Hochzeitskonzept Italien

Franziska & Ronny

Barfuß nach Italien

Auf den Tischen stehen süße Kinderschuhe, liebevoll bepflanzt mit einer herrlichen Blumenpracht in intensiven Lilatönen. Jede festlich eingedeckte Tafel trägt den Namen einer Alpenstation. Schon vor dem lichtdurchfluteten Festsaal stehen die Hochzeitsgäste vor einem Querschnitt des Bergpanoramas, das ihnen den Weg zu ihrem Platz weist. Keine Frage: Hier geht es um eine Traumreise - nämlich um den gemeinsamen Weg, der Franziska und Ronny durchs Leben führt. Sie sind das Brautpaar bei dieser mit solch liebevollen Details von Weddingplannerin Sonja Neubert von Trauwerk inszenierten Hochzeit. Und alles, was hier zu sehen ist, passt perfekt zu ihnen. Denn Wandern ist nicht nur ihre große Leidenschaft, es ist auch noch ihr Plan für die Hochzeitsreise: eine einmonatige Alpenüberquerung zu Fuß.


Der Ablauf
Der idyllische Ansitz Wartenfels, über dem Fuschlsee in Österreich gelegen, bot Franziska und Ronny einen herrlichen Rahmen für ihren schönsten Tag. Eigentlich sogar für drei schönste Tage, denn genau so lang wurde mit knapp 50 Gästen ausgiebig gefeiert. Am Tag der Trauung war so auch ausreichend Zeit für ein umfassendes, ganz entspanntes Styling der Braut und ihrer Brautjungfern. Franziska hatte für ihre Mädels zauberhafte Geschenke wie Armkettchen und Hemden besorgt. Die Trauzeugen des Bräutigams erhielten Flachmänner als kleine Aufmerksamkeit. Während der Trauung in der Kirche am Fuschlsee rissen die Wolken auf und gaben den Blick auf das herrliche Bergpanorama frei. Da der Empfang wegen des unbeständigen Wetters vom See in die Location verlegt wurde, stand der authentisch nostalgische Eiswagen einfach auf der überdachten Terrasse. Auch dort schmeckte das Eis ganz und gar himmlisch! Gleich im Anschluss wurde die Hochzeitstorte angeschnitten. »Es war super gemütlich in der Ofenstube«, lobte der Bräutigam Schlechtwetter-Plan-B zur Festgestaltung. So war man auch gleich an Ort und Stelle - vom Nachmittagsprogramm bis hin zum Abendessen im liebevoll geschmückten Festsaal.

Die Ideen

Dass das Brautpaar seinen großen Tag gleich dreifach verlängerte, sprich: über drei Tage hinweg feierte, brachte viel Raum für schöne Aktionen. Den ganzen Zeitraum über blieb es durchgehend verzaubernd und unterhaltsam. So hatten sich die Trauzeugen für den Nachmittag nach der Trauung ein Spiel für das Brautpaar ausgedacht: Die beiden mussten auf eine Dartscheibe werfen und konnten dabei Gewinne »schießen«. Natürlich war Franziska und Ronny das Glück an ihrem Hochzeitstag hold und sie trafen unter anderem einen Geld-Zuschuss zur Hochzeit, gestiftet von der Brautmutter. Das Hochzeitsthema »Barfuß nach Italien« konnte man in vielen Details entdecken und wurde selbst von den Gästen mit ihren Geschenken aufgegriffen. Und von der Deko sowieso: Alleine der Sitzplan, auf dem die wirkliche Route der beiden, also die Alpenüberquerung als Honeymoonaktion, in Szene gesetzt war, diente als spektakulärer Hingucker. Die Tische wurden folgerichtig nach den einzelnen Stationen der Reise nach Italien benannt.


