Hochzeit Tracht Mothwurf

Brautmode

Trachten-Look

Es muss nicht immer der klassische weiße Brauttraum sein.
Die Alternative: das Ja-Wort in Tracht. Denn in Stadt und Land wird zunehmend gerne im Trachten-Look geheiratet, bodenständig und naturverbunden oder auch schon mal außergewöhnlich extravagant. Lassen Sie sich von unseren Ideen inspirieren!

1 von 5

Gediegener Auftritt



Zeitgemäße Interpretation des Hochzeitsdirndls, das nichts von seinem ursprünglichen Charme verliert, mit Klasse punktet und überhaupt nicht »altbacken« rüberkommt:

Anmutiges Hochzeitskleid aus zarter Duchesse-Seide mit  handgearbeiteter Federstich-Stickerei und kunstvollem Bouquet aus Wickelrosen. Der weit ausgestellte Rock hat Kellerfalten. Das Dreiecktuch aus Kaschmir mit Kaninchenpelz wärmt, wenn nötig.

Der Bräutigam tritt mit edler Reversjacke mit Loden am Kragen und schmaler Hose aus Wolle-Mohair auf. Seidenkrawatte und Stecktuch aus Seiden-Jacquard vervollständigen das Outfit zu dem auch die Erzherzog Johann-Schuhe aus feinem Veloursleder gehören.

Gesehen bei Gössl, Wien

2 von 5

Tracht zelebrieren

Das Dirndl zelebriert die Weiblichkeit der Braut. Dekolleté und Taille kommen exzellent zur Geltung und ein etwaiges Ziviel an Hüfte verschwindet unter dem weiten Rock:

Brautdirndl »Perle« in Reinweiß mit passendem Handtäschchen. Blickfang ist das mit Perlen besetzte Seidenmieder (links).

Softeis-silbernes Miederdirndl »Henriette« mit eingefasster Rüsche und Herzerlverzierung (rechts).

Gesehen bei Hanna Trachten, Wien und Salzburg

3 von 5

Tradition mit Tradition

Unter dem Motto »Tradition mit Tradition« feiert Mothwurf heuer sein 30. Jubiläum und besinnt sich seiner Wurzeln.  Diese »Roots«, so der Name der aktuellen Kollektion, spielen dabei eine entscheidende Rolle. Natürliche Materialien wie Leinen, Baumwolle und Seide sowie Perlmutt- und Hornknöpfe waren von Anfang an wichtige Elemente der Kollektionen und sind es heute noch.

Einzigartige Bekleidungsstücke, bei denen man die Qualität bereits beim Anziehen spürt. Perfekte Schnitte, die sich schmeichelnd um den Körper schmiegen und ein Stil, der das Wohlgefühl der Tradition mit dem Mut  zur Moderne verbindet.

Zwei Beispiele für Festkleidung, ideal für das Standesamt.

Gesehen bei Mothwurf, Graz und  Wien

4 von 5

Unter der Haube

Begeistert von der Wachauer Trachten-Tradition hat sich Niely Hötsch an eine moderne Interpretation der Goldhaube gewagt und diese in leichterer Form mit wertvoller Spitze und alten Goldborten gearbeitet. Daraus sind die zeitgemäßen »Goldreifen« entstanden, hergestellt in sorgfältiger Handarbeit und mit viel Liebe zum Detail. Diese Leidenschaft für das Schöne hat Niely Hötsch von ihrer brasilianischen Großmutter geerbt, die ihr auch das Handwerk beibrachte.

Gesehen im Atelier Niely Hötsch & Solaine Piccoli, Wien

5 von 5

Fashion trifft auf Tracht

Einzigartige Gewänder fertigt Rettl: Das Label vereint feinstes Schneiderhandwerk, tadellose Verarbeitung und beste Stoff-Qualitäten mit innovativem Design und Mut zu spektakulären Kreationen.

Gehrock »Franz Ferdinand 2« mit Lodenkontrasten, kombiniert mit dem Gilet »Augustinus« und Krawatte in Creme. Zum Rock »Salome« mit Borte trägt die Braut das Gilet »Elisabetta Schösser«. Bei diesem außergewöhnlichen Hochzeits-Outfit wurde anthrazitfarbene Rankenseide verarbeitet.

Gesehen bei Rettl Villach, Klagenfurt, Graz und Lech