Flitter-Geheimtipss

Weit, weit weg

Wo wollen wir unsere Flitterwochen verbringen? Im Paradies natürlich. Wie stellen wir uns dieses Paradies vor? Als eine Insel im tiefblauen Ozean zum Beispiel, mit einsamen Stränden und leuchtenden Lagunen, in denen es von buntem Unterwasserleben nur so wimmelt, und auf der man Natur noch unverfälscht erleben kann. Und es stimmt: Die Seychellen haben sich noch viel vom Garten Eden bewahrt, die Malediven ihren Zauber nicht verloren. Aber wirklich unverfälscht sind diese Paradiese nicht mehr. Wie könnten sie auch? Denn so sehr in ihnen auf nachhaltigen Tourismus gesetzt wird: Die unberührte Natur kann nicht unberührt bleiben, wenn wir sie besuchen. Die Gestade des Glücks, sie leiden manchmal unter uns Glückssuchenden.
Deshalb haben wir fast schon ein schlechtes Gewissen, wenn wir auf diesen Seiten drei Orte auf der Welt vorstellen, an denen es das noch gibt, wovon wir träumen. Denn wir wissen ja, dass ein Geheimtipp nur so lange ein Geheimtipp bleiben kann, wie man ihn eben nicht weitergibt. Trotzdem: Lassen Sie sich entführen auf die Cook Inseln, die Andamanen und die Anambas, Inselgruppen, die zwei Dinge verbindet: Man findet in ihnen wirklich noch kleine Paradiese und viel unverfälschte Natur – und man darf keine langen Flugreisen scheuen, um zu ihnen zu gelangen:

DIE ANAMBAS


DIE ANDAMANEN


DIE COOK ISLANDS