Heiraten im Öko-Hipster-Style

Teresa & Dolf

Öko-Hipster-Style

Wenn eine Hochzeit unvergesslich werden soll, dann braucht sie Besonderheiten, die in Erinnerung bleiben. Teresa und Dolf gelang dies. Sie feierten ein ganzes Hochzeitswochenende, das als französisch angehauchtes Boho-Sommerfest mit Öko-Hipster-Charme eine Menge außergewöhnlicher Highlights bereithielt. Dafür sorgte auch Weddingplannerin Sonja Neubert von Trauwerk mit ihren zauberhaften Ideen.

 

Das Motto
»Jedes Fest benötigt ein passendes Thema als Rahmen«, sagt der Hochzeitsprofi. Und weil die Vor- und Nachnamen von Teresa und Dolf jeweils mit dem gleichen Buchstaben beginnen, entwickelte Sonja Neubert das ganz persönliche Hochzeitsthema TT & DD. Doppelt glücklich. Die ungewöhnliche Doppelung zog sich wie ein roter Faden durch das gesamte Fest. So wurden zum Beispiel die einzelnen Tische mit Namen wie »vollkommen verliebt«, »sensationell sommerlich« oder »kreativ kosmopolitisch« versehen. Auch ein eigens erfundenes Spiel unter dem Motto »Finde dein Doppel«, bei dem man mit einer Person, die den gleichen Anfangsbuchstaben trägt, ein gemeinsames Polaroidfoto machen sollte, fand großen Anklang bei den Gästen.

 

Der Ablauf
Das Hochzeitswochenende startete zunächst mit einem bayerischen Abend für die Gäste auf dem Schlossgut Oberambach, hoch über dem Starnberger See gelegen. Nachdem viele Gäste hier auch die Nacht verbrachten, konnten sie am nächsten Tag zu Fuß zur nahegelegenen, wunderschönen Kirche laufen. Hier getraut zu werden, ist eigentlich den Dorfbewohnern vorbehalten. Doch dank vieler engagierter Fürsprecher hatten Teresa und Dolf das Glück, sich dort dennoch ihr Ja-Wort geben zu dürfen. Nach einem entspannten Nachmittag im Garten des Schlossgutes mit einer verlockenden Hochzeitstorte ging es zur großen Überraschung des Brautpaars mit dem Boot über den See. Dort wartete auf die Hochzeitsgesellschaft das Highlight des Abends: die über und über mit pastellfarbenen Lampions geschmückte Location direkt am Wasser. »Sonja von Trauwerk hat unsere Hochzeit zu einem unvergesslichen Fest gemacht«, sagen Teresa und Dolf. »Sie hat wahnsinnig viel Zeit, Energie und Liebe in unser Konzept und die Umsetzung gesteckt und damit unsere persönliche Traumhochzeit geschaffen. Alle Details waren liebevoll ausgesucht und ganz geschmackvoll umgesetzt. Wir würden es noch einmal genauso machen und sind hochzufrieden!«

 

Das Interview
Worauf es bei der Umsetzung eines Hochzeitskonzepts ankommt und was die Sommer-Boho-Hochzeit im Öko-Hipster-Style von Teresa und Dolf ausmachte, erklärt Weddingplannerin Sonja Neubert von Trauwerk im Interview mit der HOCHZEIT:

 

Heiraten mit Öko-Hipster-Charme - das hört sich ja nicht gerade stilvoll an. Oder doch?
Gerade Teresa und Dolf sind ein tolles Paar mit viel Stilbewusstsein! Sie kamen zu mir und sagten: »Wir wünschen uns ein pastellfarbenes Sommerfest mit Öko-Hipster-Boho-Charme«. Auch ich musste da schmunzeln, aber ich fand diese Richtung unglaublich spannend. Und ich hatte sofort viele Bilder im Kopf: eine lockere, natürliche, etwas ökologische, moderne, hippe und vor allem nicht ganz gewöhnliche Hochzeit. Dieser aufregende Stilmix spiegelt perfekt das Leben von Teresa und Dolf wider. In der aufwendigen Dekoration dieser Hochzeit sieht man dann auch, dass Öko eben nicht gleich Jutebeutel und Hipster nicht gleich Vollbart und Hornbrille sein müssen. Dieses Fest war alles andere als klassisch-angepasst. Und stilvoll? Ja, auf jeden Fall!

