Hochzeit mit Elefanten

Claudia & Martin

Hochzeit mit Elefanten

Hauptsache »relaxt«. So könnte man das Motto dieses Hochzeitskonzepts beschreiben, das sich ganz auf einen entspannten Tag und Viel Zeit für die Gäste konzentriert. Claudia und Martin teilten ihre Feier in zwei Bereiche: einen Sektempfang im Garten des Standesamtes, zu dem eine größere Gästeschar geladen war, und eine kleine, intime Feier mit tierischer Begleitung im Zoo. Übrigens: Das Brautkleid, das Claudia trug, hat sie gewonnen - und zwar mit ihrer Lovestory im Magazin HOCHZEIT.

 

Es überraschte Claudia wohl selbst ein bisschen, dass sie dermaßen entspannt war. Und das den ganzen Tag lang. Den einen Tag! Ihren Hochzeitstag! Von Hektik, Stress und Anspannung nicht die Spur. Stattdessen klappte wie am Schnürchen, was sie und Martin sich als Brautpaar vorgenommen hatten: Ihren schönsten Tag im Leben einfach nur genießen! Das taten die beiden mit einem besonderen Konzept, das sich als tierisch gut erwies. Sie feierten nämlich im Zoo! Tierisch gut war dabei nicht nur die tierische Begleitung. Tierisch gut war auch Claudias und Martins Idee, sich voll und ganz auf ihre Gäste zu konzentieren und viel Zeit für jeden Einzelnen zu haben. Dafür verzichteten die beiden lieber auf Spiele, Tanz und sonstige Hochzeitseinlagen und können resümieren, dass nicht nur sie als Brautpaar, sondern auch alle Gäste einen »unbeschwerten, tollen Abend« erlebten. Vielleicht lag es aber auch an Claudias und Martins Geschick, den Tag perfekt und mit dem nötigen Spielraum für Besonderes durchzutimen, dass alles so entspannt und losgelöst verlief. Deshalb sei hier ein Blick auf den Ablauf geworfen - und zwar von Anfang an:

 

Der Hochzeitstag begann für Claudia und Martin mit dem Weckerklingeln um 5:45 Uhr im Hotelzimmer. Bis zum Friseur-Termin um 7:00 Uhr hatten die beiden noch Zeit für ein gemütliches Frühstück und dafür, einander ganz im Sinne der Tradition eine kleine Morgengabe zu überreichen (Schmuck für die Braut vom Bräutigam, Manschettenknöpfe von der Braut für ihn). Knapp zwei Stunden dauerte das Aufhübschen beim Make-up- und Hair-Experten, dann war die Braut auch schon wieder zurück im Hotel und startklar für ihren großen Tag - und das vor dem Bräutigam! »Ich konnte starten, mein Freund nicht!«, lacht Claudia. »Diese Ungeduld brachte mich das einzige Mal an dem ganzen Tag dann doch ein wenig aus der Entspannung, vor allem weil sich mir jetzt das erste Mal die Frage stellt: Was, wenn er mein Kleid nicht mag?« Claudia hatte es bei uns, dem Magazin HOCHZEIT, für ihre Lovestory gewonnen. Und die Sorge war unbegründet, denn der Moment, als Braut und Bräutigam sich gegenübertraten und erstmals in ihren Outfits sahen, war magisch! Wie auch so manches mehr an diesem Tag. Die weiteren Details:

 

Location
Die Trauung fand im Speicher des »Heimathues Kittken« in Altenberge mit anschließendem Sektempfang im Garten statt. Die Feier am Abend im Allwetter-Zoo Münster im besonderen Ambiente des Aquariums.

Fotoshooting
Das wurde vom Brautpaar vor der Trauung terminiert, was sich als sehr gut erwies: Die Gäste konnten direkt zum Standesamt kommen und hatten keine Leerzeiten und das Brautpaar hatte ausreichend Zeit, um bei strahlendem Sonnenschein wunderbare Bilder umzusetzen. Dass das Brautkleid dann später im Zoo doch ein wenig in Mitleidenschaft gezogen wurde und nicht mehr ganz so weiß strahlte, konnte der Braut auch egal sein, nachdem alle wichtigen Fotos ja schon im Kasten waren!

