Hochzeitskonzept Sommernachtstraum

Hochzeitskonzept

Sommernachtstraum

Wer Hochzeit feiert, muss seinen Träumen freien Lauf lassen. Das haben sich auch die Profis gedacht, die dieses Festkonzept kreierten und in einem Styled Shoot festhielten. Wir sehen zauberhafte Schmetterlinge, ein wahres Kunstwerk von einer Hochzeitstorte, Blumengirlanden wie aus einem Sommernachtstraum, handbemalte Servietten, eine hinreißende Papeterie mit floralen Motiven und so viele entzückend schöne Details, dass man geradezu dahinschmelzen könnte. All das draußen unter freiem Himmel inszeniert, in Form einer angesagten Gartenhochzeit, wie sie moderne Bräute lieben. Dabei ist hier das Motto nicht »Boho«, sondern - ganz im Gegenteil - eine Feierkreation, die auf süßen Mädchenträumen basiert und ganz zeitlos sein will. Dass mit dem Feiertraum unter freiem Himmel und den feenhaften Details Neu und Alt zusammentreffen und sich in Harmonie vereinen, macht das Konzept umso spannender.

 

Das Konzept
Tiziana Gouveia, Deko-Profi von Cake & Confetti Wedding Concepts, und Hochzeitsfotograf Chris Züger hatten bei der Umsetzung eine klare Vorstellung: »Wir wollten etwas weg vom ganzen Boho-Trend«, sagt die Wedding-Spezialistin. »Bereits als kleines Mädchen habe ich von einer Märchenhochzeit geträumt und aus der Erfahrung mit unseren Brautpaaren ist mir eines klar geworden: Auch wenn die meisten Bräute gerne Styled Shoots zum Thema Boho und Geometrik anschauen, so wünschen sie sich für ihre eigene, echte Hochzeit doch etwas Zeitloses. Und so kommt für sie das Märchenthema zurück.« Damit war der Grundgedanke für das hier zu sehende Hochzeitskonzept geboren: Es sollte ein modernes Märchen entstehen, elegant, zauberhaft, zeitlos und trotzdem zeitgemäß. »Dafür war es uns auch sehr wichtig, ein echtes Paar als Models zu haben«, sagt Tiziana Gouveia. »Léa war für uns die perfekte moderne Prinzessin: anmutig, aber emanzipiert, zart, aber eine erfolgreiche Powerfrau. Und Mike ist nicht nur unglaublich gutaussehend und ein Märchenprinz - er lebt dies auch im Alltag, denn er trägt seine Léa stets auf Händen.«

 

Die Location
Auch wenn sich das Konzept als märchenhafter Sommernachtstraum im Freien präsentiert, an einem Ort, umgeben von geheimnisvollen Bäumen mit im Wind raschelnden Blättern, so steckt doch noch viel mehr dahinter. Denn dieser magische Ort befindet sich am Schloss Überdorf im Kanton Freiburg in der Schweiz, einem Schloss mit einer über 500-jährigen Geschichte. Wo könnte ein Märchenthema schon besser aufgehoben sein? Dass die Schlossherren als Philosophie ihrer Location »tafeln, tagen, träumen« ausgegeben und sie liebevoll mit vielen Details in einem schönen Mix aus Alt und Neu gestaltet haben, passt einfach perfekt zur Hochzeitsidee. Und so bereitete sich die Braut im Cheminéeraum des Schlosses vor, schlüpfte in ihr traumhaftes Prinzessinnenkleid, ließ sich die romantische Frisur stecken und setzte den Blütenkranz auf, ehe sie die Wendeltreppe herabstieg, um mit ihrem Prinzen zu feiern. Zuerst gaben sich die beiden vor einem Blumengirlanden-Backdrop in der freien Zeremonie das Ja-Wort, dann stießen sie mit dem Team von Mr. Kale Caravan Bar auf ihre Vermählung an, bevor es zurück in den Schlosshof ging, wo der märchenhaft gedeckte Tisch für die Feier bereitstand.

