Theresa & Antonio

Ganz genussvoll

"Wir würden jederzeit alles wieder genauso machen, denn es war für uns unsere Traumhochzeit!" Wenn Theresa und Antonio davon erzählen, dann ist sofort die Begeisterung zu spüren, die dieser besondere Tag ausgelöst hat. Als sich die beiden an einem wunderschönen Samstag im Juni während einer freien Trauung in der Villa Alwind in Lindau am Bodensee das Ja-Wort gaben und anschließend im Event Hangar in Ravensburg feierten, da war einfach alles perfekt. Ein Tag, wie er sonnenverwöhnter nicht sein konnte, eine Feier, so stimmungsvoll, dass sie für immer in Erinnerung bleibt, und eine Trauung, so emotional und berührend wie man sie sich wünscht. Ihr Motto: "Frei verbunden". Das passte nicht nur zur freien Trauung an sich, die Theresa und Antonio so zelebrieren konnten, wie sie es sich wünschten, sondern auch zu Philosophie ihrer Partnerschaft. Denn in ihrer deutsch-italienischen Liebe fanden zwei Kulturen zusammen, die auch bei der Hochzeit zur Entfaltung kommen sollten. Und so war es dann auch.

 

"Uns war es wichtig, dass die Hochzeit sowohl deutsche als auch italienische Elemente aufweist wie zum Beispiel beim Essen und bei der Musik", sagt Theresa. "Auch unser Eheversprechen haben wir uns zweisprachig gegeben." Beide Nationen fanden immer wieder Einfluss - auch bei der Deko und Papeterie, die die italienischen Farben Rot, Weiß und Grün enthielten, wobei Rot der dominante Ton war. Passend dazu bestand der Blumenschmuck aus roten und weißen Rosen mit Schleierkraut. Auch bei den Bräuchen kombinierte man Typisches aus beiden Ländern. So gab es den klassischen Einzug der Braut am Arm ihres Vaters, man ließ Herzluftballons mit Glückwunschkarten der Gäste in den stahlblauen Himmel steigen, zelebrierte den Eröffnungstanz und den Anschnitt der Hochzeitstorte. "Als italienischen Brauch haben wir auch das 'Bacio' zelebriert", erzählt Theresa. "Dabei fangen die Gäste während des Essens oder der Feier immer wieder an, laut 'Bacio' zu rufen und dann 'mussten' wir uns so lange küssen, bis die Gäste zufrieden waren!"

 

Ganz klassisch und nach altem Brauch verlief auch das Vorspiel zum Hochzeitstag. Theresa und Antonio verbrachten die Nacht davor nämlich getrennt voneinander. Am Morgen wurde die Braut gemeinsam mit ihrer Mutter und Schwester zu Hause in Ravensburg "hochzeitshübsch" gemacht, während sich Antonio in seinem Elternhaus richtete. "Danach haben wir uns in Lindau im Lindenhofpark zum Brautpaarshooting getroffen", so Theresa. Ein besonderer Augenblick für beide, denn sie kannten ihre Hochzeitsoutfits nicht und sahen sich dort zum ersten Mal als Brautpaar. "Für mich war es einer der schönsten Augenblicke des Hochzeitstages, meinen Mann zum ersten Mal im Hochzeitsoutfit zu sehen", erzählt Theresa. Ein weiterer sollte bald darauf bei der Freien Trauung draußen im Biergarten der Villa Alwind folgen, als Antonio vorne am Altar auf seine Braut wartete. Der Bräutigam selbst erlebte eine Mischung aus vielen Momenten als seine Highlights am Hochzeitstag: "Als ich Theresa zum ersten Mal im Brautkleid sah, unser Eheversprechen und unser Hochzeitstanz", zählt er auf.