Trauung
Punkt 12 Uhr fuhr das Brautpaar am Standesamt vor und ging durch ein Spalier aus begeistert applaudierenden Gästen ins Gebäude. Dass Claudia die Standesbeamtin schon seit Jahren kennt, hat sicher dazu beigetragen, dass die Trauung sehr berührend verlief. Aber damit noch nicht genug. Denn im Anschluss an das Jawort vor dem Gesetz ging es unmittelbar weiter mit einer Freien Trauung: Standesbeamtin Petra übergab nach dem offiziellen Teil an Matthias, einen ehemaligen Pfarrer aus Claudias Heimat, der inzwischen als Seelsorger und Therapeut arbeitet. »Da wir keine kirchliche Trauung haben dürfen, uns aber der Segen Gottes sehr wichtig ist, hat Matthias sich bereit erklärt, uns diesen im Rahmen einer freien Trauung zu spenden«, so die Braut. »Nach dem Ringtausch bekamen wir den Segen, der in keiner Kirche schöner hätte gespendet werden können. Nun waren wir komplett! Wir waren offiziell verheiratet und hatten Gottes Segen für unsere Liebe und unseren Weg! Wir waren überglücklich!«

 

Sektempfang
Mit insgesamt 70 Gästen verbrachte das Brautpaar direkt im Anschluss an die beiden Trauungen einen tollen Nachmittag im Garten der Traulocation, dem »Heimathues Kittken«. Es wurde angestoßen und die Hochzeitstorte angeschnitten. Gegen 15:30 Uhr verabschiedete das Brautpaar seine Gäste, die nur zum Sekt eingeladen waren, und machte sich mit den übrigen 28, die schon bei der Trauung dabei waren und sie auch zum Festessen begleiteten, in einer Kolonnenfahrt auf den Weg zur Feierlocation, dem Allwetterzoo Münster.

Feier
Auch im Zoo, wo die kleine Festgesellschaft gegen 16 Uhr ankam, ließ man sich erst einmal eine gute Stunde Zeit, bis der gebuchte Teil des Nachmittags mit einer Führung beginnen sollte. »Diese Stunde hatten wir bewusst eingeplant, um mit jedem unserer Gäste Fotos machen zu können«, erzählt Claudia. »Schon auf der Suche nach einem passenden Plätzchen für die Bilder hatten wir eine tolle Stimmung in der Gruppe. Es wurde viel gelacht und geplaudert. Alle, die sich noch nicht kannten, machten spätestens jetzt miteinander Bekanntschaft.« Den Aperitif mit kleinen Häppchen gab‘s nach der offiziellen Zoo-Führung vor der Nashornhalle in Gesellschaft einer Nashorn-Mama mit ihrem Jungen. Und zum großen Festmahl luden Claudia und Martin ins beeindruckende Ambiente des Aquariums, wo, umgeben von den erleuchteten Aquarien mit ihrer mystischen Unterwasserwelt, eine lange Tafel festlich eingedeckt war und ein Cateringteam für fantastische Speisen und einen erstklassigen Service sorgte.

Überraschung
Die größte Hocheitsüberraschung für Claudia und Martin war ein Blick hinter die Kulissen, der ihnen während der Zooführung gewährt wurde: »Wir konnten es kaum glauben - wir durften tatsächlich in den Elefantenpark, hautnah an zwei der Elefanten. Wow! Das war - neben dem Ja-Wort natürlich - unser persönliches Highlight des Tages. Wir hatten riesigen Spaß und unsere Fotografen haben tolle, außergewöhnliche Hochzeitsfotos machen können«, berichtet die Braut. »Dass mein Kleid nach diesem Shooting alles andere als sauber und weiß war, schockte zwar den Elefantenwärter, aber mir war das tatsächlich völlig egal!« Die Paarfotos hatten die beiden ja ohnehin schon vormittags »abgearbeitet«.