 

Die Festtafel
Für die Tischdeko wurde wunderschönes Geschirr aus Großmutters Zeiten verwendet, das mit Goldrand und Blätterzweig-Dekor auf weißem Porzellan ganz bezaubernd wirkt. Passend dazu goldenes Besteck und Kristallgläser mit goldenem Rand. Eine Besonderheit sind auch die weißen Stoffservietten: Sie wurden kunstvoll von Hand mit denselben Blumenmotiven, wie sie auch die Papeterie zeigt, bemalt. Damit man die ganze Pracht sehen kann, sind sie nicht klein zusammengefaltet, sondern liegen quer über dem Teller. Lange Kerzen in roségoldenen, schlichten Kerzenständern bringen einen Hauch von Einfachheit und Modernität in die Deko. Als Namensschilder kommen kleine Glasplatten zum Einsatz, die mit goldener Farbe beschrieben sind. Passend dazu ist auch die große Menütafel: Sie besteht aus einem Glas im goldenen Bilderrahmen und präsentiert das Festessen ebenfalls in goldener Schrift - märchenhaft magisch, weil die Buchstaben wie in der Luft zu schweben scheinen. Dasselbe gelingt mit dem Willkommensschild, das sich ebenfalls in einem verschnörkelten goldenen Rahmen auf Glas geschrieben zeigt und mit seiner Optik eine gewisse Leichtigkeit ins Konzept bringt.

 

Die Farben
»Zur Wahl für unsere Grundidee standen klassisch-elegante Farben wie Gold, Schwarz und Weiß einerseits oder eher pastellfarbene Töne andererseits«, sagt Deko-Profi Tiziana. Am Ende wurden es die Pastelle: Rosé, Lila, Bleu, neben cremefarbenen Tönen und den immer wiederkehrenden märchenhaften Goldakzenten. »Unser Ziel war es, eine saisonunabhängige Farbenkombination zu wählen und etwas Zartes, Zauberhaftes zu kreieren, das aber nicht ins Kitschige kippt«, so die Hochzeitsspezialistin.

 

Die Dekodetails
Hier stehen klassische Märchenelemente wie die Schlüssel und Seiten aus Märchenbüchern im Vordergrund und werden kombiniert mit Details aus einem Sommernachtstraum wie Anemonen und Libellen, ganz nach Shakespeare. »Wir wollten eine Deko kreieren, bei der man nie aufhört, neue Dinge zu entdecken - simple Elemente, aber viele Details«, sagt Tiziana Gouveia. »Am Ende hatten wir so viele schöne Kleinigkeiten, dass die Zeit am Tag des Shootings super knapp wurde, um sie alle abzulichten!« Da hängen goldene Schlüssel und feine Blütengirlanden zwischen den Ästen in den Bäumen, bezaubert jede Menge zarter und schlichter Schmuck, ziehen wie die Servietten handbemalte Schuhe die Aufmerksamkeit auf sich, während zugleich die bezaubend kreierte Papeterie zum Eyecatcher wird oder die Blumenvielfalt mit unglaublichen Arrangements und Detailvielfalt einen Wow-Moment nach dem anderen erzeugt.

 