 

Jede Hochzeit braucht ein Konzept. Wie entwickelt man eines?
Ich persönlich finde es schön, wenn eine Hochzeit ein durchgängiges Konzept hat, das ganz persönlich und individuell zum Paar passt. Jeder soll schließlich auf der Feier sagen können: Ja, dieses Fest, diese Deko, die Musik, die Torte, die Papeterie, der gesamte Rahmen - das passt perfekt, das sind genau diese beiden Menschen. So ein Konzept maßgeschneidert zu entwickeln und umzusetzen ist auch für mich jedes Mal eine knifflige Aufgabe. Mein Weg: Ich spreche lange mit meinen Kunden und versuche, sie wirklich kennenzulernen. Nach dem Gespräch gehe ich alles durch und so entsteht dann nach einigem Grübeln die Konzeptidee für die Hochzeit. Mal ist es ein Gedanke aus der Kennenlerngeschichte, ein anderes Mal das gemeinsame Hobby oder wie bei  Teresa und Dolf die besonderen Doppel-Initialen. Auch der Stil, den sich das Paar für seine Hochzeit wünscht, ist wichtig für den späteren Look.

 

Was genau war prägend für das Hochzeitskonzept von Teresa und Dolf?
Eigentlich etwas ganz Einfaches: Denn die beiden haben eine besondere Namenszusammensetzung: Teresa T. und Dolf D., diese Initialen ergeben einfach eine schöne Doppelung! So entstand mein Grundgedanke: TT & DD. Und da steckt durchaus auch ein tieferer Sinn dahinter. Die beiden nehmen das Leben wie es ist - doch erst wenn sie für immer zusammen sind, ist ihr Leben doppelt perfekt. Die ungewöhnliche Doppelung zog sich dann wie ein roter Faden durch das gesamte Fest, beispielsweise bei der Namensvergabe für die Tische: »vollkommen verliebt« oder »sensationell sommerlich«. Aber auch das Spiel mit dem Motto »Finde Dein Doppel« passte dazu.

 

Die Lampion-Deko sieht wirklich zauberhaft aus! Wie aufwendig war das?
Sehr! Oft wird das von Laien unterschätzt, aber Lampions und auch viele andere Dinge, die man aufhängt, sind wirklich zeitaufwendig. In diesem Fall waren die Lampions auch noch alle beleuchtet. Wir hatten Glück und konnten schon am Vortag die Leitungen und die elektrischen Glühbirnen, wie man sie aus dem Biergarten kennt, installieren. Allein das war für zwei Personen mehr als vier Stunden Arbeit. Am nächsten Tag mussten dann nur noch die Lampions an den Glühbirnen befestigt werden. Aber auch dafür haben wir mit vier Personen noch mal über eine Stunde gearbeitet. Der Aufwand hat sich allerdings wirklich gelohnt! Es war eine wunderschöne und sehr stimmungsvolle Dekoration, die wirklich perfekt zum Fest und der Location passte.

 

Manchmal sind Festsäle ja eher clean, wenn nicht gar kühl. Wie gelingt es, sie mit der Deko aufzulockern?
Genau dieses Thema hatten wir auch bei dieser Hochzeit. Der weiße Saal war dem Paar zu clean. Es sollte ja alles eher locker und natürlich sein. Deshalb arbeiteten wir mit lockeren, natürlichen Materialien. Ich schlug vor, die Stabkerzen in Weinflaschen zu stecken, die ich mit Juteband umwickelte. Die Blumen sollten ganz locker und in hellen Pastellfarben gehalten sein und wurden perfekt auf einem Holztablett arrangiert. Dazu noch die lockere, wunderschöne Papeterie. Mit all diesen natürlichen Materialien hatten wir dem Saal seine Nüchternheit genommen und etwas »Naturkunst« in die Location geholt.

 

Teresa und Dolf haben ihr Fest gleich an verschiedenen Schauplätzen gefeiert. Was ist beim Location-Wechsel während einer Hochzeit zu beachten?
Ein Locationwechsel ist für die Gäste spannend und bringt ein bisschen Abwechslung. Aber er bedeutet auch eine logistische Herausforderung. In diesem Fall hatte man vom Schlossgut Oberambach zunächst einen tollen Blick von oben auf den Starnberger See, anschließend wurde dann am Abend direkt am Seeufer gefeiert. Um die Gäste von der einen zur anderen Location zu bringen, mieteten wir zwei große Reisebusse. Schließlich sollte niemand Auto fahren müssen, wenn er am Nachmittag schon Alkohol getrunken hat. Nachts fuhren zwei Kleinbusse die Gäste dann wieder zurück in ihre Hotels. Das Timing für so einen Wechsel ist natürlich extrem wichtig. Die Gäste dieser Hochzeit waren wirklich vorbildlich. Alle waren pünktlich an der vereinbarten Stelle. Auch hatte ich genug zeitlichen Puffer eingeplant. So kamen trotz einer kleinen Busverspätung alle Gäste noch vor dem Brautpaar an der Abendlocation an. Die Trauzeugen hatten sich eine besondere Überraschung ausgedacht: Das Brautpaar wurde nämlich in einem Boot quer über den See zur Abendlocation gefahren. Dort wurden Teresa und Dolf dann von allen Gästen mit Luftballons in Empfang genommen. Ein sehr emotionaler Moment!