Die Deko
Alles, was sich Franziska und Ronny wünschten, wurde von Weddingplannerin Sonja Neubert umgesetzt: ein natürlicher Look, mediterrane Einflüsse, Holz, Lavendel und die Farbe Lila. Das Gesamtkonzept verbindet all diese Ideen in perfekter Harmonie. Natürlichkeit zeigte sich in naturbelassenen Materialien wie den Juteschnüren an Vasen und Servietten. Mediterran wurde es mit der Blumenauswahl. Holz fand sich beim Tischplan und in vielen weiteren Kleinigkeiten bis hin zur Baumscheibe, auf der die Trauringe präsentiert wurden. Lavendel steckte im Brautstrauß und bildete das Begrüßungsgesteck an jedem Gedeck auf der Hochzeitstafel. Und die Farbe Lila gab es in sämtlichen Nuancen, aufgegriffen von der Papeterie über die bezaubernde Hochzeitsfloristik und den großartigen Sweettable mit all seinen lila akzentuierten Köstlichkeiten, farblich passendem Erfrischungsgetränk und einer Hochzeitstorte, die, mit Brombeeren, Heidelbeeren und echten Blumen verziert, ebenfalls ganz aufs Farbkonzept ausgerichtet war, bis hin zu den farbigen Pompons, die von der Decke baumelten.


Die Stimmung
Wenn selbst Außenstehende sagen, wie toll eine Hochzeitsfeier war, dann ist alles richtig gelaufen. »Ich fand besonders schön, dass es den ganzen Tag entspannt und authentisch zuging. Selbst der Regen konnte weder den beiden noch der Stimmung etwas anhaben«, sagt Paola von Pink Pixel. »Wie cool und entspannt die Braut wirklich war, zeigte sich beim Paarshoot, als sie einfach die Schuhe auszog und in ihrem Hochzeitskleid barfuß über die nasse Wiese spazierte. Auch die überwältigende Deko war das Tüpfelchen auf dem i dieser wundervollen Traumhochzeit.«


Das Interview
Weddingplannerin Sonja Neubert von Trauwerk hat das Konzept für die Hochzeit von Franziska und Ronny entworfen. Sie weiß genau, worauf es ankommt, damit eine Feier traumschön und genussvoll wird. Im Interview sprachen wir mit ihr über die Besonderheiten dieses Konzepts:

Franziska und Ronny feierten ihre Hochzeit über drei Tage. Ist es nicht schwer, über eine so lange Zeit den Spannungsbogen hochzuhalten?
Ich sehe das eher als eine großartige Chance für Brautpaar und Gäste, das Hochzeitsfest in vollen Zügen zu genießen. Schließlich hat man viel mehr Ruhe und Zeit: Bei einem ungezwungenen Vorabend lernen sich die Gäste besser kennen. So startet der Hochzeitstag mit vielen schon bekannten Gesichtern. Das Brautpaar selbst hat natürlich auch mehr Gelegenheit, sich wirklich mit seinen Gästen zu beschäftigen. Selbst bei kleinen Hochzeiten kommt das Brautpaar sonst oft nicht dazu, mit jedem Gast ein bisschen länger zu sprechen. Auch ein gemeinsames Frühstück oder ein Brunch am Tag nach der Hochzeit können ein wunderbarer Ausklang sein. Und natürlich können auch andere Aktivitäten wie kleine Wanderungen gemeinsam unternommen werden. Ideen gibt es viele - denn jede Hochzeitsgesellschaft ist anders. Weil die Hochzeit von Franziska und Ronny in den wunderschönen österreichischen Bergen stattfand und auf Wunsch des Paares von Sonntag bis Dienstag dauerte, haben viele Gäste das Wochenende davor genutzt, um Urlaub in der Gegend zu machen. Auch mal schön für die Gäste, so entspannt in eine Feier zu starten!

