Foto: Andreas Lutz, www.xanderhof-studios.com

Carmen & Markus

Bayerische Hochzeit

 „Der Tag war ein Traum“, da sind sich Carmen und Markus einig. Vom Wetter bis zur Feststimmung lief für die beiden alles perfekt.  Im Oktober feierten sie in ihrem Heimatort Merching eine traditionelle Bayerische Hochzeit. Neben den vielen Hochzeitsbräuchen, die sie auf ihrer Feier zelebrierten, wurden sie mit einem Bierempfang und einer Leberkäs-Torte überrascht.


Da Carmen und Markus besonderen Wert auf die kirchliche Hochzeit legten, feierten sie die standesamtliche Hochzeit zwei Tage zuvor im kleinen Kreis, um schließlich zur kirchlichen Trauung und der anschließenden Feier alle Freunde und Verwandte einzuladen. „Das Schwierigste bei der Vorbereitung war das Erstellen der Gästeliste“, erinnert sich Carmen. „Wir wollten keinen vergessen, hatten aber nur 200 Plätze in der Wirtschaft“. Als schließlich 200 und ein Gast in der Wirtschaft zusammenrückten, waren alle zufrieden.


Für das Ehepaar war von Anfang an klar, dass sie traditionell im langen weißen Kleid und Anzug heiraten wollten. „Das Kleid hab ich einfach danach ausgesucht, welches mir am besten gefallen und gestanden hat“, erzählt Carmen. „Markus habe ich dann in den gleichen Laden geschickt, damit ihm die Verkäuferinnen helfen können, einen passenden Anzug auszusuchen“. Die Nacht vor dem großen Tag verbrachten die beiden getrennt. Carmen übernachtete bei einer guten Freundin und wurde von Markus am Hochzeitsmorgen mit dem Brautauto und dem Brautstrauß abgeholt.

 

Die Feier begann für alle Gäste um 9:00 Uhr morgens mit einem Weißwurstfrühstück im Feuerwehrhaus Merching. Nachdem knapp zwei Stunden herzhaft gebruncht wurde, zogen die Gäste und das Brautpaar, allen voran die Blaskapelle, feierlich durch das Dorf in die Kirche. Die kirchliche Trauung privat zu gestalten, war Carmen und Markus sehr wichtig. So spannten sie Freunde und Verwandte ein um Fürbitten vorzutragen, die Lesung zu halten und um für die musikalische Untermalung zu sorgen. Mit Harfe und Gitarre spielte eine Freundin mit ihrer Tochter die modernen Lieder „Applaus, Applaus“ von den Sportfreunde Stiller und „Stand by me“ von Ben E. King. „Die Musik in der Kirche war, neben dem Moment, als ich Carmen an dem Tag zum ersten mal sah, der schönste Teil unserer Hochzeit“ schwärmt Markus. Auch Carmen sagt: „Die Trauung in der Kirche und der feierliche Auszug, das waren die aller schönsten Momente“.


Auf den festlichen Auszug aus der Kirche folgte für das Brautpaar eine große Überraschung. „Sektempfang im Oktober? Aber doch nicht in Bayern!“, dachte sich wohl der Brautvater und bestellte kurzerhand den Sektempfang ab, um stattdessen einen Bierempfang vorzubereiten. Die Überraschung war ihm gelungen. „Bierempfang bei dem strahlenden Sonnenschein, das war natürlich ein Traum“, schwärmt Carmen, bei der wohl nicht als einzige ein wenig Oktoberfeststimmung aufkam.


Nach dem viergängigen Mittagsmenü eröffneten Carmen und Markus die Tanzfläche mit dem Brautwalzer. Doch musste Markus seine frisch angetraute Carmen schnell wieder entbehren, denn bald schon wurde seine Braut von ihren Freunden entführt. „Es war ausreichend lang und ausreichend flüssig“, erinnert sich Carmen an das traditionelle Brautverziehen. „Markus musste, auf einem Holzscheit kniend, einiges versprechen, dass er mich von den Entführern zurück bekam“. Die Brautentführung und der Eröffnungstanz waren nicht die einzigen Bräuche, die auf der Hochzeit zelebriert wurden. Carmen hatte auch etwas Blaues, etwas Altes, etwas Geliehenes und etwas Neues in ihr Outfit integriert. Am Schluss tanzte das Brautpaar noch einmal alleine auf der Tanzfläche und wurde anschließend, wie es die Tradition verlangt, von den Gästen hinausgetragen.