Die Floristik
Sie macht das Konzept zum echten Märchen! Denn Ziel war es, eine wilde und vor allem verspielte Floristik zu kreieren, die einen endlos weiterträumen und niemals aufhören lässt, nach immer neuen unglaublichen und überraschenden Details zu suchen. Eingebunden in die Blumen sind auch andere Elemente wie vergoldete Perlhuhnfedern oder Schlüssel als immer wiederkehrendes Märchenmotiv oder romantische Schmetterlinge. Während für den Hochzeitstisch eher tiefe Blumenelemente arrangiert wurden, was dabei hilft, dass die Gäste einen freien Blick aufeinander haben, ist die Floristik für die Zeremonie pompös nach oben gearbeitet und zeigt sich beispielsweise in einer wild-romantisch in nostalgischen Gefäßen gesteckten Flora, die auf weißen, verschnörkelten Säulen inmitten der Landschaft steht. Die Floristin hat sich bei den Blumenarbeiten mit Vintage-Look am Farb- und Moodkonzept der Hochzeitsidee orientiert und verschiedene Märchendetails einfließen lassen, zu denen unter anderem auch wilde Tiere, auserlesene Blumensorten, Früchte, Federn, nostalgische Bänder und Schmuckstücke zählen. Den Pokalgefäßen verlieh sie einen Hauch Gold und Grünspan-Patina, passend zu den Farben des Schlosses. Auch der Haarschmuck der Braut strotzt nur so vor Details und lässt sie wie eine echte Märchenprinzessin aussehen. Aber damit längst nicht genug: Im Brautstrauß vereinen sich Anemonen, Jungfer im Grünen, Clematis, Eukalyptus, Salbei, Englische Rosen, Rittersporn, würzig duftende Kräuter, Hyazinthe, hellblaues Oxypethalum und rosa Schmetterlinge zu einer üppigen Zusammenkunft, die nur vom um die Stiele gewickelten Vintageband mit Schmuckbrosche gebändigt werden kann. Einige der Blumen wie Clematis, Jungfer im Grünen, Rittersporn-, Hyazinthen- und Oxypethalumblüten sind auch im Haarkranz zu entdecken, wo sie von Sterndolde und Wachsblümlein ergänzt werden. Für die Tischdeko, die großen Gestecke und die Glaskuppeln kommen Ranunkeln, die David Austin Rose »Tess«, Eukalyptus, Salbei, Jasmin, Lysianthus, neben Früchten wie Passionsfrucht, Granatapfel, Birne und unreifen Feigen sowie Nelke, Niesswurz, Clematisblüten, Flieder, Tulpen, Fuchsiablüten, Jungfer im Grünen, Oxypethalum, Frittilaria Persica, Tuberosa, blaue Distel und Wachsblumen zum Einsatz und werden ergänzt mit märchenhaften Extras wie Federn und Schmetterlingen, Schlüsseln und vergoldeten Elementen sowie Tieren wie Vogel, Rehlein, Tiger und Hase - ein bisschen wie Alice im Wunderland oder was die Phantasie einen dazu noch so träumen lässt. Dann wären da noch die aufgefädelten Elemente wie ausgewaschene, vergoldete Physalis, Hyazinthenblüten, Anemonenfruchtstände, Clematisblüten, blaue Distel, Schlüssel und Glastropfen. Bleibt nur noch der Serviettenschmuck zu erwähnen, der aus jeweils vergoldeten ausgewaschenen Physalis-Fruchtständen und grünen Perlhuhnfedern nebst nostalgischem Spitzenband mit Schmuckstück besteht, das das sorgsam gefältelte weiße Tuch umschließt.

 

Die Papeterie
So märchenhaft verträumt, mit einem Hang zur Nostalgie, verspielt, romantisch und voller Blumenpracht, so wie es sich durchs ganze Konzept zieht. »Wir haben zunächst ein Moodboard kreiert, mit dem wir eine generelle Richtung und ein paar Farben definierten«, erklärt Tiziana Gouveia die Vorgehensweise und gibt damit zugleich den entscheidenden Tipp für alle Brautpaare, die noch an ihrem Kartenlook arbeiten. »Danach war es an Pam und Stefanie von Design Hochzeitskarten, die diese wunderschöne Papeterie kreierten.« Es entstand ein traumschönes Blumenmotiv auf festlichem, weißen Papier. Der florale Kranz im handgezeichneten Nostalgielook zeigt sich mit Blüten und Knospen in Rot und Weiß, zartblaufarbenen Akzenten und grünem Blattwerk und kommt auf den verschiedenen Karten in unterschiedlichen Größen und Ausschnitten zum Einsatz. Dazwischen schwirrt mal eine Libelle aufs Papier, nascht ein Kolibri an einer Blüte oder flattert eine andere Vogelart ins Bild. Die Hauptschrift ist verschnörkelt und geschwungen in goldenen Lettern gehalten. Jedes Detail regt zum Träumen an und lässt der Märchenphantasie, der es entsprang, den freien Lauf. Die Papeterie ist der Ausgangspunkt für das ganze Konzept, denn ausgehend von ihr entstanden viele andere Elemente, die den Kreis wieder schließen - wie beispielsweise Torten, Servietten oder Brautschuhe.

