Phuket Honeymoon

Phuket

Insel für alle

Sie ist die größte Insel Thailands. Ganz im Süden des Landes, an der Westküste der Halbinsel von Malaysia, liegt Phuket in der Andamanensee, nur anderthalb Flugstunden von Bangkok entfernt. Sie ist ein echtes Tropenparadies mit feinsandigen, weißen Stränden, türkisfarbenem Wasser und vielen idyllischen Buchten. Deshalb, und weil die Insel touristisch hervorragend erschlossen ist, ist sie auch ein echter Magnet für Sonnenhungrige und Badeurlauber. Und die meist moderaten Preise in Thailand machen Phuket als Reiseziel zusätzlich attraktiv.
Die Mehrzahl der angesagten Strände findet sich an der Westküste, allen voran Patong Beach, an einer wunderschönen großen Bucht im Südwesten der Insel gelegen. Wer Leben um sich haben möchte, ist an diesem quirligen Ort richtig. Insbesondere an der Bangla Road findet man alles von Hotels über Bars, Diskotheken, Restaurants, Shopping-Möglichkeiten bis hin zu Wassersportclubs oder Motorradverleihern.
Wer im Honeymoon nicht ganz so viele Menschen um sich haben möchte, orientiert sich weiter südlich. Dort liegen die Strände von Karon, Kata und Nai Han. Auch sie kann man nicht wirklich als »einsam« bezeichnen, aber es geht dort doch deutlich ruhiger zu. Und sie sind perfekt zum Schwimmen, Schnorcheln, Segeln, Windsurfen und Sonnenbaden.
Phukets längster Strand, der Mai Khao Beach, liegt im äußersten Nordwesten der Insel. Wer immer schon einmal einen Jumbojet hautnah im Landeanflug erleben wollte, begibt sich in den südlichen Abschnitt, denn hier beginnen die Start- und Landebahnen des Flughafens Phuket unmittelbar am Strand: spektakuläre Fotos garantiert. 17 Kilometer lang ist dieser Strand insgesamt, davon von viele Abschnitte weitgehend unerschlossen, teilweise sogar geschützt, da hier im Winter die Meeresschildkröten an Land kommen, um ihre Eier zu legen.

Einen Besuch wert ist auf jeden Fall Phuket Town im Osten der Insel. Einst wichtige Handelsstation zeigt die Altstadt eine einzigartige Mischung aus chinesischer und portugiesischer Architektur der Kolonialzeit. Schmucke Residenzen und alte Handelshäuser, die im 19. Jahrhundert von Zinn- und Kautschukbaronen erbaut wurden, verleihen der Stadt eine ganz besondere Atmosphäre. Zum Flanieren sollte man sich Zeit nehmen, um sich die vielen kleinen Läden anzuschauen, die hier die Straßen säumen. Touristentrubel erlebt man in den Seitengassen kaum, dafür aber die äußerst freundliche Art der Thailänder. Und ein Bummel über die Märkte ist geradezu ein Muss. Aber Vorsicht: Das Angebot, besonders an den Ständen mit exotischen Früchten und Gewürzen, ist derart verlockend, dass manch ein Koffer zur Rückreise deutlich überladen sein könnte!
Sehenswert sind auch die vielen unterschiedlichen Tempel mit ihren vergoldeten, still und in sich gekehrt lächelnden Buddhastatuen.
Einplanen sollte man auch Ausflüge in die vorgelagerte Inselwelt Phukets mit ihrer beeindruckenden Kalksteinfelsenlandschaft. Es ist ein unvergessliches Erlebnis, diese verwunschene Märchenwelt aus Höhlen und Lagunen zu erkunden. Das lässt sich wunderbar mit Boot oder Kajak machen und mit Schnorcheltrips verknüpfen. Hoch im Kurs steht die Phang Nga-Bucht, in der eine berühmte Szene aus dem James Bond-Film »Der Mann mit dem goldenen Colt« gedreht wurde. Die Bucht ist traumhaft schön – und natürlich völlig überlaufen. Vielleicht weicht man doch besser auf eine andere aus. Denn Phuket hat jede Menge schöner Seiten ganz unterschiedlicher Art, die es zu erkunden gibt – auch jenseits des Trubels des Patong Beach. Es sei denn, man sucht genau den.


Ein paar Impressionen:



Phuket Honeymoon

1 von 5

2 von 5

Phuket Altstadt

3 von 5

Phuket Altstadt

4 von 5

Tempel in Phuket

5 von 5