von Edding), Jutesäckchen (z.B. von www.shopandmarry.de), Blumenerde (aus dem Baumarkt), Vogelsand (aus dem Tiermarkt), Frischhaltefolie, Löffel, Gefäß zum Mischen, Blumensamen
*  z. B. von www.amazon.de

15 von 26

So macht man die Seed-Bombs:

Das Jutesäckchen mit Küchenpapier auslegen, damit beim Bemalen des Säckchens keine Farbe durchdrückt. Dann mit Textilschreiber beschriften.

16 von 26

Schritt 2: Für die Herstellung der Seed Bombs werden fünf Hände voll Blumenerde, eine Hand voll Sand und zwei Esslöffel Blumensamen gut miteinander vermischt.

17 von 26

Schritt 3: Nun wird noch eine halbe Tasse Wasser über das Erdegemisch gegeben und die Menge noch einmal gut miteinander vermengt, so, dass alles befeuchtet ist.

18 von 26

Schritt 4: Nun mit den Händen mittelgroße Kugeln (mit einem Durchmesser von etwa fünf Zentimetern) formen und diese anschließend in Frischhaltefolie einwickeln.

19 von 26

Schritt 5: Die Frischhaltefolie dient lediglich dazu, dass die Kugeln etwas mehr Form bekommen und, dass die Erdkugeln im Säckchen nicht bröseln und es verunreinigen.

20 von 26

Schritt 6: Jetzt Seed Bombs nur noch in die vorbereiteten Säckchen verpacken. Bevor die Kugeln gepflanzt werden, muss die Frischhaltefolie entfernt werden.

21 von 26

Selbstgemacht. Grüner Tischplan & Tischkärtchen:

Ein Tischplan erfüllt nicht nur den Zweck der Information - er ist auch Dekoobjekt. Meist haben die Übersichten eine stattliche Größe, damit sich jeder gut zurechtfindet. Deshalb lohnt sich hier eine sorgfältige und zudem schöne Gestaltung umso mehr.

22 von 26

Material für DIY-Tischplan und Tischkärtchen:

Heißklebepistole (z.B. von www.shopandmarry.de), Schere, Grünzeug (vom Floristen), Wäscheklammern, 4.5 cm (z.B. von www.rayher-hobby-shop.de), Geschenkeanhänger (z.B. von www.rico-design.de), Lackstift (z.B. von Edding), Brett (aus dem Baumarkt)

23 von 26

& so wird es gemacht:

Zunächst das Brett (wir haben hier ein weiß lackiertes genommen, das keine weitere Bearbeitung erfordert) reinigen. Die Holzklammern mit dem Kleber ...

24 von 26

Schritt 2: ... aus der Heißklebepistole bestreichen und auf das Brett kleben. Am besten, man platziert die Klammern immer in die gleiche Richtung über das Brett verteilt.

25 von 26

Schritt 3: Die Geschenkanhänger mit den Namen und den Tischnummern beschriften. Grünzeug zurechtschneiden und gemeinsam mit dem Anhänger festklammern.

26 von 26

Schritt 4: Das Brett dient mit allen Namen und Tischnummern als Tischplan zur Übersicht. Parallel werden mit Klammern fixierte Schilder mit Grünzeug an jeden Platz gelegt.