Dekoration
Alles gestaltete sich in Grün und Weiß. Auf der langen Festtafel war mittig über dem weißen Tischtuch ein grünes Dekovlies ausgelegt, auf dem, zwischen weißen, unterschiedlich hohen Stumpenkerzen, die den Raum mit ihren Flammen in ein festliches Licht tauchten, weiße Blütenblätter und Glaskristalle gestreut waren. Die gesamte Papeterie wurde von Claudia ebenfalls in Weiß und Grün gestaltet. Und so fügten sich die Menükarten, Platzkarten und Gastgeschenke farblich perfekt in das festliche Arrangement ein.

Gastgeschenke
Die Braut war bei der Gesaltung sehr kreativ und hat vieles selbst gemacht. Vom Autoschmuck über die Traukerze bis hin zu den mit Bändchen umwickelten Freudentränentaschentüchern hat sie fast alles eigenhändig vorbereitet. Auch die Gastgeschenke: Jeder Gast erhielt zum Abschied ein kleines Betthupferl mit auf den Weg. Dafür hatte Claudia Martins selbstgemachten Rum in kleine Fläschchen gefüllt und mit Etiketten, passend zur Papeterie, versehen. Dazu legte sie zwei hauchdünne Täfelchen selbstgemachter Schokolade und verpackte beides. Für die Verzierung der kleinen Tütchen wurden Herzen ausgestanzt, die Claudia in stundenlanger Kleinarbeit liebevoll beschriftete. Zuvor hatte es als Give-away für die Gäste schon - ebenfalls zum Farbkonzept passend verpackten - Blumensamen gegeben, der auf jedem Platz auslag. Nur die Kinder bekamen kleine Playmobilfiguren aus der Zooserie.

Tipp für alle Brautpaare
»Genießt euren Tag in vollen Zügen. Seid nicht nervös und nicht gestresst. Macht euch keinen Kopf darüber, ob alles funktioniert, denn das wird es nicht. Und trotzdem wird der Tag grandios werden - ihr sagt Ja und das ist das Wichtigste«, sagt Claudia. »Und vergesst nicht, euch zwischendurch mal etwas Zeit für euch zu zweit zu nehmen und zusammen zu genießen. Es ist ja EUER Tag!«

Bräutigam mit Brautstrauß

1 von 30

Just Married

2 von 30

Brautpaar vor Hochzeitsauto

3 von 30

Hochzeitslocation

4 von 30

Brautpaar

5 von 30

Braut mit Luftballons

6 von 30

Brautpaar beim Fotoshooting

7 von 30

Hochzeitsfotos

8 von 30

Brautstrauß

9 von 30

Brautpaar am Hochzeitstag

10 von 30

Hochzeitsdeko

11 von 30

Braut schminkt sich

12 von 30

Braut mit Hochzeitszylinder

13 von 30

Brautpaar unter Schleier

14 von 30

Braut im Hochzeitsauto

15 von 30

Hochzeits-Give-aways

16 von 30

Hochzeitskuss

17 von 30

Ritual standesamtliche Trauung

18 von 30

Hochzeitsbrauch

19 von 30

Hochzeitsbrauch mit Kerzen

20 von 30

Brautpaar tauscht Eheringe

21 von 30

Hochzeitskerze

22 von 30

Hochzeitsdeko in Grün

23 von 30

Brautpaar mit Elefanten

24 von 30

Brautpaar im Zoo

25 von 30

Hochzeitstafel

26 von 30

Hochzeitstisch

27 von 30

Hochzeitsmenü

28 von 30

Hochzeit im Aquarium

29 von 30

Hochzeitsmotto

30 von 30

Kommentare

(Noch) keine Kommentare vorhanden.

Um ein Kommentar zu diesem Artikel zu verfassen, logge Dich bitte ein!