Das Hochzeitsmotto lautete »Barfuß nach Italien« - das ist aber nicht wortwörtlich zu nehmen, oder?
Das ist eine etwas längere Geschichte! Franziska und Ronny erzählten mir beim Kennenlernen von ihren gemeinsamen Leidenschaften: vom Wandern, von ihrer Liebe zu Italien - wo es auch den Heiratsantrag gab. Und von ihrem Lieblingslied »Ich und Du« von Philipp Poisel. Außerdem wünschten sie sich ihre Hochzeit ganz natürlich, mediterran, mit viel Holz und Lavendel und der Farbe Lila. Mit diesen ganzen Vorgaben habe ich mich dann lange beschäftigt und unter anderem auch den Song »Ich und Du« angehört. Darin gibt es die Zeile »Wir laufen barfuß nach Italien« und die traf mich wie der Blitz. Das war es! Das perfekte Thema für Franziska und Ronny. Die ganze Verliebtheit und Leidenschaft der beiden steckte da drin. Als ich beim nächsten Treffen mit den beiden das Hochzeitsthema mit all den aufeinander abgestimmten Dekorationsideen, dem Farbkonzept und dem Motto »Barfuß nach Italien« präsentierte, war das ein Volltreffer. Das Konzept gefiel ihnen nicht nur außerordentlich gut, sie mussten dabei schmunzeln: »Du wirst nicht glauben, was wir vor zwei Tagen beschlossen haben: Unsere Hochzeitsreise wird eine einmonatige Alpenüberquerung zu Fuß.« Na, da hatte ich ja wirklich ins Schwarze getroffen. Das Thema zog sich dann nicht nur durch meine gesamte Hochzeitskonzeption, sondern wurde auch von den Gästen in ihren Reden und ihren Geschenk-
ideen dankbar aufgenommen.

Farblich fällt das dunkle Lila auf. Worauf achten Sie beim Festlegen von Farben bei einer Hochzeit?

Die meisten meiner Kunden haben ja schon eine Wunschfarbe im Kopf. Oder zumindest eine Richtung, in die es gehen soll. Franziska wünschte sich Lilatöne mit etwas Pink. Da war sie dem Trend sogar voraus! Dieses Jahr hat nämlich Pantone die Farbe Ultra Violett zur Farbe 2018 gewählt. Wichtig bei der Farbgebung ist natürlich auch immer der Raum, in dem gefeiert wird. Manche Festsäle haben selbst schon eine dominante Farbe und dann muss man eben sehen, ob die Wunschfarbe trotzdem umsetzbar ist. Aber bis jetzt habe ich immer eine Lösung gefunden.

Was haben Sie bei der dekorativen Umsetzung dieser Hochzeit beachtet?
Da ich für jedes meiner Paare immer eine individuelle Hochzeitsidee entwickle, die perfekt zum Paar passt, achte ich bei der dekorativen Umsetzung darauf, dass man das Thema in jedem Detail spüren kann, von der allerersten Save-the-date-Karte bis zum kleinsten Dekoelement der Location. Nach meinem Konzept entwarf Karo von Studio Frau also wunderschöne Save-the-date-Karten mit Berg-Silhouette, die im Lasercut-Verfahren gefertigt wurden. Passend dazu gab es anschließend eine sehr besondere Einladungskarte. Sie bestand aus einzelnen, verschieden hohen Karten mit ebenfalls gelaserten Berg-Motiven, die zusammen ein Bergpanorama ergaben und von einer Buchschraube zusammengehalten wurden. Auf dem Sitzplan wurde die tatsächliche Alpenüberquerungs-Route der beiden in Szene gesetzt und die Tische haben wir nach den einzelnen Stationen der Hochzeitsreise nach Italien benannt. Passend zum Thema Wandern schlug ich dem Brautpaar vor, die Tische mit kleinen süßen Kinderschuhen zu dekorieren, die wiederum mit Blumen bepflanzt werden. Alle Schuhe kaufte ich zuvor auf Flohmärkten. Die Floristin Christina vom Schmuckkästchen aus Freilassing setzte diese Dekorationsidee dann unglaublich schön um. Für die von mir angedachten Lilatöne verwendete sie Hortensien, Lavendel, Rosen, Lisianthus, Scabiosa, Limonium, Agapanthus, Centranthus und Spirea. Mit den großen alten Bergschuhen, die ebenfalls mit Blumen geschmückt wurden, dekorierten wir dann die Bar und den Sweettable. Die Gastgeschenke wurden in kleinen Säckchen verpackt, die das Paar in Lila mit den Initialen des Gastes selbst bestempelt hatte.