 

Letzterer war in der Tat etwas ganz Besonderes, denn das Brautpaar hatte sich etwas überlegt: Der Eröffnungstanz folgte nach dem Dessert - und zwar zunächst ganz klassisch in Form eines langsamen Walzers auf ein italienisches Lied. Doch dann wurde es munter: Plötzlich leitete die Musik auf den Song "Despacito" und einen knackigen Salsa über - und eröffnete somit auch gleich die Party. "Da wir beide begeisterte Tänzer sind, war uns ein toller DJ auch sehr wichtig, der für gute Musik und Stimmung sorgt", sagt Theresa. Genauso großen Wert wurde auf die Speisen gelegt. "Wir beide essen sehr gerne", sagt die Braut. So sollte sowohl das Fingerfood beim Sektempfang als auch das Essen am Abend alle begeistern. Schon das Lesen lässt Genussvolles verheißen: Es gab ein Vorspeisenbuffet mit italienischen Antipasti, gegrilltes Gemüse, Carpaccio, Lachsstremel-Pralinen und Salat-Variationen mit Mini-Brötchen. Das Entrée bildete eine Spargelcremesuppe, bevor der servierte Hauptgang mit gebratenen Kalbsmedaillons mit Rosmarin-Kartoffeln, Spätzle und Gemüse an Portwein-Pfeffersauce oder Spargelravioli in Salbeibutter mit Kirschtomaten, Rucola und Parmesan verführte. Zum Dessert verlockten Crème Brulée, Panna Cotta, Mousse au Chocolat, verschiedene Eis-Sorten und Früchte der Saison. Munter weiter ging es zum Mitternachtsimbiss mit einer Käseauswahl mit Weintrauben und Walnüssen, dazu Feigensenf und Mango-Chutney mit Mini-Brötchen. Es war auch der Zeitpunkt, als die Hochzeitstorte ihren großen Auftritt hatte: Das rechteckige, dreistöckige Prachtexemplar, garniert mit roten Beeren und echten Rosen, wurde um Mitternacht mit einem Spühfeuerwerk hereingefahren und feierlich vom Brautpaar angeschnitten.

 

"Wir waren überwältigt davon, all unsere Lieben beisammen zu haben und mit ihnen unsere Hochzeit feiern zu können", sagt Theresa. "Unsere Trauzeugen und Familien haben uns großartig unterstützt und überrascht - sowohl während der Vorbereitungszeit als auch an unserem Hochzeitstag. Er war sogar noch viel schöner als wir ihn uns vorgestellt haben! Vor allem, dass das Wetter so toll war und die Trauung draußen unter freiem Himmel stattfinden konnte, war einfach großartig!" Brautpaaren, deren Hochzeitstag noch bevorsteht, empfiehlt sie, wirklich rechtzeitig mit den Vorbereitungen - vor allem mit der Suche nach der Location - zu beginnen und die Verlobungszeit zu genießen, weil auch diese viel zu schnell vorüber geht. "Am Hochzeitstag selbst empfehlen wir, sich einfach zu freuen, den Tag in vollen Zügen auszukosten und ganz entspannt zu sein, denn man hat ja alles lange und gründlich geplant", sagt Theresa. "Was dann vielleicht noch schiefgeht, kann man sowieso nicht mehr beeinflussen. Und meistens ist es auch gar nicht so schlimm und die Gäste merken es überhaupt nicht, wenn etwas anders geplant war ..."

standesamtliche Trauung

1 von 30

Theresa und Antonio bei ihrer standesamtlichen Trauung.

Der Bräutigam am Hochzeitsmorgen

2 von 30

Antonio beim Ankleiden am Hochzeitsmorgen.

dunkelblauer Hochzeitsanzug

3 von 30

Der Bräutigam trug einen dunkelblauen Anzug mit einer silber-rosa schimmernden Weste.

Hochzeitsstyling des Bräutigam

4 von 30

Auch auf die Details wurde beim Hochzeitsstyling des Bräutigams Wert gelegt.

Die Braut am Hochzeitsmorgen zuhause

5 von 30

Theresa wurde am Hochzeitsmorgen zuhause brauthübsch gemacht.

Brautaccessoires, Brautschuhe, Strumpfband

6 von 30

Alle Accessoires lagen schon bereit: von den Brautschuhen bis zum blauen Strumpfband.

Katze bewacht das Brautkleid

7 von 30

Katze Lana bewachte das Brautkleid, ehe die Braut hineinschlüpfte.

Braut vor dem Spiegel

8 von 30

Die Braut mit letzten Handgriffen vor dem Spiegel, bevor es losgeht.

