Hochzeitsplanerin Eva Hauser

Hochzeitsplanerin Eva Hauser

Profi-Tipps

Don't panic!

Am grossen Tag soll alles »perfekt« sein, wie am Schnürchen laufen und alles ganz genau so sein, wie man es sich in den vielen Wochen der Hochzeitsvorbereitung zurechtgelegt hat. Das ist der Wunschtraum. Aber die Realität weicht gern schon einmal ein bisschen vom Idealfall ab. Vor kleinen Katastrophen ist niemand gefeit.
Als langjährige und erfahrene Hochzeitsplanerin hat Eva Hauser schon sehr viele ungeplante Storys erlebt, Tränen ebenso wie überraschende Glücksmomente und auch komplett Unerwartetes. Hier erzählt sie ein wenig aus ihrem reichen Erfahrungsschatz und gibt wichtige Tipps:

»Ich persönlich mag das Wort 'perfekt' in Zusammenhang mit einer Hochzeit nicht besonders. Für jeden bedeutet es etwas anderes und im Grunde wünscht sich jedes Brautpaar eigentlich nur, dass an dem Tag keine grossen Katastrophen passieren, dass das Wetter stimmt, dass alle Gäste sich wohlfühlen und auch wahrnehmen, wie viel Mühe sich das Brautpaar gibt, damit alle den Tag geniessen und sich mit ihm freuen können.



EGOISTISCH SEIN: Wenn die Gäste Wünsche haben


Und da stehen wir schon vor dem ersten Problem. Ich erlebe es oft, dass Brautpaare alles Mögliche dafür tun, um die Gäste für ihre Hochzeit zu begeistern, nach dem Motto: 'Nur das Beste ist gut genug für unsere Gäste'. Um so mehr schmerzt es, wenn nicht alle diese Begeisterung teilen, wenn sich jemand von den Gästen einen Kommentar erlaubt,
eine Wertung abgibt, was alles 'gut' und 'nicht so gut' gelaufen sei.
Daher mein Tipp an das Brautpaar: Seien Sie an diesem einen Tag egoistisch, es ist Ihr Tag, essen Sie, was Sie gerne mögen, ein Profikoch findet immer eine Veggie-Option oder zaubert aus Ihrer Wahl gegebenenfalls auch allergiefreie Menüs. Feiern Sie da, wo es Ihnen gefällt und gestalten Sie den Tag nach Ihren Wünschen, nicht nach denen der anderen. Wann, wenn nicht an diesem einen Tag, sollte sich alles um Sie und Ihre Wünsche drehen, nicht um die der Gäste oder der Familie. Denn es ist eh unmöglich bei 100 Gästen alle zufriedenzustellen.
Vergessen Sie nicht: Die Gäste sind da um Sie zu feiern und nicht umgekehrt.


GELASSEN BLEIBEN: Wenn Brautkleid und Rotwein aneinander geraten


Mancher Bräutigam fragt mich, was ich davon halte, ein Reservehemd dabei zu haben. Klar, gerade in den Sommermonaten sicher keine schlechte Idee.
Bei einer Braut sieht das schon anders aus: Sie kann sich ihr Traumkleid ja schlecht doppelt kaufen.
Unzählige Male habe ich schon das Hochzeitskleid retten müssen, nachdem ein Hochzeitsgast seinen Rotwein darüber verschüttet hat. Wobei dann der unglückliche Gast in aller Regel geschockter ist als die Braut selber. Beim letzten Mal, als ich das erlebt habe, war es ausgerechnet ein hochwertiges Designerkleid von Vera Wang.
Bei einer anderen Braut war die Situation etwas schwieriger, nachdem sie die Torte angeschnitten hatte – leider inklusive ihres Fingers – worauf das Blut aufs Kleid tropfte.
Auch sind oft die Fotografen etwas unvorsichtig mit dem Kleid. Da sie ja tolle Fotos schiessen wollen, sind sie bereit, Risiken einzugehen. Ich musste schon mehrmals erste Hilfe leisten an Hochzeitskleidern oder sie aus der Nässe retten. Einmal hängte der Fotograf das Hochzeitskleid sogar an den öligen Scharnieren eines Türrahmens auf.
Mein Tipp in solchen Fällen: Ruhe bewahren und die Stelle so gut es geht mit Seife auswaschen. Denken Sie daran: Niemand macht so etwas absichtlich und auf den Fotos sind die Flecken oft kaum zu sehen.