Zu Paaren, denen die Hochzeit noch bevorsteht, sagen Carmen und Markus: „Traut euch!“ Bei der Organisation würden sie dazu raten, ein paar Aufgaben an Freunde und Verwandte abzugeben. „Der Vorbereitungsstress sollte nicht so groß werden, dass man genervt ist“, fasst Carmen zusammen. „Am Wichtigsten ist“, da sind sich die beiden einig, „gestaltet eure Hochzeit so wie ihr es wollt und macht nichts weil es sich angeblich gehört oder ihr glaubt, dass es von euch erwartet wird.“

1 von 29

Bei ihrem ersten Fotoshooting ließen sich Carmen und Markus traditionell in Dirndl und Lederhosen ablichten…

2 von 29

… und posierten freudig unter freiem Himmel.

 

 

 

3 von 29

Markus holte Carmen nach der getrennten Nacht mit dem Brautauto und dem Brautstrauß bei ihrer Freundin ab.

 

 

 

4 von 29

Die kirchliche Trauung fand in der St. Martins-Kirche in Merching statt.

 

 

 

5 von 29

Der Musikverein begleitete das Brautpaar bei seiner festlichen Parade durch das Dorf.

 

 

 

6 von 29

Carmen legte besonderen Wert auf die Gestaltung der kirchlichen Feier.

 

 

 

7 von 29

Die Fürbitten lasen die Geschwister des Brautpaares. Die Lesung hielt eine gute Freundin. Mit Harfe und Gitarre sorgten Freunde und Verwandte für eine gelungene musikalische Untermalung der Trauung.

 

 

 

8 von 29

Die Freude des Brautpaares beim Ringtausch steckte alle Anwesenden an.

 

 

 

9 von 29

Die kirchliche Trauung war Carmen und Markus besonders wichtig.

 

 

 

10 von 29

Die prunkvolle Kirche ist wie gemacht für eine Hochzeit.

 

 

 

11 von 29

Beim Auszug aus der Kirche begrüßen die Gäste das Brautpaar mit Blumensträußen und Steckenpferden.

 

 

 

12 von 29

Nicht nur die Sonne zeigt sich von ihrer Sonntagsseite, auch die Gäste haben sich mit ihren Trachten besonders in Schale geworfen.

 

 

 

13 von 29

Der Brautvater sorgt für eine Überraschung der besonderen Art. Statt einem Sektempfang gab es einen Bierempfang.

 

 

 

14 von 29

Alle standen Schlange, um dem frisch vermählten Paar zu gratulieren.

 

 

 

15 von 29

Beim Bierempfang bei strahlendem Sonnenschein kam zurecht Oktoberfest-Stimmung auf.

 

 

 

16 von 29

Das traditionelle Festmenü mit Wittelsbacher Ochsenbraten ließ den Gästen das Wasser im Munde zusammenlaufen.

 

 

 

17 von 29

Als Carmen und Markus in ihre Hochzeitsfeier keinen Kuchenempfang einplanten, hatten sie die Rechung ohne ihre Freunde gemacht.

 

 

18 von 29

"Heiraten ohne feierliches Anschneiden? Das geht doch nicht!", dachten sich die Freunde und stellten kurzerhand eine deftige "Leberkästorte" her. Wie eine klassische Hochzeitstorte war diese dreistöckig, bestand aber aus Leberkäse, Käse, Essiggurken und Tomaten. 

 

 

 

19 von 29

Die Familie steht vereint in triumphierender Siegespose.

 

 

 

20 von 29

Die Partyband "4 Munixx" hat nicht nur die kleinen Gäste ganz besonders entzückt.

 

 

 

21 von 29

Als Give-Away gab es für die Gäste einen Hochzeitsschnaps.

 

 

 

22 von 29

Beim After-Wedding-Shooting glänzt Carmen mit schlichter Eleganz.

 

 

23 von 29

Die Hochzeitskerze trägt die Namen des Brautpaares und die Daten der Hochzeit.

 

 

 

24 von 29

Das schulterfreie Brautkleid war elfenbeinfarbig, mit vielen Stickereien verziert und mit einer langen Schleppe versehen. Den dunkelbraunen Hochzeits-Anzug kombinierte Markus zum Kleid passend mit einem Hemd und einer Weste in Elfenbein.

 

 

25 von 29

Mit Reitgerte und einer geheimnisvollen Maske peppen Carmen und Markus ihre Hochzeitsbilder auf.

 

 

 

26 von 29

Lachend legt Carmen ihren wilden Mann in Ketten.

 

 

 

27 von 29

Im Grünen wirken die Beiden schon viel friedlicher.

 

 

 

28 von 29

Endlich ist aus ihrer großen Liebe eine Ehe geworden.

 

 

 

29 von 29

Als Mann und Frau werden sie fortan zusammen durchs Leben gehen.

 

 

 

Kommentare

(Noch) keine Kommentare vorhanden.

Um ein Kommentar zu diesem Artikel zu verfassen, logge Dich bitte ein!