Brautpaarshooting am Hochzeitstag

9 von 30

Theresa und Antonio starteten mit dem Brautpaarshooting in den Hochzeitstag.

Brautkleid mit tiefem Rücken

10 von 30

Die Braut trug ein ivoryfarbenes Meerjungfrauen-Brautkleid mit Dreiviertel-Ärmeln, einem tiefen Rückenausschnitt und einer langen Schleppe.

Fishtail-Brautkleid statt Prinzessinnenrobe

11 von 30

"Da ich mit 1,60 Metern nicht besonders groß bin, kam für mich die große Prinzessinnen-Robe nicht infrage und ich wollte stattdessen lieber ein figurbetontes Kleid tragen", sagt Theresa zu ihrem Traumkleid.

Braut im Spitzenkleid

12 von 30

"Außerdem bin ich ein großer Fan von Spitze und so habe ich mich gleich in dieses Brautkleid verliebt", erzählt die Braut.

Brautstrauß mit Rosen und Schleierkraut

13 von 30

Perfekt dazu ist der Brautstrauß mit Rosen und Schleierkraut.

die Eheringe

14 von 30

Die Eheringe - kurz nach dem Brautpaarshooting wurden die Ringe in der Trauzeremonie getauscht.

Blumenschmuck fürs Brautauto

15 von 30

Auch der Autoschmuck wurde auf die Hochzeitsfloristik abgestimmt und bestand aus denselben Blumen.

Brautpaar während der Trauzeremonie

16 von 30

Das Brautpaar während der Trauzeremonie unter freiem Himmel.

Traurednerin

17 von 30

Theresa und Antonio lauschen den Worten ihrer Traurednerin.

freie Trauung mit Trauzeremonie

18 von 30

Die freie Trauung bot Theresa und Antonio die Möglichkeit, ihre Hochzeit nach eigenen Vorstellungen zu zelebrieren.

Trauringe, Eheversprechen

19 von 30

Nach dem Eheversprechen wurden die Trauringe getauscht.

der Hochzeitskuss

20 von 30

Dann durfte der Bräutigam die Braut küssen.

trauung mit Segnung

21 von 30

Zur Trauung gehörte auch die Segnung.

emotionale Trauung

22 von 30

Bei der Trauung ging sehr emotional zu. Auch die Wünsche der Gäste berührten die Braut tief.

Hochzeitsaktion mit Luftballons

23 von 30

Schöner Anblick: Nach der Trauung stiegen lauter rote Herz-Luftballons in den blauen Himmel, versehen mit Glückwunschkarten der Hochzeitsgäste.

Brautpaar auf der Fahrt zur Hochzeitslocation

24 von 30

Theresa und Antonio im Hochzeitsauto auf der Fahrt zur Festlocation.

Sektempfang nach der Trauung

25 von 30

Das Wetter war so schön, dass der Sektempfang nach der Trauung im Garten stattfinden konnte.

Hochzeitstanz mit Salsa

26 von 30

Für ihren Hochzeitstanz hatten sich Theresa und Antonio etwas ganz Besonderes überlegt und ließen einem langsamen Walzer einen flotten Salsa folgen.

Festsaal mit roter Hochzeitsdeko

27 von 30

Der Festsaal mit roter Hochzeitsdeko.

Hochzeitsmandeln, Hochzeitslikör, Gastgeschenke

28 von 30

Als Give-aways für die Gäste gab es selbstgemachten Himbeer-Likör in Herzflaschen mit kleinen Fotos von der standesamtlichen Trauung. Außerdem waren in den Tischkarten die traditionellen Hochzeitsmandeln "versteckt".

Brautpaar beim Hochzeitsessen

29 von 30

Auf ein leckeres Hochzeitsmenü hatte das Brautpaar besonders großen Wert gelegt.

Hochzeitszeitung mit Beiträgen von allen Hochzeitsgästen

30 von 30

Die Schwester der Braut überraschte das Brautpaar mit einer tollen Hochzeitszeitung, die von jedem Gast einen Beitrag beinhaltete.

Kommentare

(Noch) keine Kommentare vorhanden.

Um ein Kommentar zu diesem Artikel zu verfassen, logge Dich bitte ein!