Und welche besonderen Deko-Details sind noch erwähnenswert?
Franziska und Ronny wünschten sich eine große, themenbezogene Fotobox. Dafür besorgten sie eine Fotoleinwand und Accessoires im rustikalen Hüttenstil. Diese Fotobox machte den Gästen nicht nur unglaublich viel Spaß, sie zierte auch noch den Raum. Für die Candybar schuf ich mit historischen Kisten, hängenden Pompons zwischen Birkenstämmen, kleinen Schuhen und Blumen einen besonderen Rahmen. Es gab Lavendel-Limonade, Süßigkeiten mit Bezeichnungen wie »Luftige Höhen«, »Alm-Knusper«, »Mut-Macher« und andere Köstlichkeiten von Nicola Fürle.

 

Die Dienstleister und Kontakte:

Hochzeitsplanung und Konzept: Trauwerk, www.trauwerk.de

Fotos: Pink Pixel, www.pink-pixel.de

Papeterie: Studio Frau, www.studiofrau.de

Location: Ansitz Wartenfels, www.wartenfels.at

Catering: Forsthaus, www.wartenfels.at 

Kirche: Pfarrei Fuschl, www.pfarre-thalgau.at

Musik Kirche + Empfang: Stephan Weiser und Caroline von Brünken, www.cvb-music.de 

Floristik: SchmückKästchen, www.schmueckkaestchen.de 

Musik Feier: DJ KS, www.dj-ks.de 

Eiswagen: hoxton&hill, www.hoxtonandhill.at 

Torte: Nicola Fürle, www.nf-bbk.at 

Haar und Make-up: Face-line, www.face-line.info sowie Fame Eye, fame-eye.com 

Shuttle: Tanzberger Reisen, www.tanzberger.at 

Brautkleid: www.thewhitedresscompany.de 

Smoking: Hugo Boss, gekauft bei Konen im Atelier, www.konen.de

Brautjungfernkleider: Light in the Box, www.lightinthebox.com 

Ringe: GoldschmiedeKunst Atelier, www.goldschmiedekunst.eu

Kirchenheft für Hochzeit

1 von 30

Hochzeitsfloristik für kirchliche Trauung

2 von 30

Blick in die Hochzeitskirche

3 von 30

Hochzeitsbücher für kirchliche Trauung

4 von 30

Selfmade Blumenringe für Trauringe

5 von 30

Brautpaar bei der kirchlichen Trauung

6 von 30

Brautpaar lässt nach dem Ja-Wort Herzluftballons steigen

7 von 30

Hochzeitstorte mit Beeren

8 von 30

glutenfreies Hochzeitsgebäck

9 von 30

Hochzeitsbesteck, verziert mit Bändern

10 von 30

Hochzeitsdeko mit Kinderschuhen

11 von 30

Tischplan für den Hochzeitssaal

12 von 30

Tischkarte für Hochzeitsmenü

13 von 30

Braut mit ihren Brautjungfern

14 von 30

Hochzeitsgästebuch mit Herzen

15 von 30

Hochzeits-Give-aways, passend zum Farbkonzept

16 von 30

Hochzeitspapeterie mit Ansprache an die Gäste

17 von 30

Hochzeitsideen in Lila-Tönen

18 von 30

Dekodetails für Hochzeitstafel

19 von 30

Hochzeitssweets für den Sweet Table

20 von 30

Candybar für Hochzeit

21 von 30

Getränke für Hochzeitstafel und Candybar

22 von 30

Hochzeitlich gestaltete Serviette

23 von 30

Hochzeitsfloristik in Lila- und Pinktönen

24 von 30

Hochzeitspapeterie passend zum Hochzeitsmotto Wandern

25 von 30

Hochzeitsfloristik in kleinen Sträußchen

26 von 30

Hübsch gestaltete Hochzeitsvasen für Hochzeitsfloristik

27 von 30

Hochzeitssaal mit aufregender Raumdekoration

28 von 30

Hochzeitspapeterie in Pink und Lila mit Hochzeitsmotto

29 von 30

bunte Pompoms für Hochzeitssaal

30 von 30

Kommentare

(Noch) keine Kommentare vorhanden.

Um ein Kommentar zu diesem Artikel zu verfassen, logge Dich bitte ein!