One Foot Island im Aitutaki-Atoll

Cook Islands

Per Motorboot ins Paradies

Mitten in der blauen Endlosigkeit des Pazifiks,  3.000 Kilometer von Neuseeland, 8.000 Kilometer von Nordamerika entfernt, liegen die Cookinseln. Wer den weiten Weg auf sich nimmt, wird belohnt mit einem Ort absoluter Entspannung und von paradiesischer Schönheit. Man landet auf der Hauptinsel Rarotonga und findet schon hier alles, was ein Flitterherz begehren kann: leuchtende Lagunen, faszinierende Schnorchel- und Tauchgründe, romantische Strände, tolle Cafés und Restaurants, hoch aufragende Berge und verschlungene Wanderwege durch den Dschungel. Hektikfreie Tage bei herzlichen, gastfreundlichen Menschen, mit Nichtstun am Strand und Abenteuern im Urwald sind garantiert.
Dennoch lohnt Island Hopping, zumindest nach Aitutaki. Die Strände dieses einzigartigen Atolls zählen zu den schönsten der Welt. Wer den Glauben ans Paradies wiederfinden möchte, mietet ein Motorboot und macht sich zu zweit auf zu den fast unberührten, dicht mit Palmen bewachsenen kleinen Inselchen. Nach One Foot Island zum Beispiel mit seiner einzigartig schönen Lagune, oder nach Maina, der Flitterwocheninsel, wo viele Paare kleine Kokosnusspalmen gepflanzt haben, damit ein Stück von ihrem Glück in diesem Paradies bleibt und gedeiht.

cookislands.travel

Cook Islands, Cookinseln

1 von 5

Mit dem Kanu übers glasklare Wasser schweben, die türkis schimmernde Lagune immer im Blick: ein Erlebnis, bei dem die Wirklichkeit mit unserem uralten Traum von Sonne, Meer und Glück verschmilzt.

Cook Islands, Cookinseln

2 von 5

Eine Hängematte für zwei unter Palmen: Sie scheint nur auf verliebte Honeymooner zu warten.

Cook Islands, Cookinseln

3 von 5

Die Muri-Lagune auf der Hauptinsel Rarotonga bei Sonnenaufgang: spektakulär schön.

4 von 5

Blick über das gebirgige Innere und den Regenwald der Hauptinsel Rarotonga.

Cook Islands, Cookinseln

5 von 5

Die Menschen auf den Cookinseln sind offen und herzlich – und sie lachen gerne.