Einladungskarten zur Hochzeit

Einladungen & Co.

Kommt bitte alle!

Die Bedeutung der Einladungskarte wird gern unterschätzt. Denn sie ist nicht nur Nachrichtenträger und Informationsübermittler, wie ganz Nüchterne und Pragmatische denken mögen. Das ist sie zwar auch, aber darüber hinaus noch einiges mehr. »Mit der Einladung definieren Sie sich selbst und geben Ihren Feststil vor.« Das, verriet uns Cornelia Meier-Wagner, sage sie sehr oft zu Ihren Kunden. Deshalb hält die Inhaberin der Kartenmanufaktur Come Design Beratung für unglaublich wichtig. Tatsächlich gibt man mit seiner Einladung ja auch so etwas wie seine Visitenkarte ab, zeigt in ihrem Design seinen persönlichen Geschmack, sagt auch etwas über seine eigenen Gefühle angesichts des bevorstehenden Hochzeitsfestes. Versetzt einen die Aussicht auf den großen Tag gerade in Romantikeuphorie? Ist man einfach nur fröhlich und quietschvergnügt? Bleibt man trotz des gemeinsamen Entschlusses zum Jawort doch sehr cool? Oder sieht man eher auf das ja durchaus auch Ernste und Bedeutende dieser Entscheidung füreinander und für ein Leben lang? All das kann sich in der Einladungskarte und ihren »Nachfolgern« Menü-, Platz- und Danksagungskarte widerspiegeln. In der Farbwahl, dem Design, der Textformulierung, der Schriftart, der Papiersorte. Und wer als Eingeladener diese Nachricht in Händen hält, wird aus ihrem Stil auf den Stil der Feier schließen. Wird - je nachdem - mit einem romantischen, fröhlichen oder eher repräsentativen Fest rechnen.

Man trifft bei der Auswahl der Drucksachen also schon eine relativ weit reichende Entscheidung. Zumal viele Wert auf einen roten Faden legen und sich die Einladungs- bis hin zur Danksagungskarte alle in einem Stil wünschen - der dann möglichst auch noch zur Festsaaldeko passen sollte, in die ja die Platz- und Menükarten intergriert werden müssen. Das kann natürlich schon mal ein Problem werden, denn wenn sechs oder mehr Monate vor dem Termin die Einladungen verschickt werden, steigen viele Paare ja gerade mal erst ein in die Festtagsplanung, haben sich, was Feierstil und Saaldeko betrifft, noch gar nicht festgelegt. Denn wie das Brautkleid, der Brautstrauß, die Festtafel und vieles andere aussehen, »das wüssten«, so Manuela Schneider von Cela - werbung & design, »zum Zeitpunkt des Einladungskartenkaufs höchstens 20 Prozent meiner Kunden.« Sie löse dieses Problem, sagte sie uns, indem sie bei der späteren Gestaltung der Menü- und weiteren Karten einzelne Elemente aus der Einladung mit einarbeite oder die Karten eines Sets dann, wenn die Festdeko Gestalt angenommen hat, entsprechend anders einfärbe. So entsteht ein roter Faden auch ohne dass man sich schon ganz frühzeitig festlegen muss. Daniela Lorenz von myprintcard.de weist in diesem Zusammenhang auf die Möglichkeit hin, seine Online-Auswahl und -Gestaltung zu speichern und so immer wieder Änderungen vornehmen zu können, bis dann die endgültige Bestellung erfolgt.

Ganz wichtig bei der Entscheidung für das eine oder andere Design ist auch die Frage des Papiers. Wie fühlt es sich an? Wie stark ist es? Welche Textur hat es? Am besten, man lässt sich ein Muster zuschicken, um eine Vorstellung davon zu gewinnen. Es sei denn, man hat eine Manufaktur oder Druckerei in der Nähe und kann sich dort die Papiere ansehen. So ein Muster ist auch für die Beurteilung der Farbe wichtig, wenn Sie online bestellen. Denn normale Computerbildschirme sind nicht farbverbindlich: Wenn es um Nuancen geht, kann man sich nicht wirklich auf das verlassen, was man auf ihnen sieht.

Davon abgesehen haben Sie die Qual der Wahl: Von der einfachen Aufklappkarte über Pocketkarten, edle Schriftrollen, mit eigenem Foto personalisierte Einladungen und liebevoll mit diversen Accessoires verzierten Exemplaren bis hin zu passenden Give-away-Täschchen und Kirchenheften gibt es hier alles, was das Herz begehren könnte. Unterschiedlichste Papiersorten und verschiedene Druckverfahren lassen die Entscheidung noch schwerer fallen. Soviel Auswahl, gepaart mit diversen eigenen Gestaltungs- und Kombinationsmöglichkeiten, sorgt aber auch dafür, dass Sie am Ende mit Sicherheit etwas ganz Individuelles in Händen halten, das mit zu der Einzigartigkeit Ihrer Hochzeit beiträgt.