 

Die Torten
Derer gibt es hier doch tatsächlich zwei - denn schließlich darf man von Süßem immer träumen dürfen! Die kleinere präsentiert sich mit lockerer verstrichener weißer Cremehaube mit magischen Marmorierungen in Rosa und Lila ganz verträumt und ist mit Efeuranken, Tannenzapfen und kleinen Kitzleinfiguren verziert. Und dann gibt es da noch die große, mehrstöckige Hochzeitstorte, die den Märchenlook in jedem Detail verinnerlicht: ganz in weißen Fodant gehüllt und verziert mit goldenen, reich verschnörkelten Miniatur-Bilderrahmen, Pilz- und Vogelmotiven sowie einem prachtvollen Blumenarrangement aus weißen und roten Blüten zwischen grünen Blättern. Ihr Motto: »forest, fruits & nuts« - umgesetzt als Vanille Cake, gefüllt mit Vanille Ganasche. Wer dann noch weiß, dass die Hochzeitstorte mit karamellisierten Baum- und Cashewnüssen betört, von Waldfrüchten geküsst wird und mit Grand Manier getränkt ist, der ist ganz bestimmt endgültig verführt!

 

Die Dienstleister und Kontakte:

 

Fotos: Chris Züger, www.zueger-fotografie.ch

Planung, Konzept, Schilder & Serviettendesign: Cake & Confetti Wedding Concepts, www.cakeandconfetti-weddings.com

Location: Schloss Überstorf, Schweiz, www.schlossueberstorf.ch/de/

Floristik: Fleur Deluxe, www.fleurdeluxe.ch

Papeterie: Design Hochzeitskarten, www.design-hochzeitskarten.ch

Hair & Make-up: Carmen Roy, Make-up Artist & Hairstylist, www.carmenroy.ch

Wedding Cake: Ola Torten Couture, www.ola-torten-couture.com

Schmuck: My Friday Goodies, www.myfridaygoodies.ch

Cupcakes & Small Cake: Mandelmilchmädchen, www.mandelmilchmaedchen.com

handbemalte Brautschuhe: Schuhnique - handpainted shoes, www.schuhnique.de

Caravan Bar: Mr. Kale Caravan Bar, www.caravanbar.ch

Brautkleid: Maggie Sottero über Capital K Weddings, www.capital-k.ch

Models: Léa & Mike

Hochzeitspapeterie in Aquarellfarben

1 von 30

Hochzeits-Wohnwagen

2 von 30

Brautstrauß in Blau- und Fliedertönen

3 von 30

Festbesteck für die Hochzeitstafel

4 von 30

Braut und Bräutigam begegnen sich am Hochzeitsmorgen

5 von 30

Hochzeitsfloristik mit Rot

6 von 30

Hochzeitstafel für Outdoor-Hochzeit

7 von 30

Hochzeitsdekoration für Sommerhochzeit

8 von 30

Brautpaar mit üppigem Brautstrauß

9 von 30

handbemalte Brautschuhe

10 von 30

Sommerliche Hochzeitsdeko mit Federn

11 von 30

Brautfrisur mit frischen Blumen

12 von 30

dreistöckige Hochzeitstorte mit Blumendekor

13 von 30

Blumenanstecker für Bräutigam

14 von 30

Hochzeitstafel für Outdoor-Hochzeit

15 von 30

Hochzeitsteller mit handbemalter Serviette

16 von 30

sommerlich-verträumte Hochzeitsdekoration

17 von 30

Hochzeitstisch mit Kerzen und Blumen

18 von 30

Hochzeitsdeko in kräftigen Rot- und Grüntönen

19 von 30

Hochzeitsgebäck passend zu Sommer-Hochzeit

20 von 30

Hochzeitsmenü auf Glas geschrieben in goldenem Rahmen

21 von 30

hochzeitliche Details

22 von 30

Festtafel mit Hochzeitsgeschirr

23 von 30

Hochzeitskuss

24 von 30

Ankündigung der Sommer-Hochzeit

25 von 30

verträumte Hochzeitsfloristik in hohen Gefäßen

26 von 30

märchenhafte Hochzeitsdeko mit Schlüsseln

27 von 30

Hochzeitsdekoration für Outdoor-Hochzeit

28 von 30

Verträumte Details bei Sommer-Hochzeit

29 von 30

prachtvolle Hochzeitsfloristik

30 von 30