DAMPF MACHEN: Wenn der Schleier Knitter zeigt


Beim Schleier ist das Bügeleisen tabu! Sollte der Schleier etwas zerknittert sein, hängen Sie ihn im Bad mit Abstand zum Wasser auf, heisses Wasser laufen lassen und Türe zu. Der Dampf macht dann die Arbeit für Sie. So wird der Schleier wie von Zauberhand
wieder glatt, ohne dass man Gefahr läuft, dabei ein Loch zu machen. Aber Achtung: Was für den Schleier gut ist, das verträgt die aufwendige Brautfrisur überhaupt nicht.


SEIN GESICHT VERHÜLLEN: Weil Make-up nicht aufs Kleid gehört


Auch rate ich immer dazu, beim Anziehen des Hochzeitskleides ein dünnes Tuch übers Gesicht und den Kopf zu legen. So vermeidet man unschöne Make-up-Spuren am Kleid. Und nach dem Anziehen des Brautkleides sollte man die Bügelaufhänge-Maschen abschneiden, denn diese kommen oft zum Vorschein und wirken dann nicht sehr elegant.


ENTSCHLEUNIGEN:
Wenn der Brautstrauss wandern geht


Fast jede Braut ist vor dem lang erträumten Gang zum Altar aufgeregt. Eine gesunde Portion Nervosität ist auch völlig  normal. Aber schnell vergisst man dabei alles, was vorher geprobt wurde: Die Braut läuft viel zu schnell und der Brautstrauss wandert automatisch nach oben, in die Brustpartie oder sonstwohin, nur nicht dahin, wo er hingehört, nämlich in die Mitte, unterhalb der Brust. Es ist einer der Momente, bei denen die 'Multitasking-Fähigkeit' der Frauen aussetzt.
Mein Tipp: Den Arm mit den Blumen in der Hand am Becken 'abstellen', so wandert der Strauss durch die Nervosität nicht automatisch nach oben.


WERBUNG ABSCHALTEN: Wenn die Torte Logo trägt


Sie haben einen Fotografen gebucht, eine Band engagiert, die Blumen bestellt und Gastgeschenke vorbereitet. Immer öfter versuchen manche Dienstleister ihre Werbung mitzuliefern in Form von Aufklebern oder aufdringlichem Firmenlogo auf der Arbeitskleidung. Ich habe sogar erlebt, dass in einer 5-Sterne-Lokalität die gelieferten Blumen mit einem unschönen Werbe-Aufkleber auf der Vase bestückt wurden. Wirklich kein eleganter Anblick!
Es handelt sich um Ihren einmaligen Tag, eine private elegante Feier und keine Werbe-Veranstaltung: T-Shirts mit Werbeaufdruck, Visitenkarten, Werbeetiketten oder ähnliches haben an einer Hochzeit nichts verloren. Sie haben ja schliesslich für die Dienstleistung bezahlt.
Mein Tipp: Bitten Sie Ihre Trauzeugen, vor Festbeginn kurz einen Blick in den Saal zu werfen, ob alles stimmt und schauen Sie sich frühere Arbeiten der Dienstleister an. Und sprechen Sie das Problem vorher offen an, denn es gibt durchaus Dienstleister, die sogar im Anzug oder in eleganter Kleidung arbeiten und so dem Kunden seine Wertschätzung zeigen.
Ein Profi an der Seite kann 'das Salz und der Pfeffer' für eine  Hochzeit sein. Aber auch dann passiert trotzdem immer wieder Unvorhersehbares, denn man arbeitet mit Menschen.
Mein Tipp für die kleinen Pannen: Lassen Sie es zu, meistens sind es die Storys, die man noch Jahre nach dem Traumtag in guter Erinnerung behält.
Und: Geniessen Sie jeden Augenblick, denn der Tag vergeht wie im Fluge.«


Die Hochzeitsplanerin
Seit mehr als zehn Jahren organisieren Eva Hauser und ihr Team von Wedding & Events schweizweit und international unvergessliche Hochzeiten und Events auf höchstem Niveau und mit viel Leidenschaft und Klasse.

Wedding & Events GmbH
Wedding Planner & Designer
Tel.: 043 268 55 53
www.wedding-events.ch