Heiraten für Männer: B wie Brautstrauß

Heiraten für Männer

B wie Brautstrauß

Mögen Sie Actionfilme? Möchten Sie auch gern einmal wie Ethan Hunt alias Tom Cruise auf eine Mission impossible gehen, heldenhaft und ganz allein das Unmögliche wagen? Wir hätten da was für Sie. Ihr Auftrag: Besorgen Sie den Brautstrauß!

Jetzt denken Sie vermutlich: »Das ist doch easy! Was soll daran so ‘impossible’ sein?« Doch geben Sie sich besser nicht allzu vorschnell allzu vorlaut und selbstsicher. Nicht bevor Sie die näheren Umstände dieser Mission kennen.
Vorweg: Die Frage »Nehmen Sie den Auftrag an?« wird Ihnen nicht gestellt werden. Der Bräutigam besorgt den Brautstrauß. Das ist Tradition, das war schon immer so. Ausnahmen werden nicht gemacht.
Und nun zu den Details:
Fakt 1: Der Brautstrauß sollte wenn möglich die Lieblingsblumen der Braut enthalten.
Fakt 2: Der Brautstrauß sollte zum Brautkleid passen, sowohl zu seiner Farbe, seinem Stil als auch seinem Schnitt.
Fakt 3: Sie dürfen nicht wissen, wie das Brautkleid aussieht.
Punkt Eins ist dabei sicherlich noch der am einfachsten zu lösende, zumal diese Bedingung nicht zwingend ist und im Zweifel hinter Punkt Zwei zurücksteht. Vielleicht kennen Sie ja sogar die Lieblingsblume Ihrer Lieblingsfrau. Wenn nicht, ist es kein allzu großer Faux pas, sie danach zu fragen.
Aber schon Punkt Zwei ist für sich allein eine ziemliche Herausforderung. Fangen wir mit der Farbe an: Haben Sie eine Ahnung, wieviele Weißtöne es bei Brautkleidern gibt? Oder trauen Sie sich zu, ein cappuccino- von einem karamelfarbigen Kleid unterscheiden zu können? Haben Sie schon mal von einer Farbe namens Taupe gehört? Oder nehmen wir an, das Brautkleid enthält eine »richtige« Farbe, meist ist das ein Rotton. Könnten Sie sagen, welches andere Rot - etwa das einer Rose - sich mit diesem beißt? Oder wussten Sie, dass Farben sich sogar »schlagen« können, was fast noch schlimmer ist? Genügt das, um Ihnen schon mal ein bisschen Respekt vor Ihrer Mission einzuflößen? Gut. Und jetzt denken Sie mal darüber nach, welche Form ein Brautstrauß jeweils haben muss, wenn das Brautkleid in A-Linie, Godetform oder als Empire-Kleid (um nur einige Möglichkeiten zu nennen) geschnitten ist. In Ihrem Kopf tut sich nichts? Dann brauchen wir von den verschiedenen Stilen wie romantisch, puristisch, klassisch, edel, divenlike und was es da sonst noch zu nennen gäbe ja wohl erst gar nicht anzufangen. Zumal ja auch noch Punkt Drei gilt: Sie dürfen das Kleid nicht sehen, denn das bringt Unglück. Und sich beschreiben zu lassen, wie es aussieht, geht eigentlich auch nicht, denn die Braut will Sie ja überraschen.
Aber Sie sollen den Brautstrauß besorgen! Ist Ihnen das jetzt impossible genug? Fürchten Sie sich jetzt ein wenig? Ok, dann verrate ich es Ihnen: Meistens bestellt die Braut oder die Brautmutter den Strauß selbst beim Floristen. Sie müssen ihn dann nur noch abholen.
Das ist Ihnen jetzt wieder zu einfach? Nicht genug Action? Gut, dann bestehen Sie darauf, ganz allein für den Brautstrauß zu sorgen, wie es sich für einen richtigen Mann gehört. Die Bedingungen kennen Sie. Aber wie immer gilt: Wenn etwas schief geht, kennen wir Sie nicht und haben Ihnen nie mit Ihnen gesprochen. Auf diese Mission impossible haben Sie sich ganz allein eingelassen.

Diese Nachricht zerstört sich in fünf Sekunden selbsttätig. Good luck, Mr. Bräutigam!

Stephan Dohle