 

Bei den meisten Hochzeiten sind auch Kinder Gäste. Was gilt es dann zu beachten, damit es sowohl für die Kids als auch deren Eltern zum schönen Fest wird?
Eine professionelle Kinderbetreuung ist auf einer Hochzeit, auf der mehrere Kinder anwesend sind, wirklich empfehlenswert.  Vor allem an langen Abenden wird man den Kindern so am besten gerecht - und die Eltern können ganz in Ruhe feiern. Schon zum Empfang am frühen Abend am See war bei der Hochzeit von Teresa und Dolf die Kinderbetreuung mit zwei Personen vor Ort. So konnten die Kinder ihre Betreuer in Ruhe kennenlernen. Betreuer und Kinder hatten im Saal dann einen eigenen Tisch. Das  Kinderessen wurde zusammen mit der Vorspeise serviert. Nachdem die Kinder mit dem Abendessen fertig waren, konnten sie im Raum nebenan spielen. Es gab ein ganz eigenes, phantasievolles Programm für die Kleinen. So hatten sie den Nachmittag mit ihren Eltern verbracht und konnten den Abend gut behütet mit anderen Kindern erleben.

 

Die Dienstleister und Kontakte:
Hochzeitsplanung, Konzept und Dekoration: Trauwerk | Fotos: Petra Fritzi Hennemann | Papeterie: Studio Frau | Floristik: Hörl floral kreativ | Hair & Make-up: FaceLine | Kirche: St. Johann Baptist, Holzhausen | Location: Schlossgut Oberambach | Torte + Macarons: Sweet Diva | Location abends: Lido, Haus am See | Catering abends: Speisenveredler | Musik: Sonic Leap | Service abends: evento | Bus: Geldhauser | Kinderbetreuung: Kidztime  | Brautkleid: The White Dress Company | Anzug: Rooks & Rocks, Hamburg

Kirchenheft für Hochzeit

1 von 30

Kirchliche Trauung

2 von 30

Brautpaar bei der kirchlichen Zeremonie

3 von 30

Brautpaar gibt sich das Ja-Wort

4 von 30

Brautpaar beim Ringtausch

5 von 30

Hochzeitskuss nach kirchlicher Trauung

6 von 30

Brautpaar beim Auszug aus der Kirche

7 von 30

Hochzeitsgäste empfangen Brautpaar mit Weddingbubbles

8 von 30

Fahrt im Brautauto

9 von 30

Hochzeitstorte in Grün- und Cremetönen

10 von 30

Macarons für Empfang nach der Hochzeit

11 von 30

Sweet Table für Gartenhochzeit

12 von 30

Hochzeitsfloristik im Grünen

13 von 30

glücklich strahlendes Brautpaar

14 von 30

Brautpaar beim Hochzeitsfotoshooting

15 von 30

Sitzplan für die Hochzeitsgäste

16 von 30

Blick in den Hochzeitssaal

17 von 30

festlich eingedeckter Hochzeitstisch

18 von 30

Hochzeitstafel in lichten angenehmen Farben

19 von 30

Hochzeitssaal mit festlich gedeckten Tischen

20 von 30

Hochzeitsmotto: Vollkommen verliebt

21 von 30

Hochzeitskarte mit Doppelungen

22 von 30

Zarte Farben bei Hochzeitsfloristik und Hochzeitsdeko

23 von 30

lichtdurchfluteter Hochzeitssaal

24 von 30

Hochzeitsfloristik in Apricot- und Rosétönen

25 von 30

Stilvoll eingedeckte Hochzeitstafel

26 von 30

Namenskarten der Hochzeitsgäste

27 von 30

Öko meets Hipster in der Hochzeitsgestaltung

28 von 30

Namenskarte um die Serviette gebunden

29 von 30

Hochzeitspapeterie in fröhlich-bunten Pastellfarben

30 von 30

Kommentare

(Noch) keine Kommentare vorhanden.

Um ein Kommentar zu diesem Artikel zu verfassen, logge Dich bitte ein!